AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mögliches ComebackStrache als FPÖ-Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl?

FPÖ-Generalsekretär Hafenecker hielt in einem Interview eine politische Rückkehr Straches für möglich, wenig später schwächte er seine Aussagen ab.

PK 'STRATEGISCH - PERSONELLES' MIT VIZEKANZLER STRACHE
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Eine politische Rückkehr des über das Ibiza-Video gestolperten FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache ist offenbar nicht ganz ausgeschlossen. FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker hält in einem Interview mit den Regionalmedien Austria eine Rückkehr Straches als freiheitlicher Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl für möglich. Gegenüber der APA schwächte er seine Aussagen am Mittwoch allerdings ab.

Im RMA-Interview wird Hafenecker mit den Worten zitiert, dass er eine Kandidatur Straches nicht ausschließt: "Das schließe ich nicht aus, wenn bis dahin die Ibiza-Hintergründe restlos aufgeklärt sind."

Er sei in der Vorausmeldung der RMA verkürzt wiedergegeben worden, sagte Hafenecker gegenüber der APA. "Die Frage einer Kandidatur für bestimmte Ämter oder Funktionen stelle sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht." Dies habe er im RMA-Interview auch mit dem Verweis auf die nötige, noch zu leistende Aufklärung klar zum Ausdruck gebracht.

Geburtstagsparty abgesagt

Strache habe von sich aus alle Parteifunktionen zurückgelegt, was die FPÖ als logischen und notwendigen Schritt zur Kenntnis genommen habe. Strache selbst sei daran interessiert, die Hintergründe des Ibiza-Videos restlos aufzuklären. Erst nach einer solchen lückenlosen Aufklärung könne bewertet werden, ob und in welcher Form eine politische Tätigkeit möglich sei, erklärte Hafenecker.

Der "Kurier" berichtet indes, dass für Ex-Vizekanzler Strache heute eine große Party in den Sofiensälen mit viel Prominenz zum 50. Geburtstag geplant gewesen wäre, diese aber nach den Ibiza-Enthüllungen abgesagt wurde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
1
8
Lesenswert?

Die Überlegung an sich ist schon eine Frechheit!

.

Antworten
zafira5
1
6
Lesenswert?

HC Rückkehr

Der HC macht nur das nach was vor einigen Jahren
Ein Ranghoher FPÖ Politiker gemacht hat.

Bin schon weg - Bin wieder da

und so weiter.

Antworten
dribblanski
1
13
Lesenswert?

Warum wird um den HC Strache in der Medienlandschaft

noch immer so viel Tamtam gemacht? Links, pardon: rechts liegen lassen! Er wird letztlich wohl Mann(s) genug sein, zu dem zu stehen, was er von sich gegeben hat, und einsehen, dass er sich politisch einen klassischen Einfädler geleistet hat, der ihn nur mehr für unbelehrbare Jünger wählbar macht.
Die mediale Bühne sollte bedeutenderen Themen gewidmet bleiben und davon gibt es aktuell mehr als genug: Klima, Wegwerfgesellschaft, Brexit, Trump und der Rest der Welt, Konjunktur, Rauchverbot, Pflegefinanzierung, EU, die Migration und die Defizitsünder, das Bildungssystem und die Aussichten unserer Jugend.... (nur beispielhaft und ohne Wertung angeführt)

Antworten
Sashoma
11
1
Lesenswert?

HC Strache

for President !

Antworten
pehe99
2
19
Lesenswert?

Ruf??

den hat er nicht ruiniert, den hat er bestätigt.....

Antworten
pehe99
2
4
Lesenswert?

sorry

ad sistra natürlich ;)

Antworten
sistra
2
12
Lesenswert?

Ist der Ruf erst ruiniert,

lebt es sich ganz ungeniert!

Antworten
BernddasBrot
2
7
Lesenswert?

sog ma glei

es war nix...eh schon wurscht...

Antworten
helga.zuschrott
2
13
Lesenswert?

genierer, anstand und Verantwortung......

...... ist bei dieser Partie nicht vorhanden!!!

Antworten
petrbaur
2
23
Lesenswert?

..

das wirklich schlimme ist das das ganze grad mal 1 monat her ist und das vergessen schon voll eingesetzt hat..

Antworten
derdrittevonlinks
4
16
Lesenswert?

FPÖ-Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl

Jo, und i kau übers Wossa geh.

Antworten
Südsteirer
3
24
Lesenswert?

Was soll denn aufgeklärt werden?!

Natürlich ist das Video in grenzwertiger Manier entstanden, aber egal was bei dieser Aufklärung rauskommt:

Für das was Strache gesagt hat, ist Strache selbst verantwortlich!

Das ändert sich auch nach keiner Aufklärung!

Antworten
bietnix
7
21
Lesenswert?

Schleich dich

endlich!!! Und wer in der FPÖ für ihn ist ebenso!

Antworten
autobahn1
4
9
Lesenswert?

Gebts

den Verkäufer des österreichischen Wasser eine Chance von was sollen er der Strache und seine Familie jetzt und in der Zukunft leben,den nimmt und braucht auch niemand in der Wirtschaft,den diese Zähne welche er repariert halten nur eine kurze Zeit vielleicht wandert er mit seiner Familie in ein Land in Afrika aus,dort besteht noch die Möglichkeit sich zu verstecken,

Antworten
cleverstmk
2
9
Lesenswert?

Hump

Völlig Charakterlos die Blaunen mit ihrer Taeter - Opferumkehr. Tiefer geht es nicht mehr.

Antworten
heku49
3
39
Lesenswert?

Ich kann es nicht glauben....

unverschämter geht es nicht mehr...

Antworten
SoundofThunder
3
37
Lesenswert?

🤔

Findet er sich in der Privatwirtschaft nicht zurecht?

Antworten
mapem
7
41
Lesenswert?

Das blaue Selbstverständnis ist echt ein Hammer ...

wenn die “Umstände restlos aufgeklärt“ sind, ist man “rehabilitiert“ - nit schlecht!

Interessante Logik: Der Bankräuber ist unschuldig, da es keinen Hinweis auf eine Videoüberwachung gab, die zu dessen Identifikation und Überführung gab!?

Mindestens 45.000 Leutchen sollte man das Wahlrecht entziehen - sonst wird das Wesen der Demokratie ad absurdum geführt ...

Antworten
wnobbe
2
3
Lesenswert?

meine Meinung

Wir wissen nicht, wie viele Vorzugsstimmen Strache von Briefwählern erhalten hat, die das Ibiza-Video noch nicht kannten. Immerhin haben beinahe 600.000 Leute per Briefwahl gewählt.

Antworten
homerjsimpson
6
30
Lesenswert?

Nur weiter so liebe FPÖ....

... wenn ihr möglichst wenig Stimmen machen wollt, diskutiert bis zur Wahl darüber, ob nicht ein offensichtlich moralisch verkommener Typ euer Chef werden kann. Ich freu mich drauf und find das super.

Antworten
one2go
4
34
Lesenswert?

Man glaubt es NICHT

Ist HC so dumm oder die FPÖ oder gar BEIDE???

Antworten
dude
4
46
Lesenswert?

"Das schließe ich nicht aus, wenn bis dahin die Ibiza-Hintergründe restlos aufgeklärt sind."

Was soll da restlos aufgeklärt werden? Daß Hr. Strache selbst gar nicht in Ibiza war? Daß sich ein Doppelgänger als Strache ausgeben hat und er selbst für diese Ungeheuerlichkeiten auf dem Video gar nicht verantwortlich war? Daß dies letztendlich alles eine Verleumdung war?

Diese Herrschaften in der FPÖ leben offensichtlich in einem Paralleluniversum! Selbst wenn es sich herausstellen sollte, daß die ÖVP, oder auch eine andere politische Partei, diese Video-Falle gestellt hat, ist dies zwar zu verurteilen, aber für die Politik oder ein anderes öffentliches Amt ist und bleibt Hr. Strache untragbar!

Antworten
Leberknoedel
5
6
Lesenswert?

Schau, das war eine besoffene Geschichte, über Monate,

und Besoffene und Kinder fallen aus dem Vertrauensgrundsatz , demzufolge ist er nicht schuldfähig.

Dadurch kann er auch sehr gut Wiener Bürgermeister werden, das dass ein Dauerbesoffener schafft wurde ja in der Vergangenheit hinlänglich bewiesen.

Antworten
andy379
6
49
Lesenswert?

Einfach

zum speiben

Antworten
schadstoffarm
4
42
Lesenswert?

der Herr Strache will hier Herrn Strache

nicht vorverurteilen. Schaumermal was die FPÖ mit ihrem Problembären macht, nach Wien oder nach Brüssel auswildern.

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
7
45
Lesenswert?

"wenn bis dahin die Ibiza-Hintergründe restlos aufgeklärt sind..." ???

Auch wenn Kim Jong-un in Tateinheit mit Papst Franziskus dieses Video angefertigt hat und dabei gegen die nordkoreanische Verfassung und alle Zehn Gebote verstoßen wurde, ändert das nichts am Inhalt der Aufzeichnung und damit am abgründigen Charakter der Protagonisten. (Christian Rainer - Profilausgabe Nr 22)

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 40