Neue Covid-19-StudieTragische Spätfolgen: Warum Herzfehler oftmals nur Zufallsbefunde sind

Wie viel Leistung das Coronavirus dem Menschen nimmt und wer anfällig für Long Covid ist, ist unklar. Diese Rätsel sollen nun gelöst werden. Eine besonders große Gefahr ist die Herzmuskelentzündung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Über einen Zeitraum von drei Monaten werden die Probanden untersucht © littlewolf1989 - stock.adobe.com
 

Nach bald zwei Jahren Pandemie ist vieles noch im Unklaren. Das betrifft nicht nur den unmittelbaren Umgang mit Corona, sondern auch die langfristigen Auswirkungen. Belastbare Daten, wie viel der Leistungsfähigkeit einem eine Infektion rauben kann, gibt es nicht. Die Wissenschaft sucht nach Antworten auf diese Frage. Am Institut für Sportwissenschaft der Uni Wien läuft derzeit eine vielversprechende Studie. „Wir wollen die Leistungsfähigkeit nach einer Covid-Erkrankung im Verlauf von zunächst drei Monaten möglichst exakt untersuchen. Sind hauptsächlich die Couch-Potatoes von einer Leistungseinschränkung betroffen oder erwischt es in gleichem Ausmaß auch die Aktiven?“, erklären die Studienleiter Jürgen Scharhag und Rhoia Neidenbach

Kommentare (2)
lucie24
28
9
Lesenswert?

Liebe KLZ, warum trägt die Frau am Foto eine Maske?

Sieht ungesund aus!

rb0319
0
5
Lesenswert?

@lucie24

Warum ist der Himmel blau?