AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Damen-FinaleBarty holte den Titel in Paris

Im Überraschungs-Finale zweier Youngstars in Paris gewann die Australierin Ashleigh Barty glatt in zwei Sätzen gegen die Tschechin Marketa Vandrousova mit 6:1, 6:3.

TENNIS-FRA-OPEN-WOMEN-FINAL
TENNIS-FRA-OPEN-WOMEN-FINAL © (c) APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD (KENZO TRIBOUILLARD)
 

Im Anschluss an den grandiosen Fünfsatz-Erfolg von Dominic Thiem im Halbfinale gegen Novak Djokovic wurde bei den French Open in Paris der Damen Titel vergeben. Ashleigh Barty hat sich am Samstag erstmals zur Grand-Slam-Siegerin gekürt und dem Tennis-Traditionsland Australien den ersten Major-Titel seit 2011 gebracht. Die 23-Jährige Australierin, die als letzte Top-Ten-Spielerin in Paris übrig geblieben war, fegte die ebenfalls in ihrem ersten Major-Finale stehende, 19-jährige Tschechin Marketa Vondrousova in nur 70 Minuten mit 6:1,6:3 vom Court.

Barty ist in Roland Garros die erste Spielerin von "down under" seit der legendären Margaret Court (1973/24 Grand-Slam-Titel), die sich die Siegestrophäe im Bois de Boulogne geholt hat. Barty wird sich am Montag in der Weltrangliste auf Platz zwei wiederfinden und darf sich zudem über einen Siegerscheck in Höhe von 2,3 Mio. Euro freuen. Sie löste die bisher letzte australische Major-Siegerin Samantha Stosur (US Open 2011) ab.

"Ich bin unglaublich stolz, was ich erreicht habe. Es waren einfach zwei magische Wochen", freute sich Barty, nachdem sie von Chris Evert die Trophäe erhalten hatte. Vondrousova erhielt immerhin noch 1,18 Mio. Euro und wird im Ranking auf Platz 16 klettern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.