AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Trotz Pleite und SchiedsrichterAustria resümiert äußerst zufrieden

Das 1:4 bei den Young Violets in Wien war die erste Saisonniederlage der Klagenfurter Austria in der 2. Liga. 2019 war dennoch ein tolles Jahr für die Waidmannsdorfer, die in Wien mit dem Schiedsrichter haderten.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Micheu bilanziert stolz
Micheu bilanziert stolz © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
 

Das 1:4 bei Nachzügler Young Violets in Wien kann als Warnschuss aber auch als verdiente erste Saisonniederlage unmittelbar vor der Winterpause gesehen werden. Das stritt man bei der Austria Klagenfurt auch gar nicht ab. "Die Wiener können guten Fußball spielen und haben das diesmal gegen uns toll gemacht. Bei uns war schon in den letzten Runden etwas die Luft draußen, die Winterpause kommt also zum rechten Zeitpunkt", gab Philipp Hütter zu. Großer Ärger über Schiedsrichter Stefan Ebner herrschte dennoch. "Das 0:1 war ein Abseitstreffer und vor dem 1:2 wurde Hütter gefoult", war Trainer Robert Micheu nicht gerade begeistert. Hütter ergänzte: "Der zweite Gegentreffer war der Knackpunkt. Der Schiedsrichter hat mir danach sogar noch am Feld bestätigt, dass er da eine Fehlentscheidung getroffen hat. Danach sind wir halt in Konter gelaufen und haben verloren."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren