Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ex-Sturm-SpielerPeter Zulj wechselt in die Türkei

Peter Zulj verlässt zumindest vorerst den RSc Anderlecht: Der ÖFB-Teamspieler wird an den türkischen Erstligisten Göztepe Izmir verliehen.

PETER ZULJ
Peter Zulj im Jahr 2018, noch beim SK Sturm tätig © GEPA pictures
 

Für kolportierte 2,5 Millionen Euro war Peter Zulj im Jänner 2019 vom SK Sturm zum RSC Anderlecht gewechselt, vorerst ist für den 27-Jährigen das Kapitel Belgien aber beendet. Der ÖFB-Teamspieler wird bis zum heurigen Sommer an den türkischen Erstligisten Göztepe Izmir verliehen.

Anfangs lief es für Zulj beim belgischen Spitzenklub nach Plan, doch eine Coronavirus-Infektion bremste den Spielmacher aus. Sein letztes Spiel bestritt Österreichs Bundesliga-Spieler der Saison 2017/18 am 22. November des Vorjahres, zuletzt war er nicht einmal mehr im Aufgebot. Sein Vertrag bei den Belgiern läuft noch bis Juni 2022. 

Die Türken könnten einen Zulj in guter Verfassung aber dringend gebrauchen, der Verein liegt zurzeit nur auf Rang 16, in den letzten fünf Spielen holte das Team von İlhan Palut nur einen Punkt.

Kommentare (4)
Kommentieren
buko
2
1
Lesenswert?

Peter Zulj

War schon beim WAC nur ein Mitläufer

einmischer
1
0
Lesenswert?

buko

Nur ein Mitläufer? Ein ziemlich Blödsinn, Oder?

Kürassier
0
24
Lesenswert?

Interessant, was ...

... aus der erfolgreichen Cupsiegermannschaft des Jahres 2018 wurde, nachdem die Berater diverser Spieler das große Geld witterten:

Siebenhandl - blieb bei Sturm, einer der besten Torhüter Österreichs
Koch - ok, hat seinen Zenit überschritten und wurde abgegeben
Spendlhofer - was da zwischen ihm und dem Klub passiert ist, weiß ich bis heute nicht, aber seine Nachfolger sind jedenfalls deutlich besser ...
Maresic - war auf dem Sprung ins Nationalteam, jetzt sitzt er bei Stade Reims zumeist auf der Ersatzbank
Hierländer - blieb bei Sturm
Jeggo - bei der Austria kam er nie richtig an, kickt inzwischen bei Aris Saloniki und spielt beim aktuell Tabellenzweiten der griechischen Liga regelmäßig
Röcher - konnte sich bei Ingolstadt nicht einmal in der dritten deutschen Liga durchsetzen, versucht es jetzt bei Wolfsberg
Zulj - tja. Als er noch bei Sturm spielte, war er auf dem Weg ins Nationalteam. Jetzt?
Potzmann - beim LASK nur Ergänzungsspieler
Edomwonyi - bei der Austria nur Bankerlsitzer
Alar - die größte Tragödie von allen ... bei Sturm ein Knipser, bei Rapid meist nicht einmal im Kader

Geom38
0
2
Lesenswert?

Wie heisst's doch oft so schön?

Die Mannschaft ist der Star. Wer in einem funktionierenden Kollektiv glänzt, muß das nicht zwangsläufig auch außerhalb bzw. in einem anderen Verein tun. Gibt ja immer welche, die sich bzw. ihr Können maßlos überschätzen und sich dann dank diverser Einflüsterer selbst ins Abseits befördern. Wobei das dem einen oder anderen vermutlich sowieso egal ist, solange es monetär passt.