AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sturm - Altach 1:2Nestor El Maestro: "Das war eine extrem enttäuschende Vorstellung"

Die Grazer kassierten im letzten Heimspiel des Jahres eine 1:2-Niederlage gegen Altach.

Sturm gegen Altach © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Der Liveticker zum Nachlesen.

Pfiffe auf den Rängen nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Oliver Drachta. Es war eine nachvollziehbare Reaktion vieler der 8052 Besucher in der Merkur-Arena. Der SK Sturm ist nicht in der Lage eine Erfolgsserie zu starten. Das Jahr 2019 endete im Heimstadion so, wie es begonnen hatte. Sturm startete mit einem 0:3 gegen den LASK und beendete das Kalenderjahr 2019 nun mit dem 1:2 gegen Altach.

Mit der schnellen Führung durch Jakob Jantscher in der 3. Minute war alles angerichtet für einen erfolgreichen Jahresausklang in Graz. Sturm hat es aber verabsäumt nach der Führung nachzulegen und schlitterte so in eine verdiente und bittere Niederlage.

Die frühe 1:0-Führung beflügelte die Schwarz-Weißen nämlich nicht. Viel mehr war Altach drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Mehr als 60 Prozent Ballbesitz und über die Hälfte mehr angekommene Pässe verbuchten die Vorarlberger. Doch die Grazer Defensive stand gut, hatten die bemüht agierenden Altacher meistens im Griff.

Das war eine extrem enttäuschende Vorstellung. Wir haben schlecht ausgesehen, waren ohne Leben und ohne Intensität.

Nestor El Maestro (Trainer Sturm)

Eine hundertprozentige Chance der Gäste kam in der Statistik nicht vor. Aber auch die Grazer hatten nur noch eine nennenswerte Möglichkeit in der ersten 45 Minuten. Bekim Balaj knallte den Ball in der 25. Minute ins Außennetz. Außer Ballgeschiebe passierte nicht in dieser Hälfte.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel, schneller, ausgeglichener und besser. Zuerst war Stefan Hierländer (55., 56.) mit zwei Kopfbällen nahe an einem Treffer dran. Kurz darauf scheiterte Sidney Sam (60.) an der Stange. Sturm-Goalie Jörg Siebenhandl war bereits geschlagen, hatte aber Glück. Zwei Minuten später war das Glück nicht an der Seite des Tormanns. Christian Gebauer (62.) traf zum 1:1-Ausgleich.

Sturm - Altach 1:2: Die Bilder der Grazer Pleite

GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
1/20

Und plötzlich wurde die Begegnung spannend. Der überragend spielende Otar Kiteishvili hätte seine Leistung krönen können. Doch sein Schuss in der 66. Minute entschärfte Altach-Tormann Martin Kobras. Und es sollte noch schlimmer kommen für den SK Sturm. In der Nachsielzeit traf Sidney Sam (92.) zum 2:1-Sieg der Altacher. Sturm war an diesem Nachmittag schwach, schlitterte verdient in diese Niederlage.

Heute haben sieben Spieler vom engeren Stamm gefehlt und wir hatten eine junge Mannschaft auf dem Platz, die ohne Angst gespielt hat. Das ist gut für den Verein und für die Zukunft von Altach.

Alexander Pastoor (Trainer Altach)

Kommentare (33)

Kommentieren
Rick Deckard
0
5
Lesenswert?

Wenn ich lesen, daß Sturm den teuersten Kader seiner Geschichte hat -

dann muss der gesamte Sturm Vorstand samt Kreissl in Frage gestellt werden. Wie kann es sein, daß unterdurchschnittliche Spieler derart fürstlich entlohnt werden? Gut - Hosiner ist man wieder los geworden - aber wer bei Sturm hat entschieden Hosiner 4.000 Euro zu bezahlen? Nicht im Monat - in der Woche!!! Man kann sich lebhaft vorstellen, was dann der Rest kassiert.
Das Werkl bei Sturm kann nicht laufen - mit einer seelenlosen Legionärstruppe, kann man hin und wieder Spiele gewinnen - den "Sturmgeist" wird es in so einer Truppe nie geben. Sturm hat sich von einem Ausbildungsverein zu einer unterdurchschnittlichen grauen Maus entwickelt. Grund genug nicht ins Stadion zu gehen. Auch gestern haben gerade 8.000 Fans den Weg ins Stadion gefunden. Und für diese 8.000 Leute will man ein eigenes Stadion? Wenn sich die Leistungen wenigstens diesem Größenwahn anpassen würden..

Antworten
einmischer
0
0
Lesenswert?

Rick Deckard

Naja, dass die Osim-Truppe billiger war als die Aktuelle ist wohl eher unwahrscheinlich

Antworten
zyni
23
6
Lesenswert?

Verstehe die Aufregung nicht,

die Meisterrunde ist sicher erreicht. Nach jeder Niederlage das Management und den Trainer zu verfluchen ist lächerlich. Sie tun sicher ihr Bestes für den Verein.

Antworten
einmischer
0
1
Lesenswert?

zyni

Absolut ärgerlich, aber auch RB hat gegen Admira Punkte liegen gelassen.
Sturm ist keine Übermannschaft, auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen. Mit einem Funken Realismus lebt es sich leichter.
Und für Schönwetterfans braucht man in der Tat kein neues Stadion.
Man kann ja gelegentlich nach Klagenfurt ausweichen

Antworten
Nixalsverdruss
2
14
Lesenswert?

Fanvera....ung!

Ganz ehrlich: Wenn in einem Teil der GRAWE so stümperhaft gearbeitet würde wie im SK Sturm, dann müsste das ganze Management den Kopf hinhalten.
Präsident Jauk hat seine Kompetenz sowieso schon längst an Kreissl abgegeben - und der hat nur seinen eigenen 5Jahres-Vertrag im Fokus!
Wenn der Vorstand nur noch einen Funkten Respekt vor den Anhängern hat, dann wir er aktiv und holt sich einen Manager, der ein wenig Ahnung von Fußball hat ...
Die Mannschaft ist planloser als der Trainer - und das ist schwer zu überbieten.
Macht endlich Nägel mit Köpfe - sucht euch jemand, dem der SK Sturm am Herzen liegt und nicht sagt: "Unter den ersten 6 reicht es uns ..."

Antworten
Bumsdi
4
30
Lesenswert?

Ein neues Stadion - eine gewagte Forderung!

Auf welcher Grundlage wird das gefordert? Noch nie war die Mannschaft vom internationalen Niveau so weit entfernt wie jetzt. Was mich wundert, ist die Tasache, dass immer noch über 8000 Zuschauer da waren - hatten die etwa Freikarten? Weil zahlen würde ich für die andauernden Minderleistungen schon lange nichts mehr.

El Desastro wundert sich, dass nach kurzem öffentlichem Lob die Mannschaft gleich wieder versagt. Da soll er sich selbst bei der Nase nehmen und fragen, warum das so ist ....

Antworten
plolin
1
9
Lesenswert?

Ja,

Es wurden viele Karten hergeschenkt.

Antworten
Genesis
3
3
Lesenswert?

Woher wollen Sie das wissen?

Sie gehen ja nur zu GAK Spielen!

Antworten
natchen
1
2
Lesenswert?

Sie sollen

Ihre dümmlichen Kommentare lassen.

Antworten
marios
1
23
Lesenswert?

Kreissel, Jauk sollen gehen

Solche a
rrogante, schwache,( technisch u. taktisch)charakterlose Kicker zu verpflichten ist Vorsatz.
Jantscher, Sakic, Schrammel, Ljubic, Leitgeb, Pink, usw.( a paar Wiener sind eh schon verliehen bzw.verkauft).

Noch dazu den Schwächsten die
Kapitänsschleife geben. Schlimm.
Der einzige Eigenbauspieler wird verliehen!?Den Janscher brauchen s ja für die Interviews. Der Ärmste ist der Trainer.
Ein Trauerspiel was die Verantwortlichen abliefern. Weniger feiern, konstruktiver arbeiten(Vorstand und Mannschaft)

Antworten
vanhelsing
2
29
Lesenswert?

Einfach nur zum Schämen!!!

Da hat man den teuersten Kader und Trainer aller Zeiten und hat gleich viele Punkte wie der Hartberger "Sparverein"!! Da kann doch viel nicht stimmen! Darum Forza TSV💙!! (Schreibt ein verärgerter Erzschwarzer)

Antworten
hbratschi
0
31
Lesenswert?

diese vorstellung...

...war schon ein bisserl peinlich...

Antworten
FALDU
1
40
Lesenswert?

Fehlbesetzung...

El Maestro soll endlich aufhören zu philosophieren!
Seine Spielweise mit 1:0 in Führung zu gehen und dann
84 Minuten den Spielstand zu verwalten, ist reiner Wahnsinn!
Ein Kick der nicht anzuschauen ist, und dann sollen noch
Zuseher kommen und ihr schwer verdientes Geld dafür ausgeben.

Antworten
wahlnuss
1
24
Lesenswert?

In der Zeitung die Memoiren,

auf dem Feld die satten Altstars, die den Jungen die Startplätze rauben, am Spielfeldrand ein überheblicher Kaiser, im aufgeblasenen Management sehschwache Akteure, die nicht sehen (wollen), dass dem Kaiser die Kleider fehlen. Immer mehr Freizeit und was macht man damit? Wenn es so weiter geht, mach ich mir Sorgen um die freien Hautstellen der (lustlos) laufenden Angestellten des SK Sturm. Feiern und feiern, davor feiern und danach feiern, Rückblicke sollen den Augenblick vergessen lassen. Eines haben wir gemeinsam: wir haben keinen Bock mehr auf diesen Kick. Nur ihr seid etwas besser dran, denn ich erspar mir halt ein paar Euro, ihr habt fette Verträge, egal wie's läuft.

Antworten
orpheus0815
9
45
Lesenswert?

So ein Verein....

.... verdient kein neues Stadion!

Antworten
sonja65
0
55
Lesenswert?

Verrat

Was sich diese Pseudokicker heute erlaubt haben,ist Verrat am Verein und an den Fans. Wenn sie einen Funken Anstand haben, sollten sie
jeweils eine Spende in der Höhe der hochmütig erwarteten Siegesprämie an Licht ins Dunkel spenden. Alles Andere wäre eine Frechheit.
Schöne Grüße auch an die Totengräber Kreissl und Jauk!!

Antworten
Carlo62
7
38
Lesenswert?

El maestro ist passe,

sein neuer Name: el incompetente!

Antworten
uomo23
1
22
Lesenswert?

Carlo

Besser noch El Desastro 😁

Antworten
H260345H
7
17
Lesenswert?

Könnte sein, dass INKOMPETENZ

des Trainers mit im Spiel ist, ABER: Mit solchen ANTIKICKERN kann auch der WELTBESTE Trainer nichts gewinnen, höchstens manchmal gegen BLOSSFÜSSIGE ein paar Punkterl!

Antworten
Rick Deckard
6
22
Lesenswert?

Jeder kann Sturm schlagen...

zum Glück wird der Gak nicht aufsteigen. Fürs Mittelfeld reichts, absteigen wird man nicht und Prämien erspart sich Jauk auch. alles paletti...

Antworten
Genesis
15
7
Lesenswert?

HaHaHa

GAKler träumt weiter! Wie nach jedem Punkteverlust von Sturm, IMMER DAS GLEICHE LIED: "Wenn der GAK aufsteigen würde, würde man Sturm besiegen" Wie fad und unnötig.

Antworten
duesenwerni
6
5
Lesenswert?

Der Dorfclub hat heute gewonnen, der Stadtklub braucht ...

… wohl noch ein paar Saisonen bis zum nächsten Derby :-) .

Antworten
FB4
3
46
Lesenswert?

Eingebildete

überhebliche armselige Charaktere die für diese Leistung noch Geld bekommen.
Sogar laufen ist zu viel!!!!!!
Beendet endlich die leidige Regentschaft des Herrn Kreisel!!!!

Antworten
Lodengrün
5
27
Lesenswert?

Foda sagte einst

bis auf die großen 4 könnte man alle schlagen. Jetzt hat man einen Philosophen als Trainer, einen Topmann des Business als Präsidenten und dann verliert man gegen eine Mannschaft deren Stadt man am Atlanten erst suchen muss. Fazit, - arme Meldung.

Antworten
Geom38
0
30
Lesenswert?

Hat offenbar vorm Spiel niemand ernsthaft geglaubt

dass man auch gegen Altach verlieren kann. Und genau so hat die Mannschaft dann auch agiert. Wobei diese Selbstsicherheit nach dem frühen Führungstor überhaupt in Überheblichkeit umgeschlagen hat. Nur gibt's dafür absolut keinen Grund, nachdem im Kampf um die obere Play-Off bis dato noch gar nichts erreicht ist. Und es jetzt möglicherweise nochmal so richtig eng wird, sollte die Austria das Derby gewinnen.

Antworten
plolin
7
43
Lesenswert?

Ha,

und die wollen ein eigenes Stadion?
Witz komm heraus, du bist umzingelt 😄

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 33