Es ist ein Turbo-Foodtrend vom anderen Ende der Welt. Und ein Trend, der anhält, da er gut in unseren Zeitgeist passt - weil abwechslungsreich, schnell und ziemlich  gesund. Poké Bowls basieren eigentlich auf einem alten hawaiianischen Fischsalat, der aus einer Mischung von japanischem und kalifornischem Essen entstanden ist und den die Fischer auf ihren Booten verspeisen. In Graz gibt's mittlerweile vier Lokale, die sich auf Poké spezialisieren, zuerst war Shake Shake, der Ableger von La Meskla am Lendplatz (nur im Sommer) da, dann Humuhumu im Frankowitsch, dann die Wiener Kette Wiki Wiki Poké visavis vom Kunsthaus.

Und jetzt also Boho Bowls: Dahinter verbirgt sich quasi eine eigene Brand von Velofood, die Bowls werden via Velofood Market vertrieben und können auch vor Ort im Lokal am Glacis verspeist werden, wo man sich die Räumlichkeiten mit einem Abholterminal von Velofood teilt (wo man übrigens auch sonntags einkaufen gehen kann). Für die Konzeption der Speisen hat man sich mit dem Team von La Meskla zusammengetan.

Schier unendliche Bestell-Möglichkeiten

Wer im Lokal bleiben will, nimmt an einem der paar kleinen Tische Platz. Der Raum ist eher nüchtern, aber nicht ungemütlich, mit ein paar Pflanzen und Korb-Schirmen eingerichtet. Bestellt wird an der Theke, wo auch die schier unendlichen Bestell-Möglichkeiten aufgelistet werden, die das freundliche Personal aber auch gerne erklärt: Es gibt eine Unmenge von Zutaten (aufgeteilt in Base - also etwa Reis, Protein - da gibt's vier vegane Varianten plus zwei nicht-vegane, Flavour - also Sauce, Mix-in-Zutaten - hauptsächlich Gemüse, und Toppings - etwa Kräuter oder Nüsse). Eine kleine Bowl kostet 9,90 Euro, eine große 12,90. Wer nicht vegan essen will, sondern lieber Lachs oder Bio-Rindfleisch mag, zahlt 1,50 Euro drauf.

Tempeh, Quinoa und Rohnen: Die Soul Bowl bei Boho Bowls
Tempeh, Quinoa und Rohnen: Die Soul Bowl bei Boho Bowls
© NM

Vegane Zutaten überwiegen

Überfordert? Wir auch, aber es gibt ja auch fertige Zusammenstellungen. Auch da fällt die Auswahl gar nicht so leicht, die einzelnen Bowls klingen ziemlich köstlich. Es wird dann eine Soul Bowl mit wirklich gschmackigem Tempeh als Fleischersatz, Quinoa und Belugalinsen zum Sattmachen, einer leicht scharfen Mango-Mayo, Gojibeeren und Walnüssen für den Crunch, gekochten Rohnen und Kimchi. Einzig das koranische Sauerkraut ist uns zu wenig fermentiert und auch nicht scharf. Sonst aber eher wohlschmeckende Angelegenheit. 

Fürs Gegenüber gibt's noch eine Moana Ohana (heißt laut Google so etwas wie Ozean-Familie?!) mit Sushi-Reis, veganen Calamari (probieren - die sind wirklich gut!), Granatapfel, Spinat, Brokkoli und Kokoschips. Auch hier: Fein abgestimmte, exotische Kombination, gute Zutaten, schmeckt gesund und gut.

Zum Trinken gibt's eine kleine Auswahl an Getränken aus dem Kühlschrank - Fritz-Limo, Augustiner Edelstoff und so weiter. Wer mag, kann sich die Bowls auch mitnehmen, etwa zum Mittagessen in den Stadtpark. Wenn's dann wieder schöner wird.

Boho Bowls in Graz: Kontakt und Öffnungszeiten

Boho Bowls und Velofood Market,  Glacisstraße 23. 
Geöffnet sind Lokal und Supermarkt täglich von 11 bis 22 Uhr, am Freitag und Samstag sogar bis 22.30 Uhr.
www.velofood.at