Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Durchschlag am MittwochMeilenstein beim Bau des neuen Koralmtunnels

Die Bauarbeiten befinden sich auf den letzten Metern. Am Mittwochvormittag soll der Durchschlag gelingen. Das 5,4-Milliarden-Euro-Projekt wird 2025 in Betrieb gehen

© ÖBB
 

Die ÖBB vermelden am heutigen Montag, dass man beim Bau des Koralmtunnel vor einem Meilenstein stehe. Man sei bereits auf den letzten Metern, am Mittwoch steht der Durchschlag an. Ein Ereignis, das üblicherweise mit Pauken und Trompeten begangen wird - samt eingeladener (Polit-)Prominenz und als Medientermin. Darauf verzichten die Bundesbahnen als Folge der Coronakrise.

Kommentare (11)

Kommentieren
Nova79
1
56
Lesenswert?

Also bei der

Kurzsichtigkeit mancher Poster kann man nur den Kopf schütteln. Der Koralmtunnel eröffnet unserer Region eine Infrastruktur die es z. B. den Weststeirern ermöglicht sowohl im Klagenfurter Raum als auch im Grazer Raum Arbeitsplätze mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Das ist nur einer von vielen Vorteilen des Koralmtunnels. Gott sei Dank sind nicht alle so engstirnige Zeitgenossen, denn sonst würden wir wahrscheinlich noch mit der Postkutsche von A nach B tingeln.

calcit
1
15
Lesenswert?

Der Durchschlag war bereits im August 2018...

...in der Südröhre. Jetzt kommt nur mehr die Nordröhre dran...

Nihiltimeo
25
3
Lesenswert?

Nasowas

Vielleicht wird der Haider noch zur grünen Ikone !
Vielleicht hören wir noch von Kogler &Cie : Hl. Jörg, denke für uns ...

frako
29
17
Lesenswert?

Durchschlag

Also von Osten bohren die Steirer und von Westen die Kärntner.
Hoffentlich haben wir da am Mittwoch nicht 2 Tunnel.

Cop42
1
37
Lesenswert?

Der Koralmtunnel

hat ja bekanntlich 2 Röhren! Am 14. August 2018 erfolgte der Koralmtunnel-Durchschlag in der Südröhre. Und jetzt kommt die 2. Röhre dran. Tolle Leistung der Stollenarbeiter!

Hildegard11
46
7
Lesenswert?

Ein, ja technisch aufwändiger, aber kurzer Abschnitt der ..m

...ÖBB. Ein Mords-Trara um Kosten und Technik. Vor 180 - bis 120 Jahren wurde die gesamte europä. Eisenbahn gebaut!! Als nächstes gehört eine 1 m Zahnradspur von Kötschach ins Lesachtal und weiter nach Sillian gebaut. Pionierarbeit im Naturparadies. Vllt. die Schweiz als Vorbild.

jojo81
0
16
Lesenswert?

Wenig...

...Ahnung...

calcit
0
17
Lesenswert?

Und sie wollen damit was...

...ausdrücken?

landbader
56
14
Lesenswert?

Haider Gedenkstollen oder wie in Österreich Infrastruktur gebaut wird

Ein wahrhaft zu teueres und suboptimales Bauwerk:
Die Bezirksstädte Wolfsberg, Deutschlandsberg und auch Völkermarkt werden großräumig umfahren. Als Folge VERLÄNGERT sich mit der Eröffung der Koralmbahn die Fahrzeit von derzeit knapp einer Stunde mit dem IC Bus der ÖBB von Wolfsberg nach Graz auf knapp über eine Stunde mit dem Zug bedingt durch das dann notwendige Umsteigen im Bahnhof Lavanttal. Weiters verliert St. Paul seinen Bahnhof, der Schülerverkehr ins Stiftsgymnasium wird nach Eröffnung der Koralmbahn auf Busverkehr umgestellt. Die Lavanttal Bahn bleibt leider eingestellt, statt als Zubringer zur Koralmbahn genutzt zu werden. Betriebe in Südkärnten verlieren durch die Tieferlegung der Bahn aus Lärmschutzgründen ihren Gleisanschluss. Nutznieser sind Klagenfurt und Graz, das Land dazwischen wird leider ins Abseits rangiert.

homerjsimpson
7
46
Lesenswert?

Sie hätten gerne eine neue Strecke mitten im Ortsgebiet.....

... von Wolfsberg, Dbg etc. Abgesehen von 10.000en die da Widerstand geleistet hätten, die Genehmigungsverfahren wären heute noch nicht fertig und wahrscheinlich wäre es nie zu so einem Projekt gekommen. Aber träumen kann man von vielem, wenn mans nicht selbst umsetzen muss.

landbader
10
20
Lesenswert?

Ortsgebiet

Wo liegt denn der Bahnhof von Graz oder Klagenfurt wenn nicht im Ortsgebiet ? Und wie steigt man als Passagier in einen Zug ein, wenn nicht im Ortsgebiet ?
Das ist halt das dumpfe am Landleben, dass Eisenbahn nur als Störfaktor wahrgenommen wird, nicht aber als Infrastruktur, die das Leben lebenswert macht. So gesehen ist der Koralmtunnel ein Kind unserer Zeit. Ein starker Beitrag zur Landflucht.