Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mini-Hitzewelle30 Grad Mitte September - ist das noch normal?

Hitzetage im September sind laut Meteorologen nicht außergewöhnlich - wurden aber in den letzten Jahren immer häufiger. Derzeit ist es um rund 10 Grad zu warm.

© Dunst
 

Lang hat's gedauert im Jahr 2020, bis der Sommer einmal mit einem lang anhaltenden, stabilen Hoch aufwarten konnte. Dafür haben es die Temperaturen im September, der bisher zu den wärmsten der Messgeschichte zählt, wirklich in sich.

Kommentare (4)

Kommentieren
romagnolo
1
49
Lesenswert?

Gibt es eigentlich irgendetwas worüber wir uns noch freuen dürfen?

Ist doch herrliches Wetter! Im Juli und August haben alles gesudert weil es zu kühl und zu freucht war. Gehts raus und erfreut auch an der Sonne, Manfred wird dann auch nicht ewig durchhalten :-)

Stemocell
0
12
Lesenswert?

Da habens vollkommen recht,

war heute am Berg: Die Schwammerl wachsen, die Vögel zwitschern und bei den Hütten trifft man zum Glück noch gut gelaunte Menschen. Hat alles auch positive Seiten, aber im Moment darf man ja nicht optimistisch sein leider.

Ragnar Lodbrok
1
19
Lesenswert?

1910 und 1911 hat es in Großbritannien Hitzewellen jeweils bis

Mitte September gegeben - mit Temperaturen bis 36 Grad.
Ja - es wird wärmer - im Schnitt gesehen.
Hitzeperioden hat es immer wieder gegeben...

petera
25
13
Lesenswert?

In der Phase der menschgemachten

Klimaerwärmung ist das wohl normal und es wird noch viel unbeständiger und heißer werden.