Einfache SpracheBarriere-freie Taxis für Menschen mit Geh-Beeinträchtigung

In Klagenfurt gibt es nun die Aktion „Sozial - Mobil“. Diese Aktion ist für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen. Dabei wird ihnen ein gewisser Betrag bei Taxi-Fahrten innerhalb der Stadt zurückerstattet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Klagenfurt gibt es nun die Aktion „Sozial - Mobil“
In Klagenfurt gibt es nun die Aktion „Sozial - Mobil“ © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Damit Menschen, die sehr schwer gehen oder schlecht sehen, sich auch in der Stadt bewegen können, wurde die Aktion „Sozial-Mobil“ eingeführt.

Diese Menschen können die Aktion „Sozial - Mobil“ nutzen:

· Personen mit Haupt-Wohnsitz in Klagenfurt.

· Personen mit Behinderten-Pass: mit den Verweisen „Unzumutbarkeit der Benutzung öffentlicher Verkehrs-Mittel“, „blind“ oder „hochgradig sehbehindert“.

Ein Behinderten-Pass ist ein Ausweis, der bestätigt, dass der Mensch eine Behinderung hat. Es kann im Behinderten-Pass auch drinstehen, dass dieser Mensch nicht mit öffentlichen Verkehrs-Mitteln fahren kann.
Es kann vermerkt sein, dass dieser Mensch eine starke Seh-Behinderung hat oder blind ist. Wenn dieser Mensch den Ausweis zeigt, kann er 80 % der Taxi-Rechnung zurückbekommen. Man kann sich bis zu 44 Euro im Monat zurückerstatten lassen.

Damit man die Aktion nutzen kann, muss man österreichischer Staats-Bürger sein. Oder Staats-Bürger eines Landes sein, welches bei der EU ist. Die EU ist die Europäische Union.
Das ist eine Gemeinschaft von vielen Staaten in Europa. Bei der Aktion „Sozial - Mobil“ machen alle großen Taxi-Unternehmen von Klagenfurt mit.

2 zusätzliche Taxis

Menschen, die eine Geh-Behinderung haben, können auch den Behinderten-Transport vom Österreichischen Zivil-Invaliden-Verband (ÖZIV) nutzen. Sie können auch den Kranken-Transport vom Roten Kreuz nutzen. Der Österreichische Zivil-Invaliden-Verband setzt sich für die Interessen von Menschen mit Behinderungen in Österreich ein.
Es wurden nun auch 2 Taxis mit einer Rampe für die Aktion „Sozial-Mobil“ ausgerüstet.

Ausweis zeigen

Wichtig ist: Wenn man die Aktion „Sozial-Mobil“ bei seiner Taxi-Fahrt nutzen möchte, muss man den Behinderten-Pass zeigen und sagen, dass man an dieser Aktion teilnehmen möchte. Man bekommt dann eine eigene Taxi-Rechnung.

So stellt man den Antrag:

· Persönlich von Montag bis Freitag von 08:00 – 12:30 Uhr in der Abteilung „Soziales“ der Stadt Klagenfurt in der Bahnhofstraße 35

· Mit Antrags-Formular: im Internet auf der Website der Stadt Klagenfurt, per E-Mail oder Post

Zum Antrag muss man eine Kopie vom Behinderten-Pass beilegen.
Diese Unterlagen muss man an die Abteilung „Soziales“ übermitteln.

Hier ist der Original-Bericht:

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.