Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kritik an Contact TracingSteiermark hat „definitiv noch ganz, ganz viele Probleme“

Steirische Grünen-Chefin macht nach Bericht der Kleinen Zeitung persönlichen Fall öffentlich: Sie war Kontaktperson von Infizierten und erhielt bis heute keinen Quarantänebescheid. Darüber hinaus werden weitere Fälle von missglücktem Contact Tracing bekannt.

Mit Hilfe des Bundesheeres wird in der Steiermark nach Kontaktpersonen gesucht. © KLZ
 

Nach dem Zahlen-Chaos bezüglich des Contact Tracings in der Steiermark, das die Kleine Zeitung am Samstag aufgedeckt hat, üben nun die Grünen scharfe Kritik. Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl macht in diesem Zusammenhang einen persönlichen Fall publik. Sie wurde nach eigenen Angaben in den Weihnachtsfeiertagen wegen eines Coronafalls in der näheren Umgebung zur direkten Kontaktperson.

Kommentare (15)
Kommentieren
Pelikan22
0
0
Lesenswert?

A g'schlampertes Verhältnis, ....

das manche mit dem Umgang mit dem Virus haben. Wann wird denn Quarantäne verhängt? Bei Verdacht oder bei Ausbruch? Auf der einen Seite Heimlichtuerei und Versteckenspielen und auf der anderen Strafen, wenn mehr als eine Person einen fremden Haushalt besucht!

schetzgo
1
2
Lesenswert?

wann rollen Köpfe?

hoffentlich nicht für die falschen!

Stadtkauz
0
0
Lesenswert?

Spätestens bei der nächsten Wahl

Und wie die Erfahrung zeigt, auch frühestens.

laster
1
0
Lesenswert?

was Anderes:

gibt es irgendwo die Kontaktadressen, wo man in der Steiermark für die Impfung anmelden kann?
wie in Kärnten:
https://www.kleinezeitung.at/kaernten/lavanttal/aktuelles_lavanttal/5920396/Lavanttal_Ueber-80Jaehrige-werden-am-16-und-17-Jaenner-geimpft

walter1955
4
20
Lesenswert?

solange der landeshauptmann

sein grillhenderl bekommt passt alles

jost4513
0
35
Lesenswert?

...

Ja, es funktioniert nicht. Aber ich kann auch sagen es gibt auch nicht jeder positiv getestete Mensch seine tatsächlichen Kontaktpersonen an. Auch dann kann das Werkl nicht funktionieren.. Selbst erlebt im Bekanntenkreis...

jaenner61
6
22
Lesenswert?

das ganze ist ein bisschen so...

als ob man seinen keller wochenlang händisch aushebt, obwohl daneben ein bagger steht. der „bagger“ würde in diesem fall „stopp corona app“ heißen, aber da fühlen sich ja alle so überwacht!

Toyota11000
1
25
Lesenswert?

Das ist gar nichts

der Bescheid kam erst 4Tage nach Quarantäne Ende.

Haheande
6
36
Lesenswert?

Nix neues

Gesundheitsbehörde hat im Frühjahr total versagt, im Sommer geschlafen und bis jetzt nicht wirklich etwas geändert... Gut das jetzt die Katastrophenabteilung involviert ist, sonst wäre alles den Bach runter...

sunny1981
1
0
Lesenswert?

Das ist einfach eine Chaotenpartie

.

andy379
5
33
Lesenswert?

Die Leute vom Contact Tracing sind total überfordert.

Aber das passiert eben, wenn man sich nicht auf bevorstehenden Herausforderungen vorbereitet.

Stadtkauz
3
38
Lesenswert?

Als Teil der "Risikogruppe" muss man sich wirklich Sorgen machen

Ja, man muss sich vor allem dann Sorgen machen, wenn man in der Steiermark zu Hause ist. Die mit riesigem Abstand höchste Sterberate, nur 40 Impfdosen usw. zeigen, welche Dilettanten im steirischen Gesundheitssystem ihr Unwesen treiben.

Immerkritisch
5
52
Lesenswert?

Warum darf das einen

in der Steiermark nicht wundern?
Es bewahrheitet sich: "Der Fisch fängt beim Kopf zum Stinken an!"

Bobby_01
4
50
Lesenswert?

Was

funktioniert da eigentlich? Ist da nicht die LR (vogel ) Strauß zuständig. Sie sagt ja immer sie habe alles im Griff.
Herr LH werden Sie tätig und tauschen Sie diese unfähige Person aus.

Immerkritisch
5
40
Lesenswert?

Kann er doch nicht!

Ist sie doch die Zukunftshoffnung für die Steiermark!