AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Älteste Raiffeisen-Filiale feiert 125 JahreWie die Bauern ihre Freiheit erkauften

Das Vorschusskassensystem nach Raiffeisen rettete viele bäuerliche Existenzen. Die älteste Filiale der Steiermark, jene in Hausmannstätten, feierte 125-jähriges Jubiläum.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
1894 befand sich hier das erste Amtshaus der Vorschusskasse
1894 befand sich hier das erste Amtshaus der Vorschusskasse © Steiermärkisches Landesarchiv
 

Die Situation vieler Bauern war im 19. Jahrhundert verheerend. Nach dem Scheitern der Revolution von 1848/49 wurden zwar die bäuerlichen Frondienste im Kaisertum Österreich endlich aufgelöst, „doch diese Freiheit hatte auch eine Kehrseite“, schildert Josef Riegler, ehemaliger Leiter des Steiermärkischen Landesarchivs. „Viele Landwirte schlitterten bald in eine prekäre wirtschaftliche Situation.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

alsoalso
1
5
Lesenswert?

Ja das war einmal

Heute ist Raiffeisen ein Konzern wie jeder Andere auch. Wenn man einen Kredit braucht, holt man sich von mehreren Instituten ein Anbot ein, wie beim Autokauf. Den Bauern geht es heute wieder gleich wie damals. Damals kamen erstmals mit der Eisenbahn und der (damals) neuen Dampfschiffahrt Produkte aus Gunstlagen der Welt hierher. In den USA arbeiteten Sklaven zu Hungerlöhnen. Bauern sind heute genauso ungeschützt und abhängig vom Weltmarkt. Die österreichischen Bauern , die beste Qualität erzeugen, müssen sich zu gleichen Preisen mit Produktionsbedingungen messen, die verwerflich sind z.B.: Massentierhaltung, Gifteinsatz, Ausbeutung der Landarbeiter zu niedrigsten sozialen Bedingungen. Aber unsere Gesellschaft will es leider so …..das Essen soll billig sein, damit man sich Handy , Auto und Singleluxuswohnung leisten kann......Trauriug!

Antworten