AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hausmannstätten bei GrazGesamter Gemeinderat gegen die neue 5G-Technologie

Der Gemeinderat der Marktgemeinde nahe Graz stimmte gegen kürzlich gegen die Anbringung der schnellen 5G-Internettechnologie auf Gemeindeeigentum. Diese müsse sich erst als unbedenklich herausstellen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Marktgemeinde Hausmannstätten im Südosten von Graz hat rund 3400 Einwohner © Gernot Eder
 

Ist es ein bloßer Akt der Symbolik – oder ein weitreichender Beschluss, der bundesweit Nachahmer finden wird? Kürzlich wurde im Gemeinderat in Hausmannstätten darüber abgestimmt, ob es verboten wird, auf Straßenlampen und sonstigen gemeindeeigenen Einrichtungen 5G-Technologiegeräte anzubringen. Stattdessen sollen bestehende Glasfaserverkabelungen für die neuen, schnelleren Internetverbindungen genützt werden.

Kommentare (25)

Kommentieren
Südsteirer
3
1
Lesenswert?

Lächerlich..

Und der Großteil derer, die das hier auch noch bejubeln kommentiert hier mit der 4G/LTE Technologie, welche zu Zeiten von 3G, von vielen als das schlimmste und menschenbedrohlichste angesehen wurde!

Einfach lächerlich.
Ich bin froh in einem Land zu leben, wo man den Ausbau forciert.
Wer das nicht möchte kann ja mal nach Deutschland ziehen, wo es selbst in stark besiedelten Gebieten oft nur Edge gibt! Da sind sie dann ganz schnell wieder zurück, unsere Aluhutträger!

Antworten
der alte M.
9
8
Lesenswert?

Zu Tode gefürchtet

ist auch gestorben.

Antworten
Natur56
1
2
Lesenswert?

5G Standorte?

Wieviel Standorte laufen mit 4G und LTE bzw. Glasfaser??????? Kann das wer beantworten von A1? Bzw wo funktioniert noch gar nicht?

Antworten
Natur56
8
9
Lesenswert?

Beispielhaft

Ich finde es vorbildwirksam wie sich die Gemeinde entschieden hat und traurig das von Graz absolut nichts ausgeht was der Bevölkerung helfen würde. Hauptsache alles wird verbaut mit Beton und Asphalt, Feinstaub ohne Ende - auch egal wen kümmerst, Kleingärten Fehlalarm. Man kann sich nur mehr Gemeinden aussuchen die so für die Bevölkerung einstehen und dort hinziehen.
Übrigens was soll der 5G-Sch... überhaupt. Es gibt genug Flecken in Österreich wo nicht einmal 4 G funktioniert, wo kein ausreichendes Internet zur Verfügung steht um z.B. A1-TV empfangen zu können, tja dort hilft man sich noch mit Funk - z.B. in der Gemeinde Deutsch Kaltenbrunn. Das sollten sich die Verantwortlichen einmal auf der Zunge zergehen lassen!

Antworten
joulrich
3
8
Lesenswert?

Am 22. März ist Gemeinderatswahl

Ist der Gemeinderatswahl geschuldet, wer will sich da als Gemeinde(rat) die Diskussion mit einem Thema antun, wo man selbst ohnehin kaum Einfluß hat.
Verständlich, dass die anderen Parteien den Grünen in Hausmannstätten das nicht aks Thema geben wollten, wo man Verschwörungstheorien und Panik verbreiten kann.

Antworten
All that Jazz
10
6
Lesenswert?

in Hausmannstätten gibt es Gemeindepolitiker

mit Hirn! Wer nicht zumindest Zweifel an der angeblich unbedenklichen 5G Technologie hat - dem spreche ich dieses ab.

Antworten
huetteka1
7
9
Lesenswert?

Bitte erkläre

uns (mir) konkret wo deine Bedenken bezüglich der Gesundheit liegen, hast du Studien gelesen, eine Hochschule besucht, mit Medizinern gesprochen oder ist es ein Bauchgefühl das sagt könnte gefährlich sein?
Bist du besorgt ob der "hohen" Frequenz, Sendeleistung oder sogar punktueller Überlagerung bzw. Resonanzen?
Oder ist es die Angst vor GÜNSTIGEM wartungsarmen stabilem und schnellen Internet gegenüber Glasfaser?

Liebe Grüße

Antworten
huetteka1
9
42
Lesenswert?

Es ist immer wieder schön

zu sehen das politische Entscheidungen aus purer Emotion getroffen werden und das anscheinend KEINER sich mit dem Thema Vernünftig auf physikalischer Eben auseinandersetzt.
5G ist um Welten besser als 4G(LTE) da man seinen Aluhut nur mehr ganz ganz dünn wickeln muss wegen der hohen "nichtsdurchdringenden" Frequenz.
Als ob nach AM/FM, DVB-T, Funk, GSM, 3G, 4G LTE, Radar, Lasermessung, Radioaktivität, UVA bis Infrarotstrahlung, WLAN, Bluetooth, Mikrowelle und noch 100 anderen Strahlungen das 5G der große Leidbringer wäre...
Um den Sender am Schöckel sind ja die Krebsraten um 300% gestiegen, sagte so ein Wunderheiler Franz als er im Kaffeesud die Zahlen gesehen hat....

Sorry lieber Gemeinderat 5 setzen! Achja darf man nicht mehr:
Der Gemeinderat hört zwar im Unterricht zu, arbeitet aber nach puren Emotionen und Befindlichkeiten und erreicht so das Arbeitsziel nicht, womit ein Mangel an Leistungsfähigkeit festgestellt werden kann. Der Gemeinderat möge doch bitte Ärzte UND Physiker vorladen die AHNUNG haben und NICHT IM KAFFEESUD LESEN! DANKE!

Antworten
calcit
12
34
Lesenswert?

Schwachsinn...

...dann bitte auch gleich alle Fahrzeuge verbieten (Abgase), Tabaktrafiken schliessen, Alkoholverkauf verbieten, restlichen Mobilfunk abschalten...

Antworten
Aleksandar
34
17
Lesenswert?

Sehr gut!

Endlich Leute, die ein Zeichen setzen.
Auch Asbest galt als unbedenklich, als er in Sporthallen verwendet wurde. Das jetzt ist in der Tat ein flächendeckender Feldversuch, in dem alle zu Versuchsobjekten degradiert werden. Und irgendwann wird sich herausstellen, ob es schädliche Folgen gab. (Diesbezügliche Warnungen werden ja geflissentlich unter den Tisch gekehrt.)
Kein Mensch braucht die 5G-Technologie.

Antworten
Reipsi
3
2
Lesenswert?

Ich komm

darauf zurück und greif nie was an was 5G gesteuert ist.

Antworten
infomenü
33
15
Lesenswert?

Vorbildlich!

Ich wünschte meine Gemeinde würde gleich reagieren!!!

Antworten
lapinkultaIII
13
30
Lesenswert?

Schon wieder Hausmannstätten......

Die haben sich schon einmal mit einer "Studie" über die Gefährlichkeit der Mobilfunk"strahlung" blamiert.... haben wohl nix daraus gelernt.

Antworten
lapinkultaIII
2
2
Lesenswert?

An die "Daumen - runter-Fraktion"

Sucht mal im Web nach den Begriffen "Hausmannstätten" "Studie" "Mobilfunk" und "zurückgezogen", lest den dazugehörigen Artikel und dann entschuldigt euch!
:):)

Antworten
Urobe
0
2
Lesenswert?

... HALBWISSEN...

Da hat wohl wer was gelesen und nicht verstanden. Sie waren auch nicht dabei wie die Telekom mit aller Gewalt alles abgedreht hat inkl. Drohungen...

Antworten
Reipsi
2
3
Lesenswert?

Das ist der sogenannte

Grüne vom anderen Stern.

Antworten
stprei
11
22
Lesenswert?

Irrational

Schade, dass die Irrationalität immer weiter um sich greift und jetzt auch den Gemeinderatswahlkampf erreicht. Schön ist, dass die Gemeinde dann vielleicht nur teilweise mit 5G versorgt ist und sich gegen den Antennentausch auf anderen Masten ohnehin nicht wehren kann.

Es stimmt wohl, dass Wahlkampf die Zeit kollektiver, fokussierter Unintelligenz ist.

Antworten
diss
27
18
Lesenswert?

Super!

Finde ich ganz mutig. Die Telekomunternehmen behaupten natürlich, dass alles ganz harmlos sei.

Antworten
lapinkultaIII
12
12
Lesenswert?

...

Was soll an stinknormalen Funkwellen gefährlich sein?

Antworten
Lamax2
4
5
Lesenswert?

Gesund bleiben? @lapin...

Auch eine Art "gesund" zu bleiben; es ist einfach nichts im Wasser, in der Nahrung und in der Luft. Wenn man dann zufällig krank wird, sagt man dann "ich habe eh immer so gesund gelebt" Allerdings: zu viel Angst kann auch krank machen.

Antworten
rb0319
10
18
Lesenswert?

So wie es auch immer schon harmlos war.

Man erinnere sich an die Einführung von 3G und 4G (LTE). Da gab es genau so die "Panik vor den bösen Strahlen".

Antworten
Reipsi
1
1
Lesenswert?

. . . und jeder

hats verwendet !

Antworten
Lamax2
23
18
Lesenswert?

Vorsicht ist angebracht

Gratulation zu dirser Entscheidung; ganze Länder haben sich schon dagegen entschieden.

Antworten
Natur56
3
4
Lesenswert?

@Lamax2

Nach den Kommentaren zu urteilen liegen aber diese Länder die es nicht verwenden völlig falsch. Aber wir Österreich,ja wir wissen es wieder einmal besser und stellen uns mit geschwellter Brust hin ja wir sind die Größten - wohlgemerkt in der Stadt. Ländliche Regionen achja was wollen die denn? die hungern wir aus damit in den Städten gebaut werden kann wie wild!

Antworten
Reipsi
5
5
Lesenswert?

Hoffentlich verwendest

du kein Handy !

Antworten