AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HämatologieLKH: Neue Ambulanz eröffnet

Großaufmarsch der medizinischen Prominenz bei feierlicher Eröffnung der Hämatologie-Ambulanz im LKH.

Karlheinz Tscheliessnigg, Ernst Fartek (Kages), Hildegard Greinix (Hämatologie), Christopher Drexler (Landesrat), Gernot Brunner (LKH), Hellmut Samonigg (Med-Uni), Gebhard Falzberger (LKH), Christia Tax (Pflegedirektorin)
Karlheinz Tscheliessnigg, Ernst Fartek (Kages), Hildegard Greinix (Hämatologie), Christopher Drexler (Landesrat), Gernot Brunner (LKH), Hellmut Samonigg (Med-Uni), Gebhard Falzberger (LKH), Christia Tax (Pflegedirektorin) © Preis
 

Es war für Patienten und Angestellte kaum noch zumutbar. Die stundenlangen Wartezeiten in den veralteten und suboptimalen Räumlichkeiten der Hämatologie am Landeskrankenhaus waren in den letzten Jahren eine Herausforderung für alle Betroffenen. Seit einem Monat hat sich die Situation rapide verbessert.
Aus der ehemaligen Zahnklinik wurde mit einer baulichen Adaption von 6,5 Millionen Euro die Ambulanz der Hämatologie geschaffen. Zwar handelt es sich dabei nicht um einen Neubau und auch eine räumliche Trennung von der stationären Hämato-Abteilung muss in Kauf genommen wrden, dennoch sind sich alle einig: die neue Situationen stellt eine klare Verbesserung dar. Heute wurde die Ambulanz offiziell eröffnet.

Hämatologie: Eröffnung

Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
Robert Preis
1/11

Alles was im medizinischen Bereich rund ums LKH Rang und Namen hatte, war dabei vertreten. Der Ärztliche Direktor des LKH Gernot Brunner kündigte an, dies sei seine letzte Eröffnung einer neuen Station. Die Leiterin der Klinischen Abteilung für Hämatologie, Hildegard Greinix, sprach ihre Begeisterung aus, drückte aber auch ihre Hoffnung aus, einen Neubau ins Auge zu fassen. Was auch vom Vorstandsvorsitzenden der Kages, Karlheinz Tschelliesnnig, gutiert wurde.
Landesrat Christopher Drexler sprach das bautechnisch gelungene Projekt an, das einmal mehr zeige, dass die Klinik in architektonischer Hinsicht ein Freilichtmuseum sei, indem sich nahezu alle Baustile wiederfinden würden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren