Sturm-Trainer Christian Ilzer"Dieses Level sind wir aus der Liga nicht gewöhnt"

In Österreich gut unterwegs, bekam der SK Sturm in Monaco ein neues fußballerisches Niveau zu spüren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Christian Ilzer
Christian Ilzer © GEPA pictures
 

Das 0:1 in Monaco steckte den Spielern und Betreuern des SK Sturm am Tag danach noch ein wenig in den Knochen. Ja, die Rollenverteilung war vor dem Europa-League-Spiel klar, die Steirer gingen als großer Underdog in das Match im Fürstentum. Als Sportler will man aber eben immer gewinnen, egal, gegen wen man antritt. „Das war ein guter Gegner und wir haben sicher nicht unsere beste Leistung gezeigt“, sagte Trainer Christian Ilzer. Dass die Schwarz-Weißen – anders als beim 0:5 im Jahr 2000 – nicht deutlich, sondern nur knapp verloren haben, ist dabei nur ein ganz schwacher Trost. „Fakt ist, dass wir das Spiel verloren haben“, sagt Kapitän Stefan Hierländer. „Und das war nicht das, was wir uns vorgenommen hatten.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

deCamps
1
3
Lesenswert?

Und damit hat es sich?

Sicherlich eine gute Motivation nur die halbe Leistung zu erbringen und das Spiel von vornherein nur als dabei gewesen zu sehen. Das Ergebnis 1:0 und der Spielverlauf zeigt mir das sehr wohl einige Spielalternativen vorhanden waren.

Lodengrün
3
0
Lesenswert?

Was er sagt

Sturm ist ein Teil dieser Liga. Wer darunter wirklich leidet ist Salzburg. Red Bull hat das erkannt und nicht nur aus Marketinggründen haben sie ihren Fokus auf Leipzig gelegt. Salzburg ist mehr oder minder das Fohlenteam von denen.