Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Beschwerde an VfGHAnwalt will Coronaverordnung an Schulen kippen

Verordnungen wie Maskenpflicht und geteilter Unterricht gelten auch für das nächste Schuljahr. Ein Anwalt und Vater wendet sich an das Verfassungsgericht.

Schulunterricht in Coronazeiten (Themenbild)
Schulunterricht in Coronazeiten (Themenbild) © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der Murauer Rechtsanwalt Günter Novak-Kaiser will die Maskenpflicht und den geteilten Unterricht an Schulen kippen und wendet sich an den Verfassungsgerichtshof. Denn während Experten bereits eine Lockerung der Corona-Maßnahmen an Schulen befürworten und sich Eltern über die für Kinder äußerst stressigen Maßnahmen sorgen (siehe: "In der Schule ist es derzeit wie in einem Katastrophenfilm"), hat das Bildungsministerium die Maßnahmen gleich für eineinhalb Jahre verordnet.

Kommentare (11)

Kommentieren
hfg
20
15
Lesenswert?

Diese Maßnahmen an den Schulen

Sind jetzt schon völlig sinnlos - aber schädlich. Sie sollten sofort beendet werden.
Gestern am späten Nachmittag in Graz in der Gegend Mariahilferplatz und Lendplatz konnte man sehen wie es früher war tausende in den Gastgärten - vielleicht ein bisschen mehr Abstand aber bei schönem Abendwetter - beste Stimmung.
Wenn das Theater an den Schulen so weiter geht - dann muss man die Schüler auffordern das zu boykottieren. Friday and Freiheit an den Schulen für die Zukunft -diese Unsinnigkeiten, an die sich weder der Bundeskanzler noch der Bundespräsident hält müssen endlich beendet werden. Es gibt schließlich praktisch keine infizierten Personen mehr. Diese strengen Einschränkungen darf es nur mit Überwachung für die infizierten Personen geben. Nicht für alle und schon gar nicht für die Kinder. Diese Maskenhype ist völlig sinnlos und die totale Katastrophe.

Pelikan22
4
5
Lesenswert?

Ich wünsch dir eines:

Ruhe sanft und trink mit Genuss dein Bier!

watchdog1
23
38
Lesenswert?

unterbeschäftigt

offensichtlich ein Rechtsanwalt, der nicht ausgelastet ist. Und die Verordnung des BMBWF kann jederzeit aufgehoben werden, wenn die Situation es für sinnvoll erscheinen lässt.

Geerdeter Steirer
12
27
Lesenswert?

Mit Sicherheit ist die Kanzlei des Rechtsverdrehers unterbeschäftigt und was er so von sich gibt ist von Absurdität gezeichnet, .................

die Maßnahmen können jederzeit wenn es die Situation und Lage des Fortschrittes erlaubt aufgehoben werden !!

Also fest "plärren" und wiegeln Hr. Rechtsverdreher, die unmündigen und visionslosen Probanden sollen ihnen ja wahrlich aus der Hand "fressen" und ihr "Säckel" füllen ................ ;-) .... (ironisch dargestellt)............

tenke
7
32
Lesenswert?

Masern

Tolle Argumentation eines Rechtsanwalts. Weit sind wir gekommen....

Innofinanz
46
34
Lesenswert?

Absolut richtig !

Ich finde es absolut richtig, dass endlich jemand für die Rechte Und Bedürfnisse der Kinder eintritt !
Die Massnahmen an den Schulen sind einfach völlig überzogen und kinderverachtend ! Diejenigen, die die ganze Last der Krise tragen werden müssen, obwohl sie selbst nicht einmal gefährdet sind, sind leider von keiner Lobby vertreten !

Pelikan22
6
5
Lesenswert?

Soviel "Blödsinn" in fünf Zeilen?

Das ist fast schon Weltrekord. Was ist da kinderverachtend? Ordnung und Sicherheit sind zwei Begriffe, die Sie anscheinend nicht kennen. Bussi Bussi!

Hildegard11
8
6
Lesenswert?

Die Maske an sich ist...

...in der jetzigen Phase demütigend, entmündigend, sinnlos und eine reine Pflanzerei von Bastl on Co.

gb355
33
22
Lesenswert?

na ja..

abgesehen vom RA... endlich einmal ein offizieller
Situationsbericht! Aber scheinbar ist ein RA heute
wirklich notwendig.

wollanig
29
50
Lesenswert?

Ah,

wieder ein neuer mediengeiler RA

Pelikan22
24
23
Lesenswert?

Bei der Frau Bildungssprecherin der SPÖ fällt mir noch ein:

Die hat ja vor lauter Freud a Flascherl Sekt mitb'racht. Warum hat sie dann net g'sungen: Ja mir san halt die lustigen Hammerschmiedg'selln, könn ma dableib'n, könn ma fortgehn, könn' ma toan was ma wöll'n ...... Prost!