Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

RodungNaturschützer sind schockiert über Radikalschnitt im Metahofpark

Die Böschung des Metahofparks wurde gerodet. Naturschutzbeauftragter leitet Prüfungsverfahren ein, Ärger bei den Grünen.

Radikalschnitt im Metahofpark
Radikalschnitt im Metahofpark © KK
 

Da war jemand konsequent. Die Böschung des Metahofparks wurde komplett gerodet. Die Folge ist helle Aufregung beim Grazer Naturschutzbeauftragten Wolfgang Windisch. Er leitete bereits ein behördliches Naturschutzverfahren ein und greift die für die Rodung zuständige Holding Graz massiv an. "Der Metahofpark ist jetzt schäbig, verliert als Erholungsraum an Wert, ganz abgesehen davon, dass mir die Singvögel leid tun."

Kommentare (3)
Kommentieren
duesenwerni
0
6
Lesenswert?

Wenigstens außerhalb der Brutzeit.

Zitat: "Natürlich werden die Sträucher aber sobald wie möglich nachgepflanzt."
Bitte im Auge behalten und darüber berichten!

robert123456789
2
10
Lesenswert?

Letztes Jahr wurde

In der körblergasse knapp 100m Hecke auf 0 gerodet. Zitat der Arbeiter: das 2x jährliche schneiden ist zu kostenintensiv, die Holding rodet einfach das ist billiger.

Mama2903
5
7
Lesenswert?

Wie denn dann?

Vielleicht werden ja auch noch die Wurzel ausgebaggert und dann neues gesetzt .