GrazMurkraftwerk: Fallen jetzt auch am rechten Ufer Bäume?

Was passiert mit den durch das Kraftwerk unterschwemmten Baumriesen rechts der Mur? Sie können wegen der Staunässe durch den Anstieg des Pegels nicht dauerhaft überleben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
So sieht es an der Murkraftwerk-Baustelle derzeit aus © Gerry Wolf
 

Während die Turbinen im Murkraftwerk im Testbetrieb sind, geht die Diskussion um Begrünung in die nächste Runde. Die zentrale Frage: Was passiert mit den unterschwemmten Bäumen entlang des rechten Murufers?

Kommentare (1)
DieGrazerFamilie
1
1
Lesenswert?

Ja, die restlichen Bäume werden auch noch alle fallen

Zunächst wird es die wenigen verbliebenen Bäume treffen, die südlich des Grazbaches wegen der aufgestauten Mur bereits im Wasser stehen. Und wenn für die nördlichere Hälfte von Graz der zentrale Speicherkanal bis zur Weinzöttlbrücke verlängert wird, werden auch bis dorthin noch beidseits der Mur alle Bäume gefällt. Schließlich würde es ja keine Sinn haben nur das Abwasser (Regenwasser, etc.) südlich des Grazbaches via Speicherkanal zur Kläranlage umzuleiten und das Abwasser nördlich trotzdem weiterhin direkt in die Mur zu leiten. Dann hätte es den ZSK gar nicht erst gebraucht!