Telefon-, SMS- oder WhatsApp-Betrüger führen ihre Opfer in der Steiermark nahezu wöchentlich erfolgreich hinters Licht. Der aktuellste Fall betrifft eine 81-Jährige aus dem Murtal. Sie wurde am Dienstag von einem bisher unbekannten Mann kontaktiert. Der gab sich als Polizist aus und warnte die Frau, dass sie im Visier einer Einbrecherbande stünde. Zur Sicherung ihrer Wertgegenstände übergab die Pensionistin Bargeld, Schmuck und Goldmünzen an einen vermeintlichen Beamten. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro.