Nordmazedonien - Niederlande 0:3Elftal makellos im Achtelfinale, Spalier zum Abschied für Goran Pandev

Nordmazedonien verabschiedet sich mit Anstand aus der EM, Goran Pandev aus der Nationalteamkarriere. Holland steht mit drei Siegen im Achtelfinale.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Goran Pandevs Nationalteamkarriere ging in Amsterdam zu Ende. © AFP
 

Nach einem 3:0 gegen Nordmazedonien steigen die Niederlande makellos ins Achtelfinale auf, wo sie am 27. Juni um 18 Uhr in Budapest auf einen der besten Gruppendritten treffen. Memphis Depay (24.) und Giorginio Wijnaldum (51., 58.) sorgten in der Johan Cruijff ArenA für den komfortablen Erfolg gegen den EM-Debütanten, der sich punktelos als Gruppenletzter aus dem Turnier verabschiedet.

Dabei ließen die Holländer insbesondere in Halbzeit eins einige Chancen der Nordmazedonier zu, Aleksandar Trajkovski scheiterte mit einem Distanzschuss nur an der Stange (22.). Kurz später gingen die Niederländer dann nach einem schön ausgespielten Konter in Führung, Depay verwertete trocken. Nach einer halben Stunde verhinderte Stole Dimitrievski gegen Denzel Dumfries das 0:2 aus Sicht der Nordmazedonier.

Im zweiten Durchgang drehte die Elftal auf, zunächst rettete Ivan Trickovski gegen Matthijs de Ligt noch auf der Linie (50.), eine Minute später sorgte Wijnaldum auf Vorlage von Depay für die Entscheidung. In der 58. Minute schnürte Wijnaldum den Doppelpack, Dimitrievski konnte Depays Schuss nur kurz prallen lassen und der Neo-PSG-Spieler staubte zum 3:0 ab. Drei Minuten darauf verpasste er nur knapp den Hattrick, Wout Weghorst traf nur die Latte (67.)

Die schönste Aktion des Spiels gehörte dennoch den Nordmazedoniern: Goran Pandev wurde in seinem letzten Spiel für die Nationalmannschaft nach 69. Minuten ausgewechselt, seine Mitspieler standen für den 37-Jährigen Spalier. Das Geschenk zum Abschied: Nordmazedonien beendet das Turnier mit Sicherheit nicht als schlechteste Mannschaft, da die Türkei ihre Gruppe A ebenso punktelos aber mit einer schlechteren Tordifferenz beendete.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!