AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Ohne unser Wissen"KPÖ distanziert sich von städtischer Werbung

Kurios: Die Stadt Graz schaltet eine Werbung unter dem Titel "Viel für Graz erreicht" mit allen Stadtregierungsmitgliedern. Jetzt distanzieren sich die beiden KPÖ-Stadträte davon.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
GR und Angelobung
Dieses offizielle Regierungsfoto wurde für die Werbung verwendet: Robert Krotzer (KPÖ), Günter Riegler (ÖVP), Judith Schwentner (Grüne), Siegfried Nagl (ÖVP), Mario Eustacchio (FPÖ), Elke Kahr (KPÖ) und Kurt Hohensinner (ÖVP) © Stadt Graz/Foto Fischer
 

Den Erlass, mit den eigenen Köpfen zu werben, hat die schwarz-blaue Stadtregierung schon 2017 gekippt - unter lautem Protest der Opposition. Von "Machtrausch" war damals sogar die Rede.

Kommentare (4)

Kommentieren
Brudervagabund
5
13
Lesenswert?

Eigenlob stinkt!

Gute politische Arbeit spricht für sich selbst und findet sicher auch in der Bevölkerung Anerkennung. Teure Eigenwerbung auf Kosten der Steuerzahler dagegen nicht! Die Stadt sollte das Geld für Nützliches einsetzen.

Antworten
checker43
9
6
Lesenswert?

Wie

sieht das medienrechtlich aus?^^

Antworten
Trieblhe
3
7
Lesenswert?

Ernsthafte Frage?

.

Antworten
checker43
0
2
Lesenswert?

Teils ja, teils aber eine Anspielung auf die Zadic-Sache

Aber ernsthaft: Es gibt ja sowas wie das Recht am eigenen Bild und wenn man eines anfertigen lässt, wird der erlaubte Verwendungszweck zu definieren sein für die Abgebildeten. Wurde Krotzer und Kahr gesagt, dass das Bild für diesen Zweck verwendet werden kann?

Antworten