Ligue 1Dimitri Payet von Wasserflasche getroffen, Spiel nach fünf Minuten unterbrochen

Das Spiel zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille musste aufgrund eines Flaschenwurfs unterbrochen werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dimitri Payet ging nach dem Wasserflaschenwurf zu Boden. © AFP
 

Das Schlagerspiel der 14. Runde in der französischen Fußball-Meisterschaft zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille hat vorerst nur fünf Minuten gedauert. Marseille-Spieler Dimitri Payet wurde in der Startphase vor der Ausführung eines Corners von einer Wasserflasche, die von der Tribüne geworfen wurde, am Kopf getroffen. Der Schiedsrichter schickte danach die beiden Teams in die Kabine.

In dieser Saison kam es in der Ligue 1 schon mehrmals zu Unterbrechungen oder Abbrüchen nach Ausschreitungen. Am 22. August wurde das Süd-Derby zwischen Nizza und Marseille abgebrochen, nachdem Fans auf den Platz gelaufen waren. Diesen Tumulten waren mehrere Flaschenwürfe vorausgegangen. Eine Flasche hatte damals ebenfalls Payet getroffen, der sie danach ins Publikum zurückgeschleudert hatte.

Einen Monat später sorgten Fans beim Nord-Derby zwischen Lens und Meister Lille durch Krawalle während der Pause für eine halbstündige Unterbrechung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!