Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rapid - Sturm 0:0Sturm erspielt sich in Unterzahl einen Punkt

Der SK Sturm holte trotz mehr als einer Hälfte in Unterzahl ein Remis in Hütteldorf. Kelvin Yeboah sah vor der Pause eine diskussionswürdige Rote Karte.

FUSSBALL: TIPICO BUNDESLIGA / MEISTERGRUPPE: SK RAPID WIEN - SK STURM GRAZ
Die Szene des Spiels: Kelvin Yeboah sah Rot. © APA/HANS PUNZ
 

Der SK Sturm erspielte sich in der dritten Runde der Meistergruppe auswärts bei Rapid ein 0:0-Unentschieden. Stürmer Kelvin Yeboah wurde bereits vor dem Halbzeitpfiff nach einem Zusammenprall mit Torwart Richard Strebinger mit Rot vom Platz gestellt. Sturm bleibt nach dem Remis mit drei Punkten Rückstand auf den Zweiten Rapid Vierter, einen Punkt vor den Steirern rangiert der LASK.

In einer zu Beginn flotten Partie fand Sturm durch Jakob Jantscher die erste gute Offensivaktion vor, der Routinier scheiterte allerdings am Kopf von Strebinger (5.). Nach einer halben Stunde zeichnete sich Strebingers Gegenüber aus, indem er Thorsten Schick im 1-gegen-1-Duell den Ball vom Fuß klaute. Auf der Gegenseite vergab Sturm wenig später durch Andreas Kuen und Jantscher eine hochkarätige Doppel-Chance (34.). Kurz darauf sah Kelvin Yeboah nach einem Zusammenprall mit Strebinger eine fragwürdige Rote Karte (39.).

Nach dem Seitenwechsel hätte Ercan Kara die Gastgeber in Führung schießen müssen, doch der zielte im Strafraum am Tor vorbei (55.). Nach etwas mehr als einer Stunde kamen sowohl Kuen als auch Otar Kiteishvili im Strafraum der Rapidler zu Fall, doch die Pfeife von Schiedsrichter Stefan Ebner blieb Stumm. Sturm probierte es immer wieder mit Distanzschüssen, das brachte jedoch nicht zum gewünschten Erfolg. Rapid machte letztlich zu wenig aus der Überzahl. In der Nachspielzeit vergab Christoph Knasmüllner vom Fünf-Meter-Raum die Riesen-Chance auf den Sieg für die Hütteldorfer (90.+4).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Kicklgruber
1
20
Lesenswert?

Apropos Elfmeter:

Interessante Statistik. Zugesprochene Strafstöße bisher (bezogen auf die Top-6):

Salzburg - 9
LASK - 8
WAC - 6
Rapid - 3
Wattens - 3
Sturm - 0

vanhelsing
4
32
Lesenswert?

An die Redaktion von Sky:

Kann man nicht mal den Schiedsrichter interviewen und fragen was er zu diesen Szenen zu sagen hat! Ihm fehlten einfach die Cochones, andere Entscheidungen zu treffen, denn es war ja Rapid!

Pelikan22
9
9
Lesenswert?

Normalerweise gehören solche Helme, wie sie der Strebinger trägt, verboten!

Der geht wie ein wildgewordener Bulle gegen den Angreifer und hat dabei kein Verletzungsrisiko. Warum darf man dann nicht mit "Stahlkappenschuhen" spielen und überlange Stollen sind auch verboten. Wie schauts aus, wenn dann einer mit Stahlhelm einläuft?

Kreatonaton
3
50
Lesenswert?

Ich sag nie was über Schiedsrichter,

aber heute... sorry Bundesliga und Medien - da ist Neutralität nicht mehr gefragt! Die Partie war verschoben. Der Rapidler hätte heute heute vier Gelbe sehen müssen. Und die Rote - ohne Rücksprache mit dem LR - eine Frechheit. Elfer an Kuen kann muss sicher nicht! Vertretbar! Der Zweite glasklar.
Das sind vier Benachteiligungen - sogar Don Didi schaute beschämt zu Boden. War und ist in solchen Momenten ein fairer Sportsmann.
Nachforschen was da abging. Dann falls es nur Unfähigkeit war lange Sperren und ansonsten anklagen. Das erinnerte heute schon an Robert Hoyzer... damals haben alle geschwiegen.
P.S. geht nicht gegen Rapid - nur gegen die Pfeife. Wahnsinn wie die Schwoazen heute die Nerven behalten haben. Grosses Kompliment. Der Sieg wäre zu Zehnt noch verdient gewesen.

Kicklgruber
5
51
Lesenswert?

Schiedsrichter Ebner

war der mit Abstand schwächste Mann auf dem Platz.

Folgenschwere Fehlentscheidung 1: Rot für Yeboah war völlig überzogen.
Folgenschwere Fehlentscheidung 2: Klares Foul im Strafraum an Kiteishvili "übersehen".

Super, dass Sturm wenigstens noch einen Punkt mitgenommen hat. Trotz dieses desaströsen Schiedsrichters.

Kürassier
0
44
Lesenswert?

Ich freue mich schon

auf den VAR. Bei allen Mängeln, die es auch damit gibt: den Fußtritt von Yeboah gegen den Kopf von Strebinger, wie es der Schiri gesehen haben will, hätte der VAR als Fehlsichtigkeit entlarvt. Und das Foul an Kiteishvili hätte der VAR erkannt.

schteirischprovessa
1
28
Lesenswert?

Dieser Schiri hätte sich wohl vor den Bildschirm gestellt,

beide Augen geschlossen, sich umgedreht und gesagt, seine Entscheidung sei in Ordnung.
Wollte er im Wettbüro abkassieren oder als Oberösterreicher nur dem Lask einen Gegner um den 3. Platz vom Hals schaffen?

Pelikan22
2
17
Lesenswert?

Jetzt hat Herr Ebner wieder ein paar Punkte mehr ...

Als Oberösterreicher braucht er ja Punkte für eine interationale Karriere. Und wo kriegt man die? In Graz nicht, aber in Wien. Hartberg profitierte von einem Elfer und die Wiener Austria hatte das Nachsehen. Rapid hat halt die besseren Karten!