Hartberg - Rapid 2:2Ecran Kara mit dem Ausgleich in der Nachspielzeit

Gegen "Lieblingsgegner" Rapid könnten die Mannen von Trainer Markus Schopp heute den Einzug in die Meistergruppe fixieren. Punktet die Austria nicht gegen Salzburg, genügt den Oststeirern ein Punkt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Spannende Partie in der Profertil-Arena
Spannende Partie in der Profertil-Arena © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Michael Meindl)
 

Hier geht's zum Liveticker!

Vor ausverkauftem Haus erwartet Hartberg heute im ersten Heimspiel des neuen Jahres Rapid. Während die Wiener ihr erstes Spiel im Frühjahr gewinnen konnten, verloren Die Steirer beim WAC mit 0:3. Gegen die Hauptstädter soll es heute besser laufen.

Für die Oststeirer könnte es eine historische Partie werden. Drei Runden vor Ende des Grunddurchgangs beträgt der Vorsprung auf die Wiener Austria sechs Zähler. Punkten die Veilchen heute nicht gegen Salzburg und holt Hartberg zumindest einen Punkt, ist die Meistergruppe und somit der größte Erfolg der Vereinsgeschichte für den TSV bereits fix.

Die Hartberger bauen dabei vor allem auf die Heimstärke und vertrauen auf folgende Mannschaft:

Bei Rapid hat sich Trainer Dietmar Kühbauer für folgende elf Spieler entschieden:

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.