AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Damen-Ski-Weltcup LienzAm Hochstein gab es für ÖSV-Damen viele Tiefs

2013 gab es den bislang letzten Riesentorlauf-Erfolg der ÖSV-Damen in Lienz durch Anna Veith. Am Samstag steht wieder ein RTL auf dem Hochstein an. Ein Erfolg einer Österreicherin käme einer großen Sensation gleich.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Mit Trainer Meinhard Tatschl bereitet sich die letzte ÖSV-Siegerin in Lienz auf das Rennen am Hochstein vor © GEPA pictures
 

Der Hochstein in Lienz brachte den österreichischen Skirennläuferinnen in den vergangenen Jahren kein Glück. Der letzte Sieg gelang 2013 Anna Veith im Riesentorlauf, seither schaffte es keine ÖSV-Athletin mehr auf das Podest, weder im Riesenslalom noch im Slalom. Und das wird sich wohl auch am Samstag im RTL (10.15 bzw. 13.30 Uhr) nicht ändern. Zu weit weg waren Veith & Co. in den bisherigen Saisonrennen vom Stockerl. „Unser Problem liegt ganz klar am Schwungansatz, da verlieren wir zu viel Zeit. Daran müssen wir arbeiten. Normal dauert es einige Zeit, bis man das in den Griff bekommt, weil das nur mit viel Training zu ändern ist. Ich bin aber überzeugt: Wir bekommen das in den Griff“, erklärt ÖSV-Damenchef Christian Mitter.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.