FPÖ-Wahlkampf Haimbuchner setzt auf Scharfmacher Kickl

Weil eine neue Impfskeptiker-Partei den Einzug in den Landtag schaffen könnte, holt sich Oberösterreichs FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner Parteiobmann Herbert Kickl als Corona-Einpeitscher in den Wahlkampf. Haimbuchner selbst setzt auf Anti-Migrations-Kurs. Die Impfskeptiker "Menschen- Freiheit- Grundrechte" (MFG) schaffen vier Prozent und wären damit im Landtag.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kickl und Haimbuchner
Kickl und Haimbuchner © FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
 

"Großes Interesse heute, es geht ja gar nicht um Personelles", scherzt Manfred Haimbuchner. Dass neben dem Chef der FPÖ Oberösterreich bei einem Pressetermin in Linz ausgerechnet Bundesparteiobmann Herbert Kickl (FPÖ) Platz nimmt, sorgte für großes Medieninteresse. "Wie Sie sehen, verstehen wir uns wunderbar," erklärt Haimbuchner, der nach dem Abgang von Norbert Hofer als Parteichef noch als mächtigster Kritiker Kickls gegolten hatte. Nun werde man aber "gemeinsam kämpfen" und im Endspurt des Wahlkampfes für die Landtagswahl am 26. September zahlreiche Termine mit Kickl absolvieren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
1
6
Lesenswert?

Gegen diese Typen gibt's leider keine Impfung!

Die einzige Möglichkeit sie zu dezimieren ist ABWÄHLEN!

AdeodatusderZweite
1
8
Lesenswert?

Gute Nacht!

Ich kann den Schwachsinn nicht glauben.
Mit scharfem Käse holt man die letzten Ratten aus den Löchern; nur - viele werden es nicht sein!

Pelikan22
0
7
Lesenswert?

So kann man's auch sehen!

Die besten Vertreter für Volksverblödung! Die Leut' tun mir net amol leid!

lieschenmueller
1
9
Lesenswert?

Wenn Sie auf einen "Scharfmacher" setzen müssen,

dann, Hr. Haimbuchner, fragen Sie sich bitte, was Sie im Leben falsch gemacht haben.

Peterkarl Moscher
2
17
Lesenswert?

Glück Auf !

Herr Parteiobmann wenn sie jetzt Kickl den Wahlkampf in Oberösterreich überlassen
dann wird ihre Gruppe mit 7 % verschwinden. Aber eine gute Idee lassen sie den
Bundes Herbert tun was er will, jeder Verlust der FPÖ ist für Österreich ein Segen !

Horstreinhard
2
14
Lesenswert?

Kickl muss weg!

Eine Frechheit, wie er mit der Gesundhwit der Bevölkerung spielt!

schteirischprovessa
2
15
Lesenswert?

Natürlich deckt Kickl Corona ab.

Er sorgt dafür, dass Corona in Österreich ein Thema mit hohem Niveau bleibt.
Ich weiß nur noch immer nicht, ob Kickl den Unsinn glaubt, den er verbreitet.
Vielleicht wäre es auch sinnvoll, wenn er sich von einem unabhängigen Psychiater untersuchen lässt.

hkgerhard
2
7
Lesenswert?

Das Rückgrat der Österreicher

scheint nicht vorhanden zu sein, leider!

schteirischprovessa
1
11
Lesenswert?

Du solltest nicht "die Österreicher" mit den Kickl Lemmingen

in einen Topf werfen.

neuernickname
2
25
Lesenswert?

Und ich bin einfach nur wütend.

Warum ausgerechnet Österreich schon wieder von dieser Gesinnung gequält wird. Haben wir aus unserer Geschichte nichts gelernt?

Schon wieder diese absonderlichen Männerbünde, die Treueschwüre, diese quasierotische Abhängigkeit nationalistischer. körperfixierter, gegen die Wissenschaft und die Vernunft gemeinsam "kämpfender" Männer, von einer Führerfigur, der Hang zu todessehnsüchtiger Mystik, Runenstaberln, Zaubersprüchen komplett mit Bitterstoffen - Expertisen die direkt aus einem Pamphlet eines Gerhard Wagner (1888 - 1939) stammen könnten. (wer nicht weiß, wer das war - googeln)

"Naturheilkunde" um den "Volkskörper" zu stählen und viele ÖsterreicherInnen hampeln da mit. Was ist los mit diesem "Volk"?

Zum ersten Mal wieder seit der Befreiung Österreichs 1945, geht ein Parteichef her und beschimpft und beflegelt die ÖsterreicherInnen direkt, diesmal als "Stealth-Bomber der Infektion". Ich hätte nicht gedacht, so etwas in unserem Land, dass durch die Hölle gegangen ist um endlich demokratisch zu werden, erleben zu müssen.

Was da aus dem, offenbar allzu, fruchtbaren Schoß rausgekrochen kommt, ist eindeutig zu erkennen. Und fast niemand aus den Medien, der Opposition oder der Zivilgesellschaft - auch niemand aus den Reihen der Grünen widerspricht. Sie hocken vor Kickl, wie die Kaninchen vor der Schlange.

Was ist los mit Österreich - ducken wir uns, weil das in unserer DNA liegt?

Lodengrün
3
14
Lesenswert?

Klar

wenn beide mit Salvini „können“ dann reiten sie ideologisch die selbe Wellenlänge. Kickl poltert, Haimbuchner ist der heimliche Akteur was ihn undurchschaubarer und somit gefährlicher macht. Er agiert subtil.

STEG
9
38
Lesenswert?

Die Zwei

würden auch ihre Großmütter verkaufen, wenn's Stimmen bringt.

Starfox
7
26
Lesenswert?

wahrscheinlich

zum halben Preis

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Gibts die nicht im ...

Doppelpack?