Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ÖFB-TeamspielerLouis Schaubs Tage beim 1. FC Köln sind gezählt

Schlechte Nachrichten für Louis Schaub. Der ÖFB-Teamspieler spielt in den Überlegungen des 1. FC Köln offenbar keine Rolle mehr.

Louis Schaub
Louis Schaub darf sich einen neuen Verein suchen © APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Louis Schaub fehlte beim heutigen Trainingsauftakts des deutschen Bundesligisten ebenso wie Vincent Koziello (24). „Wir haben Louis und Vincent für Verhandlungen mit anderen Klubs freigestellt“, sagte Sport-Boss Horst Heldt zur BILD-Zeitung.

Der 25-Jährige, der zuletzt an den HSV verliehen war, hat bei den Geißböcken noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Nach BILD-Informationen ist Schaub mit Klubs aus dem Ausland im Kontakt. 

Gisdol bleibt Trainer

Köln hat indes den Vertrag mit Trainer Markus Gisdol bis 2023 verlängert. Das gab der Verein von ÖFB-Teamspieler Florian Kainz am Mittwoch bekannt. Gisdols Kontrakt hatte sich durch den Klassenerhalt automatisch um ein Jahr bis 2021 verlängert und wurde nun um zwei weitere Jahre ausgedehnt.

 

 

 

Kommentare (3)

Kommentieren
Lodengrün
1
8
Lesenswert?

Bei uns sind

sie die Stars und werden hofiert, im Ausland geht Ihnen dann der Benzin aus.

einmischer
1
3
Lesenswert?

Lodengrün

"wärst du doch in Hütteldorf geblieben...…….." :-)
Auf der anderen Seit gibt es bei den Germanen Trainer, wo Du als Österreicher nicht oder nur schwer drankommst.
In Hoffenheim sind unsere Fussballer stets gern gesehen.
Den Superfußballer Grillitsch (meine Einschätzung) musst du als Trainer ob seiner Spielweise wollen und richtig einsetzen.
Es gibt sicher Vereine in der BuLi wo er nicht diese Rolle spielen würde.
Ähnlich sehe ich das bei Schaub oder Kainz, die vermutlich bei Augsburg oder Mainz gesetzt wären.
Der Gisdol hat halt eine andere Vorstellung von Fussball .

Balrog206
4
0
Lesenswert?

Wer

Mit 20-22 Jahren noch in Österreich kickt bleibt dein bodkicker !!