Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grazer ZentrumEisernes Tor: Zara wird schließen - wer folgt nach?

Die Modekette "Zara" verlässt das Grazer Zentrum, wohl Ende des Jahres. Was aus der Filiale werden soll.

Die 2004 eröffnete Zara-Filiale wird schließen - wohl Ende des Jahres
Die 2004 eröffnete Zara-Filiale wird schließen - wohl Ende des Jahres © Michael Saria
 

Was seit Wochen vermeintlich bloß als Gerücht in Mode war, wurde am Donnerstag als Faktum bestätigt: Wie berichtet, wird die spanische Modekette „Zara“ ihre Filiale am Eisernen Tor in Graz schließen - voraussichtlich mit Ende des Jahres. „Ja, Zara wird ausziehen“, bestätigte Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied bei der Steiermärkischen Sparkasse, der Kleinen Zeitung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stadtkater
0
6
Lesenswert?

Internationale Ketten sind Frequenzbringer

für die Innenstadt. Wenn Nagl die jetzt weg haben will, ist das der Todesstoss für die City!

FySy
8
14
Lesenswert?

Leider

Autos raus = Geschäfte raus.
Es gibt leider viele die das nicht wahrhaben wollen.
Die nächsten die es spüren werden ist die Gastronomie.
Die Radler haben dann allerdings frei Fahrt in einer toten Stadt.

melahide
9
5
Lesenswert?

Ja, gell

jeder ist glücklich wenn er mit seinem SUV direkt bis zum Geschäft fahren kann. Das Allheilmittel für alles

melahide
5
8
Lesenswert?

Meine

ganz persönliche Meinung: Es werden sich immer mehr Geschäfte aus der Innenstadt wegverlagern und in die Einkaufszentren gehen. In den Einkaufszentren kann man "bequem" vor die Haustüre fahren, man flaniert herum, hat kompromiert alles vom Supermarkt über Drogerie Markt, Kleidung, Elektro, Shops, Gastro, Kaffee, Restaurants usw.

Die Innenstadt könnte - wieder meine persönliche Meinung - nur noch "überleben" wenn es eine Alternative schafft. Wer mit dem Auto fährt der geht ohnehin gleich nach Seiersberg oder zum Murpark. Junge Leute treffen sich ohnehin im Einkaufszentrum. Die Kunden sind verloren.

Jene Gruppe der "Alternativen", der "zu Fussgehenden" der "Radfahrenden", quasi alle die kein Auto haben oder keines nutzes wollen und die letzten Bewohnenden der Innenstadt ... das müsste halt die neue Zielgruppe sein. Und die bräuchten ein Angebot ..

redbull
3
15
Lesenswert?

Komisch!

Sehe jeden Tag enorm viele Junge, die bei Zara hinein gehen. An der Frequenz kann es nicht liegen.