Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kraftwerke Gössendorf und KalsdorfWurden alle Auflagen erfüllt?

Umweltanwältin Ute Pöllinger übt Kritik an „mangehafter Umsetzung“ von Umweltauflagen der Kraftwerke Gössendorf und Kalsdorf. Grüne reagieren mit schriftlicher Anfrage an die Landesregierung.

Staustufe Gössendorf
Staustufe Gössendorf © KLZ/Hassler
 

Es ist definitiv so, dass es eine Reihe von Problemzonen rund um die Kraftwerke Gössendorf und Kalsdorf gibt. Es fehlt hier an ökologischen Ausgleichsmaßnahmen.“ Mit dieser Beurteilung lässt Umweltanwältin Ute Pöllinger in ihrem aktuellen Tätigkeitsbericht aufhorchen. Im Gespräch mit der Kleinen Zeitung geht sie noch weiter: Schon im Vorfeld der Abnahmeprüfung im Jahr 2016 sei klar gewesen, „dass einige naturschutzrechtliche Maßnahmen nicht umgesetzt wurden“, stellt sie fest. „Vernichtete Lebensräume wurden nicht wiederhergestellt.“ Etwa werde die rechte Murseite keinesfalls als Ökozone verwendet, „frei laufende Hunde und Radfahrer beeinträchtigen den Lebensraum für Tiere und Pflanzen“.

Kommentare (1)
Kommentieren
P1KUTB3997M6XEO6
0
0
Lesenswert?

Wasserkraftwerke!

Ich versteh nicht, wieso so viele Wasserkraftwerke gebaut werden.
Bei mir zuhause kommt der Strom ja aus der Steckdose!!!