AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kritik von Sportunion, ASKÖ und ASVÖDiskussion über Stadion-Neubau in Graz geht weiter

Braucht Graz ein zweites Fußball-Stadion neben der Merkur-Arena? Seit der GAK der Bundesliga immer näher rückt, stellt sich diese Frage häufiger. Jetzt üben die Präsidenten von Sportunion, ASVÖ und ASKÖ Kritik an der Idee für ein zweites Stadion.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
FUSSBALL EUROPA-LEAGUE / QUALIFIKATION / 2. RUNDE / RUeCKSPIEL: SK STURM GRAZ - FK HAUGESUND
Die Merkur-Arena hat eine Kapazität von 16.364 Plätzen © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Fußball-Graz diskutiert derzeit über ein heißes Thema: Die Idee zum Bau eines neuen Stadions steht im Raum. Die Merkur-Arena in Liebenau, das Grazer Fußballstadion - früher auch als Schwarzenegger-Stadion oder UPC-Arena bekannt -, teilten sich ja einst der SK Sturm Graz und der GAK. Seit dem Abstieg des GAK wurde das Stadion zur Heimstätte des SK Sturm. Die Fans des Vereins hätten gern weiterhin ihr eigenes Stadion. Seit September steht aber fest: auch die Heimspiele des GAK werden jetzt wieder fix in der Merkur-Arena ausgetragen. Denn der GAK steigt seit Jahren eifrig von Liga zu Liga auf und befindet sich derzeit bereits in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse. Daher braucht es auch größere Kapazitäten.

Kommentare (6)

Kommentieren
hermi1956
0
2
Lesenswert?

SturmFan

Also wie bescheuert muss man als Sturm Vorstand sein sowas zu fordern. Die sollen sich lieber Gedanken machen über die Spieler......damit es wieder ordentlich läuft. Da sitzen oben welche die keine Ahnung vom Fußball haben, Spieler einkaufen jenseits von Gut und Böse und den eigenen Nachwuchs verhungern lassen. Da oben sitzen nur Hirnis.
Größenwahnsinn PUR !!!

Antworten
peterbau84
0
1
Lesenswert?

Ein Stadion

Für das herum goggln, was beide Mannschaften machen, genügt ein Stadion ausreichend.
Und Rückbau auf 10000 Plätze.

Antworten
Knut2009
0
3
Lesenswert?

warum Neubau?

bei entsprechender Sanierung bzw. Eweiterung wäre aus meiner Sicht das ASKÖ-Stadion in Eggenberg ein guter Standort. Zuschauerkapazität von 5 bis 8.000 (für den GAK völlig ausreichend). ÖV-Anbindung auch gegeben

Antworten
Rick Deckard
0
4
Lesenswert?

SK Sturm will ein eigenes Stadion?

Bei aller Liebe für den SK Sturm - und ich bin über 50 Jahren Sturm Fan - aber wenn Sturm ein eigenes Stadion will - dann soll Sturm eines Bauen! Aber nicht die Öffentlichkeit damit belangen! Oder sie kaufen die Gruabn wieder zurück - das dürfte eher in den finanziellen Rahmen von SK Sturm liegen!
Wie kann man nur auf so eine hirnverbrannte Idee kommen? Sturm muss ständig junge Talente ziehen lassen, weil sie sonst das Budget belasten - und dann will man eigenes Stadion erhalten?
Die Anhänger von Sturm und GAK sollten anfangen sich gegenseitig zu unterstützen und froh sein, daß wir zwei so gute Vereine haben. Aber anscheinend sind sie geistig auf dem Niveau der Wiener Vereine und müssen sich auf ihrem beschränkten Niveau bekämpfen. Zusammenarbeit wäre wesentlich besser und würde uns wenigstens in diesem Punkt von anderen unterscheiden.

Antworten
SagServus
1
2
Lesenswert?

Aber nicht die Öffentlichkeit damit belangen!

Wie hat Rapid sein Stadion finanzieren können? Durch die Unterstützung der öffentlichen Hand (die Stadt Wien hat fast 50% der Kosten zugeschossen)

Wie hat die Austria ihr Stadion finanziert? Durch die Unterstützung der öffentlichen Hand.

"Wie kann man nur auf so eine hirnverbrannte Idee kommen? Sturm muss ständig junge Talente ziehen lassen, weil sie sonst das Budget belasten - und dann will man eigenes Stadion erhalten?" - Die Idee ist ganz einfach. Durch ein eigenes Stadion kann man auch die Einnahmen aus diesem selbst verbuchen.
In der Merkur Arena ist Sturm nur Mieter. Jeder Cent der dort durch eine Wurstsemmel oder ein Bier eingenommen wird, geht an die Stadt.

Ein Vergleich: Der AC Milan und Inter Mailand lukrieren aus dem Stadion, das ebenfalls der Stadt gehört, Einnahmen in der Höhe von 35 Mio. €. Zusammen(!).

Arsenal lukriert aus ihrem eigenen Stadion Einnahmen in der Höhe von >100 Mio. €.

Genau aus dem Grund bauen die zwei Mailänder Vereine das Stadion selbst neu.

Antworten
SagServus
5
6
Lesenswert?

Der Ball liegt bei der Stadt....

Ein zusätzliches Stadion ist in der Tat nicht möglich, auch Sturm und der GAK werden sich auf eine gemeinsame Nutzung einigen können.

Nur muss der Stadt auch irgendwann mal klar werden, dass auch Spitzenfußball etwas kostet und weder Sturm noch der GAK finanziell mit anderen Mannschaften mithalten können wenn man sie komplett aus den Stadioneinnahmen bei ihren Spielen aussperrt. Wenn man dies nicht will, dann soll man zumindest endlich die Verpachtung andenken.

Aber es kann nicht sein, dass künftig beide Vereine nur als Bittsteller auftreten dürfen und sonst nur zahlen sollen.

In Mailand zeigt übrigens Inter und der AC, dass sich sonst spinnefeinde Vereine durchaus dazu aufraffen können auch ein gemeinsames Stadion zu erbauen.

Antworten