Linksrutsch in GrazSo reagiert das Netz auf den Wahlsieg der KPÖ

Auf Instagram und Twitter regnete es wenige Sekunden nach Bekanntgabe der Ergebnisse hämische Memes.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Die Memes lagen entweder schon fix und fertig in einer Schublade am Desktop der Seitenbesitzer oder es waren wirklich flinke Finger am Werk. Wir haben hier eine kleine Übersicht darüber, wie das Netz auf die Niederlage von Siegfried Nagl und das überraschend gute Ergebnis von KPÖ und Grünen reagiert:

Auch die Memeseite Uhrturm Times griff das Thema in ihren Instagram-Stories auf. ©

©

Auch werden auf Twitter wilde Vergleiche zwischen der Oberösterreich-Wahl und Graz gezogen. In Oberösterreich wird die impfkritische Gruppierung "MFG" mit relativer Sicherheit in den Landtag einziehen. 

Kommentare (53)
Irgendeiner
7
7
Lesenswert?

Übrigens die einzige Realgefahr

die durch den Gewinn der Kommunisten in Graz besteht ist,daß wenn sich der Trend fortsetzt Basti die geklaute blaue Linie wieder wegwirft und mit verlängertem Haarhelm unter Ho-ho-ho chi-min-rufen durch die Straßen zieht,man tut immer was einem nützt als Basti.

mtttt
9
10
Lesenswert?

Alles neu ?

Die Poster johlen, jemandem aus dem Establishment wurde eines ausgewischt. Ja es ist gelungen, und wird seine Gründe haben. Die Kommunisten kommen mit dem Flair des Sozialen, der Nähe zum Bürger. Sehen wir wie sozial sie wirklich sind. Um die Jahrtausendwende waren die Kommunisten die reichste Partei Österreichs. Turmöl, Novum, das Vermächtnis der Roten Fini... Die Wiener Führung in Agonie, hat nichts daraus gemacht. Erst die Grazer sorgten für Wiedergeburt. Die Poster johlen bereits vor Freude über Umverteilung. Werden die Kommunisten etwas von ihrem Reichtum umverteilen ? Denke nein, da sind sie zu kapitalistisch. Ich habe noch den Osten alter Ausprägung kurz mitgemacht (DDR, CSSR, ex Jugoslawien). Welche Gleichheit, welche Freiheit. Gar nicht zu sprechen von Pol Pot oder Mao Zedong. Zum Schluss geht es immer um das gleiche, Christen, Muslime, Nazis, Kommunisten brauchen Leute die willig folgen. Einem Führungszirkel geht es gut, der Rest wird, ist die Macht einmal gefestigt, ausgebeutet. Leidtragend wie immer die leistungswilligen, leistungsfähigen. Die haben herzuhalten. Bitter, aber denen wird am Zeug geflickt, von Rot offen ankündigt, Türkis kann an dem Kuchen auch kaum vorbeigehen, zu groß die Altlasten wie überzogene Pensionen, zu Groß das Herr sonstiger die zu Füttern sind. Insoferne sehe ich die vermeintliche Neuerung nur als weiteren Angriff auf den geplagten Mittelstand. Der vermögenden Oberschicht kann niemand etwas anhaben.

Irgendeiner
4
2
Lesenswert?

Wenn die was erben regts dich auf , das hat doch quasi die ganze IV getan,

und glaubt das ist ein Beleg für Kompetenz und schwafelt überall rein,,und die erben wenigstens und ordnen sich nicht freihändig 20 Millionen ungewidmetes Körberlgeld zu.,was das soziale angeht, Kaltenegger hat seine eigne Knete zur Hilfe verwendet,sich nicht noch aus einem Topf der widmungsmäßig dafür nicht gedacht ist,den Haarhelm von mir zahlen lassen.Und du assozierst fast so gut wie Schellhorn von der Agenda Austria, der Nordkorea ins Spiel brachte,aber das ist ja auch der Witzbold der den Papst auf Abwegen sah weil der seine Religion ernst nahm, ich will die Werbeeinschaltungen der IV-Truppe hier immer kommentieren könnten, das ist kein Content der Zeitung sondern der ewige neoliberale Schwafelschmarrn und ich will sehen wie sie reagieren wenn ein alter Mann nicht weit weg in Rom ist.Und du hör auf Stimmung zu machen wenn die einmal in der heiligen Zeit eine Wahl gewinnen weil sie ihrer eigenen Ideologie folgen auch wenn es sie was kostet,die sind wahrhaftig, wie immer man ideologisch dazu stehen mag,Schnösel lügen.

mtttt
1
2
Lesenswert?

Demokratie lebt

und ist zur Kenntnis zu nehmen. Übrigens bin ich frei von Neid, nur geerbt haben die guten nichts, sondern sehr kapitalistisch geschickt gerafft. Mir geht die KPÖ genauso wie die IV am A... vorbei. Sparen Sie sich die säuerlichen Kommentare, der Kommunismus hat bisher nirgends funktioniert, ganz einfach, weil bisher niemand das Spiel der Gleichen und Gleicheren durchbrechen konnte. Es hat auch nicht jeder den gleichen IQ. Damit ist Repression vorprogrammiert. Mir ist eben eine freie Welt lieber, in der ich selbst was bewegen kann. Ob es sich auszahlt, ist eh die Frage, aber Freiheit war nie billig.

Irgendeiner
2
2
Lesenswert?

Der Kommunismus war nicht der Marxismus,Staatskapitalismus hat Marx

nirgends vorgeschlagen und der wurde nie probiert,verschwuschle da nichts,die Abhängigkeit vom sowjetischen Modell das es selbst nicht mehr gibt haben die schon lange aufgegeben..Und ich hab nicht davon gesprochen was Du wählen sollst ich will von dir nur Respekt für die neue Bürgermeisterin und keine Stimmung.Mit dem IQ hast du recht,aber beim Kapital,wenn ich meinen Blick so in die Runde der IV schweifen lasse,schlägt sich das nicht nieder.

Balrog206
1
3
Lesenswert?

Mei Irgi

Ab wann darf man dich in Graz begrüßen 😉

Irgendeiner
3
2
Lesenswert?

Roggi,in Graz bin ich selten,die die ich dort kannte sind alle schon in

Kärnten oder Wien,außerdem würd ich auffallen,ich hab jodiertes Salz,man lacht.

lieschenmueller
1
2
Lesenswert?

Einmal geht's noch,

Irgendeiner ;-)

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Ach, der folgende Austausch ist weg,Loriot ist auch forenregelwidrig,

naja,Verblüffung ist mir hier schon fremd als Taxler und impotenter Zuhälter der an Flüchtlingen verdient und unzählige Psychopathologien hat,ich wurde sehr bereichert in den letzten zehn Jahren nur ist mein Vater schon Jahrzehnte tot und der war der einzige,allerdings in grauer Vorzeit der mir den Mund verbieten konnte und das war nicht immer erfolgreich,ich bin da ein bißchen schwierig und das Alter macht mich noch sperriger.Und rein theoretisch gesagt,ich halt Regeln immer ein weil ich sie vorab kenne und ich lasse sie auch nicht unter der Hand ändern oder plakativer,ich schreib "Mädel" wann und wo ich will weils ein gutes deutsches Wort ist und wenn was zerspringt,oder topographisch,das freie Felds ruft nicht mehr nach Dir,es brüllt schon und ich will jetzt sehen!

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Und Strichi mag ich nicht,Deine Brillianz will ich,

ich hab auch Themenvorschläge,Scharaden,Manipulation,Regelbruch,Unterstellungen,Umschreiben von CVs,Provozieren um abstrafen zu können,Dummen intellektuelle Fallen stellen,naja,das kann schief gehen,Persistenz gelöschter Postings,ich geh aber auch gern in Fundamentaleres und Breitflächigeres,Liebe als Paravent für Haß,oder den Mißbrauch von Kurzpsychotherapien e.g. NLP,,
die Frage wer wem Respekt zu geben hat,alles interessante Themen,ich bin ein geschwätziger alter Mann und ich red so gern über so vieles,such dir was aus,Und wer im Mittelpunkt stehen will dem helfe ich immer gerne dabei.

qualtinger
6
21
Lesenswert?

Eine Wahl gewinnen

Eine Wahl zu gewinnen ist das eine, fünf Jahre zu regieren das andere. Die Zeit wird zeigen, ob die Wähler die richtige Entscheidung getroffen haben.

Stubaital
17
13
Lesenswert?

Nach der Wahl

neuer Name für Graz
Stalingraz 🇦🇹🇦🇹🇦🇹🇦🇹🇦🇹😂😂😂😂😂

Irgendeiner
3
7
Lesenswert?

Witzig,ja,ich sehs so, bei der Wahl haben die Grazer

den Nagl auf den Kopf getroffen,wennst noch ein Scherzerl willst, sags.

fedorov
21
6
Lesenswert?

Was bitte soll das Titelbild...

...in einem demokratisch geführten Staat? Bitte um Aufklärung!

Jondrick
0
19
Lesenswert?

Erklärung:

Im Bild zu sehen ist der Steirer Arnold Schwarzenegger in einer Filmszene von “Red Heat”(1988), wo er einen Polizisten der Soviet Union portraitiert.

fedorov
8
3
Lesenswert?

Ah echt?

Hätte es mir nicht dedacht...

fedorov
3
1
Lesenswert?

..gedacht..

...gedacht...

Zeitgenosse
5
26
Lesenswert?

In der Demokratie entscheidet der die die Mehrheit hat und das muss auch die

Opposition akzeptieren, eine Opposition die das in Frage stellt lehnt die Demokratie ab.
Graz ist jetzt das Bologna von Österreich , mit linker Mehrheit, der Souverän hat entschieden!

Reipsi
0
3
Lesenswert?

Wird ja akzeptiert

aber reden und schreiben darüber wird man ja noch können, oder ?

CIAO
8
17
Lesenswert?

Aber

Kommunisten haben die Demokratie nicht erfunden
Ausgeübt schon gar nicht

Und wenn Frau Kahr meint, die Domokratie ist ihr heilig oder so, dann kanns keine Kommunistin sein, oder?

Zeitgenosse
5
47
Lesenswert?

Frau Kahr wird schon was richtig machen, sonst wäre sie nicht

auf Platz eins !

Das was der freiheitliche Kandidat am Wahlabend von sich gegeben hat ist die größte Respektlosigkeit gegenüber den Grazern , es zeigt wieder einmal wo die Wurzel ihrer Ideologie liegen, nach dem Motto, wer nicht für uns ist, ist gegen uns.

wiwo64
4
56
Lesenswert?

Na dann hoffen wir mal,dass uns die Amerikaner nicht gleich in Graz zur "Achse des Bösen" zählen. (Ironieoff) Fakt ist doch, dass die WählerInnen diese Entscheidung getroffen haben und so ein deutliches Statement gegen die herrschende (herrschaftliche) Elite gesetzt haben.

Die Schuhe die Fr. Kahr nun anziehen muss, sind sicher sehr groß, aber vielleicht gelingt es ihr, die Politik wieder menschlicher zu machen. Ich glaube, wir alle haben genug von Retortenschnöseln, die immer nur die gleichen Stehsätze von sich geben, von "topgedressten" Poltikerinen , die von einer Veranstaltung zur nächsten hetzten, um nur ja gesehen zu werden und kurz nach Beginn bereits wieder duch die Hintertüre verschwinden. Politik soll dem Menschen dienen und nicht umgekehrt und diese Message hat die KPÖ in den letzten Jahren bestens wahr genommen.
Es werden sicher "schwere Zeiten" auf die KPÖ in Graz zukommen, die zweitgrößte Stadt Österreichs wird sicher nicht so einfach zu managen sein. Ich hoffe aber, dass sie die Volksnähe nicht verlieren und ihrem Credo treu bleiben.
Achja und noch ein Wort zum FPÖ Verteter, der gestern beim ORF seinen Senf dazu gab.
Hallo, schon mal was von Anstand gehört oder gelesen, man beglückwünscht zuerst einmal den Wahlsieger, dann bedankt man sich bei den eigenen WählerInnen und dann aber nur dann darf man seine eigene Rolle in der Zukunft zum Besten geben. Der "Halblustige" hat aber in einer vollen Breitseite eine Warnung nach der anderen dem Wahlsieger an den Kopf geknallt, ja beinahe schon Drohungen ausgesprochen. Gute "Verlierer" sehen besser aus!!!

wiwo64
1
10
Lesenswert?

Na dann hoffen wir mal,dass uns die Amerikaner nicht gleich in Graz zur "Achse des Bösen" zählen. (Ironieoff) Fakt ist doch, dass die WählerInnen diese Entscheidung getroffen haben und so ein deutliches Statement gegen die herrschende (herrschaftliche) Elite gesetzt haben.

Die Schuhe die Fr. Kahr nun anziehen muss, sind sicher sehr groß, aber vielleicht gelingt es ihr, die Politik wieder menschlicher zu machen. Ich glaube, wir alle haben genug von Retortenschnöseln, die immer nur die gleichen Stehsätze von sich geben, von "topgedressten" Poltikerinen , die von einer Veranstaltung zur nächsten hetzten, um nur ja gesehen zu werden und kurz nach Beginn bereits wieder duch die Hintertüre verschwinden. Politik soll dem Menschen dienen und nicht umgekehrt und diese Message hat die KPÖ in den letzten Jahren bestens wahr genommen.
Es werden sicher "schwere Zeiten" auf die KPÖ in Graz zukommen, die zweitgrößte Stadt Österreichs wird sicher nicht so einfach zu managen sein. Ich hoffe aber, dass sie die Volksnähe nicht verlieren und ihrem Credo treu bleiben.
Achja und noch ein Wort zum FPÖ Verteter, der gestern beim ORF seinen Senf dazu gab.
Hallo, schon mal was von Anstand gehört oder gelesen, man beglückwünscht zuerst einmal den Wahlsieger, dann bedankt man sich bei den eigenen WählerInnen und dann aber nur dann darf man seine eigene Rolle in der Zukunft zum Besten geben. Der "Halblustige" hat aber in einer vollen Breitseite eine Warnung nach der anderen dem Wahlsieger an den Kopf geknallt, ja beinahe schon Drohungen ausgesprochen. Gute "Verlierer" sehen besser aus!!!

Reipsi
60
25
Lesenswert?

Jo weit hamas

gebracht , hoffentlich darf ich noch in meinen Haus bleiben ?

So wie so
13
37
Lesenswert?

Wahlen

Bin kein Kpö kein Oö und auch kein Deutscher..aber diese Wahlen haben gezeigt das die Menschen genug haben vom gscheiten und von obenherab blabla...die Wahlhilfen unseres Bk in Graz und beim Laschet sind ordentlich in die Hosen gegangen..die Floskeln was diese Herrschaften von sich geben zeigt schon die Entfernung zum Wahlvolk..Herr Nagl hats gezeigt ohne herumeiern sein Rücktritt ..wäre sowieso unvermeidlich gewesen..Aber hier hat man es gesehen auch festgeschraubte Pflöcke fallen wenns der Wähler will..ob sie es kapieren ist eher fraglich..Ja und Grazer Spö sollte sich gleich auflösen.Man sieht es die Volks und sozialen Parteien wurden in die Wüste geschickt und denen die neu bzw.die eigentl.selbst nicht glauben können erringen solche Siege.Jetzt brennts am Schindeldach.

wischi_waschi
22
16
Lesenswert?

So wie so

Gebe ihnen in Graz recht . Aber Oberösterreich ein Wahnsinn , entweder ist die Familie schon über 30% . Wie kann man nur die ÖVP wählen unverständlich.....

 
Kommentare 1-26 von 53