AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach AttackenLASK entschuldigt sich bei Rapid-Spielern

Die deutliche Niederlage gegen Rapid haben einige Anhänger des LASK wohl nur schwer verdaut. Es wurden Gegenstände Richtung Rapid-Spieler geworfen. Der LASK entschuldigt sich nun bei den Hütteldorfern. Ausforschung der Täter hat bereits begonnen.

LASK gegen Rapid © GEPA pictures
 

Das 0:4 gegen Rapid hat dem einen oder anderen LASK-Fan wohl nicht gut getan. Während der Partie warfen die Anhänger der Oberösterreicher immer wieder Gegenstände Richtung Rapid-Spieler.

So wurde etwa Taxiarchis Fountas, Torschütze zum 2:0 der Wiener, mit Bierbechern und anderen Gegenständen beworfen. In der "Krone" berichtet Tormann Rapid-Tormann Richard Strebinger sogar davon, mit Fischen beworfen worden zu sein.

Der LASK reagierte am Montagnachmittag in einer Aussendung. "Das Werfen von Bechern, Feuerzeugen, Fahnenstangen und Fischen ist mit den Werten unseres Klubs unvereinbar und in keinster Weise zu tolerieren", hieß es darin. Man wolle sich bei den Spielern des SK Rapid für die Vorfälle entschuldigen.

Der LASK hat eigenen Angaben zufolge bereits mit der Ausforschung der Täter begonnen. "Nach erfolgter Ermittlung der werfenden Personen werden wir in der gewohnten Härte gegen diese Verfehlungen vorgehen und Strafen aussprechen. Unser Verein hat bereits in der jüngeren Vergangenheit deutlich gemacht, dass ein derartiges Verhalten nicht toleriert wird", schrieben die Linzer.

In der Halbzeit der Partie kritisierte LASK-Präsident Siegmund Gruber die Wiener noch für ihr Verhalten mit ihren Ultras.

Kommentare (2)

Kommentieren
hbratschi
0
21
Lesenswert?

wieviele idioten...

...sich als angebliche fans in und um fußballstadien herumtreiben, ist immer wieder erstaunlich. armeselige würstchen...

Antworten
IlMaestroEder
1
12
Lesenswert?

Pöbel

Begriffsdefinition Duden: ungebildete, unkultivierte, in der Masse gewaltbereite Menschen ... in den TV Bildern sieht man einen Typen sein Bierli über einen Rapid Spieler schütten, direkt neben einem Kind sitzend. Beide tragen dieselbe Mütze - der Idiot und der Bub - bleibt zu hoffen dass es nicht der Papa ist. Man lacht nicht.

Antworten