GerüchtekücheHirscher als Vorläufer in Kitzbühel? "Blödsinn!"

Die Meldung, dass Marcel Hirscher in Kitzbühel als Vorläufer am Start stehen soll, machte schnell die Runde. Was dahinter steckt? Rein gar nichts!

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Servus TV/Neumayer
 

Die Gerüchteküche brodelt, doch beim angeblichen Kitzbühel-Start von Marcel Hirscher soll es sich um eine klassische Falschmeldung handeln. Als "Blödsinn" bezeichnete Van Deer-Geschäftsführer Dominic Tritscher gegenüber der APA Medienberichte, wonach der Ski-Star im Kitz-Slalom als Vorläufer am Start stehen könnte. Sponsortermine plant der achtfache Weltcup-Gesamtsieger kommende Woche in der Gamsstadt aber wahrzunehmen.

Tritscher las die Nachrichten angesichts der Gratis-Werbung für das Jungunternehmen mit einem Schmunzeln. "Marcel soll ja mittlerweile auch in Schladming als Vorläufer am Start sein, er wird so gesehen sicher der Vorläufer des Jahres."

Zum aktuell im Kernteam sechs Personen zählenden Unternehmen gehört künftig verstärkt auch Ferdinand Hirscher. Marcel Hirschers Vater hat sein Dienstverhältnis als ÖSV-Betreuer unlängst beendet. "Dass Ferdinand dem Familienunternehmen beitreten wird, ist und war immer die logische Konsequenz", sagte Tritscher.

Welche Funktion der in Medien als "oberster Skilehrer der Nation" titulierte Hirscher sen. bei Van Deer einnehmen wird, sei noch unklar, Hirscher jun. bezeichnete den Vater bei der Produkt-Präsentation bereits als "Supervisor" des Unternehmens, das im Weltcup Fuß fassen will. Aushängeschilder wurden bisher nicht präsentiert. "Wir befinden uns erst in Phase 1 von vielen."

Der Markenname Van Deer weist auf den Familiennamen des ehemaligen Skistars hin. "Van" heißt aus dem Niederländischen übersetzt "von" und "deer" aus dem Englischen übersetzt "Hirsch". Die Mutter von Marcel Hirscher ist eine gebürtige Niederländerin.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Musicjunkie
1
0
Lesenswert?

Selbstinszenierung, PR-Gag

🤮🤮🤮

CBP9
0
0
Lesenswert?

Im Londoner vielleicht

???

satiricus
0
6
Lesenswert?

Was steckt dahinter?

Ganz einfach - man bleibt im Gespräch und hat jede Menge Gratis-Werbung in vielen Medien.

lombok
0
5
Lesenswert?

Bin neugierig auf das nächste Gerücht, das Hirscher selbst verbreitet!

Aber er macht es taktisch klug, immer im Gespräch zu bleiben ... Auch wenn es völlig egal ist, wer als Vorläufer fungiert.

deCamps
0
4
Lesenswert?

Respekt und Achtung was hier Hirscher versucht.

.
Eine eigene Schi-Marke auf die Beine zustellen. Nichts Aufregendes noch neues. Unzählige Unternehmer mussten in der Vergangenheit schon feststellen, allein sportliche Spitzenleistungen, aber auch berufsbedingte Spitzenkenntnisse sind nicht ausreichend ein gewinnorientiertes Unternehmen im Wirtschaftsgefüge zu gründen und zu etablieren. Sie ihm aber herzlich vergönnt.
.
Ausreichendes Kapital allein wird "in dieser Branche" nicht den Ausschlag geben. Ich denke eine zielführende und effektive Grundlage, als Motor für das Unternehmen, werden Weltcupsiege sein. Und generell die Zulassung zum Markt und den damit verbundenen nationalen und internationalen Bewerben. Da wird sich die Konkurrenz ziemlich querlegen. Wir sind in Österreich.

deCamps
1
2
Lesenswert?

Wie so oft. Übliches Geschwätz.

Zu den übrigen Räubergeschichten ist nichts zu kommentieren noch zu diskutieren.