AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aufregung in Graz

Guerilla-Aktion: Wiener kletterten auf Lichtschwert

Lichtschwert, Kunsthaus, Stadiondach: Freikletterer treiben es auch in Graz waghalsig auf die Spitze. Hier erklären sie, warum sie den Kick im Höhenrausch suchen. Der Trend freut nicht jeden . . .

Wolken-kratzen in Graz: "Urban Monkeys" auf dem Lichtschwert vor der Grazer Oper
Wolken-kratzen in Graz: "Urban Monkeys" auf dem Lichtschwert vor der Grazer Oper © Urban Monkeys
 

16.April. 8869 Fußballfans pilgern in die Merkur Arena. Zum Kick Sturm gegen WAC. Den wirklichen Kick suchen und finden zwei Wiener aber weit oberhalb des Spielfelds. „Die Leiter war einfach zu verführerisch“, erklärt Tom (30), was ihn und seinen Kompagnon „Flying Dutchman“ (23) dazu bewogen hat, auf das Stadiondach und dann sogar auf die Spitze des hohen Flutlichtmastens zu klettern.
Die beiden gehören zu einem achtköpfigen Kollektiv aus Extremsportlern und Fotografen, das sich „Urban Monkeys“, also Stadtaffen, nennt, und es mit einem waghalsigen Hobby gern auf die Spitze treibt: urbanes Freiklettern.

Das Video aus Graz:

"Sportliche und mentale Grenzerfahrung"

Egal ob hohe Kirchturmspitze oder Fabriks-Kamine – sie klettern ganz, wirklich ganz, hinauf. Und filmen sich dabei, „denn irgendwann fanden wir es zu schade, unsere Erlebnisse nicht zu teilen“. Warum? „Wegen der sportlichen und mentalen Grenzerfahrung“ – und ein bisserl auch, um zu sehen, „wie zwiegespalten die Leute darauf reagieren“.

Urban Monkeys Auf dem Flutlichtmasten beim Spiel Sturm-WAC
Auf dem Flutlichtmasten beim Spiel Sturm-WACFoto © Urban Monkeys

Nach Votivkirche Wien, AKW Zwentendorf oder gar 340 Meter hohem Kraftwerkskamin in Kroatien war für Tom & Co. nun Wolkenkratzen in Graz angesagt. Ein Video von der Spitze des Lichtschwertes bei der Oper, vom Dach des Kunsthauses und des Sturm-Spiels von oben ist seit gestern auf der Facebook-Seite der „Urban Monkeys“ online und wird bereits Tausendfach geteilt. „Die Graz-Aufnahmen sind alle an einem Tag entstanden“, so Tom, der sein Hobby nun zum Beruf gemacht hat. Als Reiniger auf den Dächern Wiens.

Sponataktion auf dem Stadion

Vorbereitung für Graz? „Wir haben eine Liste von interessanten Objekten gemacht, da geht es um Höhe, Umgebung und natürlich Schwierigkeitsgrad.“ Wobei: „Das mit dem Fußballmatch wussten wir gar nicht, das war eine Spontanaktion.“ Die nicht unbemerkt blieb. Security-Angestellte warteten unten im Stadion auf die zwei Graz-Kletterer und übergaben sie der Polizei.

Die Aktionen auf dieser Seite sind extrem riskant und lebensbedrohlich! Bitte ahmt keine Aktionen nach! Stay safe!“ 

Hinweis auf der Facebook-Seite der "Urban Monkeys"

Laut Messechef (hierzu gehört das Stadion) Armin Egger wolle man nun „alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen“ und gegen die Freikletterer vorgehen, vor allem auch, um Nachahmungstäter abzuschrecken. Ähnliches ist von Bernhard Rinner (Theaterholding, zu der das Lichtschwert gehört) zu hören.

„Nicht ohne guten Anwalt“

Wenn man fremdes Eigentum betritt, muss man mit Besitzstörungsklagen rechnen, das wissen auch die „Urban Monkeys“, für die Schlösser aufbrechen aber tabu ist. „Denn irgendeine Tür ist immer offen.“ Es sei jedenfalls „nicht ratsam, dieses Hobby ohne guten Anwalt zu betreiben. Wir haben sogar schon eine Nacht im Gefängnis verbracht, weil wir für Einbrecher gehalten wurden.“
Gelassener reagiert auch Katrin Bucher, Chefkuratorin und interimistische Leiterin des Kunsthauses: „Es freut uns immer, wenn Menschen das Kunsthaus genießen. Aus Sicherheitsgründen möchte ich allerdings sehr darum bitten, diese Aktion nicht nachzuahmen oder zu wiederholen! Falls die Urban Monkeys ihre Kreativität erneut im Kunsthaus Graz ausleben möchten, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme!“

Urban Monkeys auf dem 150 Meter hohen Seidltower in Wien:

"Best-of" der Urban Monkeys Aktionen 2015:


 

Kommentare (12)

Kommentieren
Ifrogmi
0
0
Lesenswert?

habt's recht,...

...liebe redaktion, dass ihr jemandem der vorsätzlich gesetze bricht und eigentumsstörungen begeht raum bietet.
falls demnächst ein jugendlicher wo runterfällt und als krüppel oder leiche zurückbleibt, dann dürft ihr das auf eure fahnen heften!

Antworten
hr40a8qoy3ypfc9pinjv2gxptvfap9vq
2
1
Lesenswert?

oben geblieben ist noch keiner...

solange sie nur sich selbst gefährden wäre mir das egal.
Aber wie kommen diejenigen dazu, die gerade unten durchgehen und dann von so einem Hirni in die Erde gemantscht werden.
Am Besten so einen mit Steinen bewerfen...dann schau ma mal wie weit er kommt!

Antworten
paulrandig
0
3
Lesenswert?

Bei allem Respekt,...

...aber ganz, wirklich ganz oben am Lichtschwert ist das Foto nicht gemacht.

Antworten
AMI
4
3
Lesenswert?

Schöne Aufnahmen

Echt schön die Videos! Und auch die Körperbeherrschung, die die beiden haben. Hut ab!

Antworten
f7jqubesxs3n6jx0igt6wygf1ykjch7o
0
2
Lesenswert?

Ja, wenn´s dann unten liegen...

...schauen´s dann nicht mehr so gut aus.

Antworten
f7jqubesxs3n6jx0igt6wygf1ykjch7o
1
10
Lesenswert?

Als Industriekletterer mag er ja eine gewissen Erfahrung, das Können und auch die Umsicht haben...

...aber das Problem liegt einfach darin, dass es Nachahmer gibt die das nicht so gut können. Und im Übrigen - es erfüllt den Tatbestand einer BESITZSTÖRUNG. Es hat ohne Erlaubnis niemand auf ein Gebäude zu klettern. Und da wird ein guter Anwalt auch nichts machen können.

Antworten
2jr2xavtcuwifhmsai41tpdn8vqydwos
2
7
Lesenswert?

Besitzstörung gibt es das noch?

Heute muss doch jeder tun können was er will. Wenn jemand etwas besitzt ist er doch selber schuld... Ist es nicht das was heute gilt???

Antworten
f7jqubesxs3n6jx0igt6wygf1ykjch7o
0
1
Lesenswert?

:-)

Wenn´s um einen privaten Parkplatz geht, dann offenbar schon...

Antworten
ueberdentellerrand
2
14
Lesenswert?

Warum...

Warum gibt man solchen Menschen immer wieder eine Bühne in den Medien....

Antworten
muchentuchen
12
6
Lesenswert?

Nationalistischen Parteien wird ja auch immer wieder eine Bühne geboten. Da wird man darüber wohl auch berichten dürfen.

Antworten
hr40a8qoy3ypfc9pinjv2gxptvfap9vq
0
1
Lesenswert?

ohne jetzt auf jemanden mit dem Finger zeigen zu wollen:

das stimmt...leider...obwohl das naturgemäß einige nicht so sehen.
Aber gut - wer nix weiß muss alles glauben - Pisa hatte unrecht - wir Österreicher sind noch viel blöder als angenommen...

Antworten
paulrandig
0
6
Lesenswert?

ueberdentellerand

Weil wir alle immer wieder davon träumen Regeln zu brechen und ueber den tellerrand zu schauen, uns aber aus vernünftigem Selbsterhaltungstrieb nicht trauen. Deshalb haben wir die Fähigkeit uns kurzfristig in die Erlebnisse anderer Menschen hineinzuversetzen. Davon lebt übrigens auch die gesamte Unterhaltungsindustrie.
Und es ist immer noch besser die Taten eines Stellvertreters mitzuerleben, der das wirklich kann als es selbst zu probieren und abzustürzen.

Antworten