Nach Eklat im Modernen FünfkampfAusgeschlossene Trainerin: "Der Klaps auf den Hintern war nicht doll"

Nach ihrem Olympia-Ausschluss nahm die deutsche Trainerin Kim Raisner Stellung zu den Vorwürfen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
OLYMPICS - Summer Olympic Games 2020
Annika Schleu auf "Saint Boy" © GEPA pictures
 

Die deutsche Fünfkampf-Trainerin Kim Raisner hat sich nach ihrem Olympia-Ausschluss gegen Tierquälerei-Vorwürfe zur Wehr gesetzt, bereut aber ihre Wortwahl. "Ja, im Nachhinein kann man vielleicht sagen, das war zu harsch", sagte die Bundestrainerin der dpa bei den Sommerspielen in Tokio. Die Kritik an ihrem Verhalten sei aber insgesamt "zu hart" gewesen.

Fünfkämpferin Annika Schleu hatte am Freitag bis zum Reiten auf Gold-Kurs gelegen, bis das ihr zugeloste Pferd verweigerte. Mit den Worten "Hau mal richtig drauf! Hau drauf!", hatte Raisner Schleu zum Einsatz der Gerte aufgerufen. Daran hatte es viel Kritik gegeben, der Weltverband schloss Raisner von den Spielen aus und begründete, die Trainerin habe das Pferd mit der Faust geschlagen. "Ich weiß, auch dieser Klaps auf den Hintern, der hätte nicht sein müssen, aber der war nicht doll", sagte die 48-Jährige.

"Bin weit davon entfernt, Tiere zu quälen"

Vorwürfen der Tierquälerei widersprach Raisner energisch. "Ich bin weit davon entfernt, Tiere zu quälen. Ich liebe Tiere, ich liebe Pferde, genauso wie Annika. Wir verdreschen unsere Pferde nicht", sagte die Trainerin. Das Pferd habe in der Situation am Freitag "gar nicht" gewollt. "Annika hat das gemerkt und da war einfach Verzweiflung da. Natürlich fordere ich da auf, dass sie als Reiterin die Möglichkeiten, die sie hat, nutzt, und mit den Hilfen, die da sind, versucht, das Pferd aus der Ecke zu bekommen."

Schleu selbst ließ ihre sportliche Zukunft offen. "Dass diese Entscheidung noch offen ist, war aber bereits vor den Geschehnissen klar", sagte die 31-Jährige am Schlusstag der Spiele. Ob sie nach ihren Olympia-Teilnahmen in London 2012, Rio de Janeiro 2016 und Tokio 2021 auch an den Spielen in drei Jahren in Paris teilnehmen wird, will Deutschlands beste Moderne Fünfkämpferin in Ruhe abwägen: "Wie es für mich im Sport weitergeht, habe ich noch nicht entschieden."

Nach zwei Disziplinen war Schleu am Freitag in Tokio klar auf Gold-Kurs gelegen, ehe das ihr zugeloste Pferd Saint Boy verweigerte. Schleu blieb daraufhin im Springreiten ohne Punkte und kam am Ende nicht über Rang 31 hinaus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

AIRAM123
2
9
Lesenswert?

Reiten ist eine Kooperation

Zwischen Reiter und Pferd. Und Reiten ist ein toller Sport.
Es ist viel Arbeit für Pferd und Reiter, dass alles passt. Das Zulosen der Pferde ist unter jeder Kritik. 20 min Eingewöhnung? He? Und vom Reiterfeld bei dem Olympia 5 Kampf sind die wenigsten schon mal ein echtes Turnier gegangen ….
Bei besagter Veranstaltung, die ich zufällig im Urlaub gesehen habe, ist einem der Löffel in die Suppe gefallen. Ganz furchtbar! Sie hätte absteigen müssen! Dass das nicht mehr wird war klar und die Reiterin selber war es brandgefährlich

tupper10
7
15
Lesenswert?

Sport überdenken

Wer sich das Video anschaut, wird sehen, dass die Trainerin das Pferd nicht schlägt, und ihm auch keinen Klaps gibt, sondern das Tier nur mit dem Handrücken kurz berührt. Das spürt der Gaul nicht einmal. Jedes Streicheln wird wahrscheinlich intensiver wahrgenommen. Hier Tierquälerei zu zetern, ist maßlos übertrieben. Zu hinterfragen ist freilich die Aufforderung zum Gerteneinsatz, aber die Gerte ist - leider - ein in diesem Sport legales Hilfsmittel. Man sollte daher diese Art des Sports grundsätzlich überdenken und nicht wegen dieser leichten Berührung des Pferdes den Stab über die Trainerin brechen.

zeus9020
7
15
Lesenswert?

MAN REICHE IHR DIE FREIFAHRTSKARTE IN DIE PENSION

Wer selbst jetzt noch immer zu unerfahren oder dumm ist, seinen Fehler sich und der Öffentlichkeit einzugestehen, hat in der zivilisierten Reiterszene NICHTS VERLOREN!
Sie möge sich schleichen oder auf Dauer ausgeschieden werden!

hbratschi
16
25
Lesenswert?

beachtlich (im negativsten sinn),...

...dass viele hier tierquälerei offensichtlich als ziemlich okay zu finden scheinen. dann darf man sich auch nicht wundern, wie sie mit ihren mitmenschen umgehen...

hbratschi
4
11
Lesenswert?

wie an den...

...vielen 👎zu sehen ist, lag ich mit meiner vermutung völlig richtig. leider kein ruhmesblatt für die selbsternannte krone der schöpfung, wie egal ihr leidensfähige lebewesen sind. hauptsache billiges fleich aus dem supermarkt und belustigung (reitsport, stierkampf usw) auf kosten der tiere. bravo...😉

Zuckerpuppe2000
14
52
Lesenswert?

Auf ein

fremdes Pferd einschlagen, auch verbal und dann die Heulsusen heraus hängen! Einfach nur erbärmlich!! Die beiden sollten sich schämen und gesperrt werden.

Zuckerpuppe2000
7
38
Lesenswert?

Im Reitsport

Und auch teilweise in Ställen wird mit den Pferden nicht gerade fein umgegangen. Bin selbst Pferdebesitzerin, ging jahrelang an Turniere und habe so einiges gesehen. Mit Gewalt kommt man bei diesen sensiblen Tieren sowieso nicht weiter. Leider werden solche Tierquäler nur sehr selten verurteilt. Ein CH Springreiter wurde nach eindeutige Beweislage endlich gesperrt.

seierberger
1
53
Lesenswert?

Leistungssport Reiten

Ich finde es generell zu hinterfragen, ob Leistungssport
mit Tieren, in der Regel Pferde, heutzutage noch angebracht ist.

Ohne mich jetzt auf diesem Gebiet auszukennen, denke ich, dass der Spaßfaktor für die Tiere ( egal auf Rennbahn, Parkour oder sonst wo) ziemlich überschaubar ist..

lieschenmueller
3
28
Lesenswert?

So ein jämmerliches Bild auf einem Pferd habe ich auch mal geboten

Vorm Kaufhaus Forum im Mürzzuschlag. Mein Papa weigerte sich, noch eine Schilling-Münze in es zu stecken, nachdem ich schon etliche davon "verritten" habe.

Das Tierchen hatte den Vorteil aus Plastik oder Holz zu sein!

Ist ungefähr 55 Jahre her.

mtttt
2
39
Lesenswert?

Reitsport

in dieser Form ist abzulehnen. Wem ist das eingefallen ? Bereits in klassischem Springreiten, Bahnrenen und ähnlichen Disziplinen gibt es immer Quälerei. Das toppt das Ganze noch. Ein Pferd zulosen. Wie krank...

Sege
1
22
Lesenswert?

Vielleicht

doll, aber sicher nicht toll!

Hintschi
29
34
Lesenswert?

Absolut ekelhaft

Wie viele Tierquälerei-Verharmloser sich hier tummeln. Spricht nicht gerade für die Leserschaft der Kleinen Zeitung. Mit euch verharmlosern gehört alle das gleiche gemacht. Ihr seid selbst wahrscheinlich die größten Hysteriker und Heulsusen aber gegenüber Tieren die großen Macher heraushängen lassen. Ihr seid einfach nur erbärmlich!!!

hbratschi
14
36
Lesenswert?

"sport"...

...mit tieren, ob reiten, angeln, jagen usw, sind mmn absolut entbehrlich. ist eh schon mehr als grauenhaft genug, wie wir menschen tiere zur "nahrungsmittelerzeugung" quälen. aber solange sich supermarktketten mit fleischtiefstpreisen gegenseitig unterbieten, wird sich daran nichts ändern. ich ess auch gern fleisch aber ich kauf dort, wo ich halbwegs sicher sein kann, dass das tier ein gutes leben und einen tod ohne leid und lange transportwege gehabt hat...

petrbaur
47
37
Lesenswert?

..

Jeder der das nicht selbst gesehn hat sollte sich sein urteil sparen.. diesen besagten gschlag mit der fust hat das pferd nicht mal gespührt.. und das bei einer reiterin die jahrelang dür dieswn moment trainiert hat die nerven durchgehen wenn das pferd nur mehr rückwärts läuft sollte man auch nachvollziehen können..

seierberger
5
22
Lesenswert?

Jahrelanges Training

Vielleicht sollten diese "Sportler" ihr jahreslanges Training auf Sportarten konzentrieren, bei denen ausschließlich ihre eigene Leistung über Erfolg oder Misserfolg ausschlaggebend ist.

Dann können sie ihren Frust bei sich selber ausleben.

Und den Erfolg auch sich selber zuschreiben.

hbratschi
13
30
Lesenswert?

also ist...

...deiner meinung nach die reiterin, die diesen "sport" freiwillig betreibt, bedauernswert und das pferd, das zu seinem "glück" gezwungen werden muss , gemein. auch eine einstellung...

DergeerderteSteirer
7
39
Lesenswert?

"wenn das Pferd nur mehr rückwärts läuft"...................


sollte man es nicht weiter stressen und aufhören, jeder Mensch sollte sich in die Lage des Tieres versetzen wenn ihm/ ihr das gleiche wiederfährt wie er/sie dann reagieren würde !!
Mir Gewalt geht gar nix, das sollte jeder Mensch selbst auch schon erlebt haben was dann geschieht und herauskommt, der Erfolgsdruck kann gar nicht so groß sein um das Tier mal zu aller erst zu beruhigen, die Reiterin und die Trainerin hat so oder so verloren !!

Gerhard818
4
41
Lesenswert?

Wie unfair

Was hat Sport damit zu tun, wenn gelost wird. Es geht nicht um sportliche Leistungen sondern um Losglück. Ein Tierarzt soll das Pferd freigegeben haben, und das, obwohl das Pferd schon bei seinem vorigen Ritt gezeigt hat dass es nicht will.

seierberger
3
15
Lesenswert?

Sport

Man sollte bei Olympia nur noch Sportarten zulassen, bei denen keine Tiere zu ihrem Glück gezwungen werden.

Dadurch wären dann alle Medaillen sportlich gleich wertvoll.

AndiK
19
34
Lesenswert?

Es lebe der Hochleistungssport

Pferde werden geschlagen, Athletinnen abgewatscht, Depressionen häufen sich - es lebe der Hochleistungs - Sport.

nasowasaberauch
4
85
Lesenswert?

Das Problem ist die komplett verrückte Verlosung

Reiten ist Vertrauenssache zwischen Reiter und Pferd. Dazu ist jahrelange Beziehungsarbeit nötig. Erst recht bei Springreiten.

Diese Zulosung ist komplett absurd und die eigentliche Tierquälerei.

scionescio
12
42
Lesenswert?

@nasowas: Das Problem ist, dass ein Lebewesen als Sportgerät missbraucht wird …

… dieses Lebewesen sogar für diesen Sport völlig ungeeignet ist und nur durch jahrelange Foltermethoden unter Aufgabe des eigenen Willens mit Gewaltanwendung dazu gebracht wird, etwas zu tun, was völlig gegen seine Natur ist!

Diese angebliche Vertrauensbeziehung zwischen Springreitern und Pferd ist ein Ammenmärchen, mit dem sich die Tierquäler ihr Hobby schönreden (Dressur fällt übrigens in die gleiche Gattung und auch unsere spanische Hofreitschule ist Tierquälerei, weil kein Pferd so etwas jemals freiwillig in der Natur machen würde!).

Die ganzen Whataboutism, was sonst auch alles noch schrecklich ist, ändern daran gar nichts, dass hier Lebewesen sinnlos (wenn man die Belustigung von seltsam gestrickten Zuschauern nicht als sinnvoll erachtet- dann hätten etwa Stierkämpfe auch ihre Berechtigung… selbst wenn auch dort Toreros von einer innigen Beziehung zum Stier sprechen, nimmt ihnen das wohl hoffentlich auch niemand mehr ab) gequält werden.

Shiba1
0
25
Lesenswert?

Genau das ist das Problem:

Tiere als Sportgerät zu missbrauchen!
Ansonsten ist die Diskussion hier hier völlig scheinheilig.
Was glauben alle die angeblichen Tierschützer hier, was beim islamischen Opferfest los ist. Wenn man da dazu diese abscheulichen Bilder posten würde, ist man sofort auf Jahre gesperrt; warum eigentlich??
Und auf dem Schlachthof geht's mit Sicherheit auch nicht zu wie im Tierheim.
Da wären Debatten längst überfällig.

Luxi100761
21
21
Lesenswert?

Springreiten

Wozu braucht ein Reiter eine Gerte? Entweder man kann reiten ansonsten sollte man Radfahren oder einen anderen "Sport" wählen. Obendrein, soll ich mich auf eure Wirbelsäule im Knieenden Zustand setzen. Denkt darüber mal nach!!

sandor026
24
41
Lesenswert?

Und nur zur Rechtfertigung und für die, die die Message nicht verstehen.

Ich hab das alles nicht wirklich gemacht (z. B. war ich noch nie bei olympia) und ich finde das auch absolut nicht ok und unnötig.

Aber ich behaupte 99% derer die sich jetzt furchtbar aufregen, haben schon größere Tierquälerein gemacht oder unterstüztzt. Nehmt euch mal selber an der Nase und beginnt bei euch selbst damit die Welt zu verbessern.

yzwl
7
34
Lesenswert?

Wie

es da wohl im Training zugeht, wenn keiner zusieht, ein Pferd springt nicht freiwillig über die Hürden, Pferde sind Fluchttiere.

 
Kommentare 1-26 von 31