Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusItaliens Sportminister warf Ronaldo Corona-Regelverstoß vor

Der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora hat Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo von Juventus Turin einen Verstoß gegen die Corona-Schutzmaßnahmen vorgeworfen.

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo © AFP
 

Der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora hat Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo von Juventus Turin einen Verstoß gegen die Corona-Schutzmaßnahmen vorgeworfen. "Ich denke schon", sagte der Minister am Donnerstag im Sender Rai Radio Uno auf die Frage, ob Ronaldo mit seiner Rückkehr nach Turin trotz seiner Corona-Quarantäne die geltenden Bestimmungen der Behörden verletzt habe.

Der Portugiese reiste am Mittwoch trotz seiner Infektion mit dem Coronavirus nach Italien zurück, um dort seine Quarantäne fortzusetzen. Zuvor war der 35-Jährige bei der portugiesischen Nationalmannschaft in Lissabon positiv auf das Virus getestet worden und hatte sich daraufhin in Isolation begeben.

Eine Rückkehr der Fans in die Stadien in Italien schloss Spadafora bis mindestens Mitte November aus.

 

Kommentare (2)
Kommentieren
Lodengrün
4
2
Lesenswert?

War

alles mit den Gesundheitsbehörden abgesprochen.

lombok
2
2
Lesenswert?

Sie sagen es Lodengrün!

Das ist nun wieder typisch, auf jemanden hinzudreschen, obwohl die Behörden zustimmten, dass er im Privatjet nach Italien fliegen darf. Warum das nicht im Artikel erwähnt wird, verwundert mich umso mehr.