Corona-PrognoseDurch Omikron: Womöglich schon Anfang Jänner so viele Neuinfektionen wie nie zuvor

Die Prognose des Covid-Konsortiums geht auf den Intensivstationen weiterhin von einem rückläufigen Belagsstand aus. Doch womöglich schon Anfang Jänner dürfte es so viele Neuinfektionen wie nie zuvor geben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONA: LIFEBRAIN / PCR-GURGELTESTSYSTEM
© APA/HANS PUNZ
 

Das Covid-Prognosekonsortium rechnet mit einem sich verlangsamenden Abwärtstrend bei den Infektionszahlen. Das geht aus dem aktuellen Bericht des Konsortiums hervor. Die geringste Inzidenz wird dabei in Burgenland und die höchste Inzidenz in Vorarlberg erwartet. Mit einer Auswirkung der neuen Virusvariante Omikron wird in den nächsten Tagen noch nicht gerechnet, in näherer Zukunft dürfte die Variante aber auch in Österreich die Zahlen nach oben treiben, heißt es im Bericht.

"Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird der bisherige Höchststand an Neuinfektionen der vierten Epidemiewelle deutlich übertroffen werden, sollte sich die bisher verfügbare Evidenz erhärten." Laut Konsortium könnte es bereits Anfang Jänner so weit sein. Die Zahl der Omikron-Fälle steigt derzeit, wenn auch (noch) auf geringem Niveau: Laut dem aktuellen AGES-Variantenbericht gibt es mittlerweile 71 Infektionen, die nachweislich dieser neuen Coronavirus-Variante zuzurechnen sind.

Bald 16.000 Infektionen pro Tag?

Am 19. November - dem Höhepunkt der vierten Welle - wurden in Österreich mehr als 15.800 Neuinfektionen binnen 24 Stunden verzeichnet. Bewahrheitet sich also die von den Experten befürchtete Entwicklung, wäre in wenigen Wochen mit mehr als 16.000 Infektionen pro Tag zu rechnen. Was das für die Spitäler bedeutet, will das Experten-Gremium nicht beurteilen. "Die Auswirkungen auf den Spitalsbelag sind aufgrund mangelnder Evidenz noch nicht abschätzbar. Das Prognosekonsortium arbeitet derzeit an Mittelfristszenarien, um das Risiko besser quantifizieren zu können", wird dazu ausgeführt.

Bei der Auslastung der Spitäler wird es regional beträchtliche Unterschiede geben. Während die Wahrscheinlichkeit, dass die systemkritische Auslastungsgrenze von einem Drittel der Gesamtkapazitäten im ICU-Bereich erreicht wird, am kommenden Mittwoch in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark und Salzburg unter 0,5 Prozent liegt, beträgt sie laut Prognosekonsortium in Vorarlberg 50 und in Tirol 25 Prozent. Also genau in jenen beiden Bundesländern, die neben dem Burgenland nach Ende des vierten harten Lockdowns mit Wochenbeginn sofort die Gastronomie und Hotellerie für Geimpfte aufgesperrt haben.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Irgendeiner
1
3
Lesenswert?

Ach und um nochmal aufzuregen:

Wenn die Ungeimpften sich jetzt zu impfen beginnen,was grundsätzlich klug wäre,sind sie bestenfalls bei der zweiten Impfung wenn Omicron durch ist..Für die jetzige Situation insgesamt bringts nichts mehr,abhaken.
Die Impfstoffe anzupassen wäre wünschenswert,den Zeitfaktor dafür vermag ich nicht zu beurteilen,Krammer der das wohl besser beurteilen kann sagt es kommt nicht mehr rechtzeitig,abhaken.
Was hama noch:Masken,größerer Abstand,nichts indoor und lockdown jetzt,auch keine Demos mehr ohne die Auflagen.
Und wenn man mich belustigen will in meiner erneuten weihnachtlichen Einsamkeit könnte man Studienabbrecher,Erbsenzähler,Handelsvertreter, Fuhrwerksunternehmer und Liftbetreiber die noch einen einzigen sachfremden Blödsinn äußern,teeren und federn,nicht daß das was in der Sache helfen würde, aber mein Grundstimmung würde es heben.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Und das mit den roten Strichen könnte

wirklich noch besser gehen,das ging doch früher auch schneller,und so gnadenloser Widerspruch der mich mit Expertise restlos vernichtet wär auch an der Zeit,sonst verfall ich noch in den Wahn daß Sachverhalte wichtiger sind als Politgeschwafel.

DavidgegenGoliath
10
3
Lesenswert?

Alle Daten zeigen bis jetzt,

Omikron hat eine Vorliebe : Junge Geimpfte! Warum, weiß man allerdings noch nicht!

erstdenkendannsprechen
0
4
Lesenswert?

die daten aus südafrika sagen aber: junge genesene

das heißt nur, dass der immunschutz nicht wirklich gegeben ist.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ja erst, wie gesagt eine Infektion mit Delta schützt nicht vor einer

mit Omikron, das umgekehrte ist unsicher,in jedem Fall ist Doppelpack und Hintereinander möglich und viele erwägen schon die Möglichkeit einer Parallellpandemie,weil wenn sie voreinander nicht schützen fangens an unabhängig zu laufen,dann wirds unlustig.

Ragnar Lodbrok
6
27
Lesenswert?

Wenn wir alle geimpft sind und die Intensivstationen nicht übergehen -

ist das völlig egal.
Darum geht es ja - die Spitäler und Intensivstationen.
Wenn man "nur" etwa 14 Tage außer Gefecht ist, Fieber hat - deswegen wird es keinen Lockdown geben. In starken Grippesaisonen gibt es auch keinen Lockdown... natürlich sterben auch da Menschen - aber die Intensivstationen gehen nicht über!
Aber solange sich die Leute nicht impfen lassen und unser Gesundheitssystem am Zusammenbrechen ist - solange muss man irgendwann die Notbremse ziehen. Aber das verstehen leider nicht alle.

nijinsky
10
11
Lesenswert?

@ragnar

Am Ende wird es wohl eher so sein, dass alle geimpft sind UND die Inzidenz hoch bleibt. Ausser ev. In Schweden, wo eine gewisse Immunität durch die liberale Politik bereits gegeben ist.

erstdenkendannsprechen
1
4
Lesenswert?

in südafrika sind die meisten nachgewiesen infizierten

genesen. da nützt schweden dann keine "gewisse immunität".
antikörperstudien in schweden zeigen aber, dass der anteil an genesenen zwar höher als bei uns ist, aber viel niedriger als angenommen.

sovi83
62
26
Lesenswert?

kann die Panik....

bei den ganzen bezahlten Experten schon versehen. So wie es ausschaut könnte Omikron das aktuelle Geschäftsmodell der Pharmabranche zerstören.

checker43
8
23
Lesenswert?

@sovi

Im Gegenteil, entweder hilft die Impfung gegen Omikron, dann wird nichts zerstört. Oder sie hilft nicht, dann wird eine angepasste Eimpfung entwickelt. Zerstört auch kein Geschäftsmodell.

Die Sorgen hat auch nicht die Pharmaindustrie, sondern unser Gesundheitswesen.

illyespresso
19
8
Lesenswert?

1 Intensivpatient für mehrere Wochen

Bringt ungleich mehr als 10000 geimpften für die Pharma. Da verdienen noch mehr daran.

gonzolo
17
45
Lesenswert?

Na ja, sovi …

das Omikron das Geschäftsmodell der Pharmaindustrie zerstören könnte, ist deine persönliche Hypothese … aber dass Omikron deine Lunge zerstören kann, ist empirisch eine äußerst wahrscheinliche Prognose …

Aber du stehst offensichtlich auf solch einen Kick(l) – also, viel Glück und gutes Gelingen! (Und ja nicht einknicken oder gar umfallen und impfen gehen – was würde da dein soziales Umfeld dazu sagen – bist doch kein Weichei – oder?!)

Ogolius
9
36
Lesenswert?

Möglicherweise sind

Sie nicht geimpft und Omicron könnte Ihnen daher erfolgreich die Hand schütteln…🤔

wollanig
18
38
Lesenswert?

Was soll diese maßlose Übertreibung?

Es passiert genau das, was Topvirologen ganz am Anfang der Pandemie vorhergesagt haben. Der Virus mutierte zu immer infektiöseren aber auch immer mildern Varianten. Nur darf das offenbar jetzt keiner mehr erwähnen. Die südafrikanische Expertin wird ja als unwissend hingestellt.

checker43
7
7
Lesenswert?

Die

vermeintlichen Experten sagten, dass der Virus bei jeder Mutation schwächer werden würde. Beides war falsch. Delta und Omikron sind deutlich infektiöser, Delta führte nicht zu milderen Verläufen. Bei Omikron gibt es in UK erste Todesfälle, klingt jetzt auch nicht nach milder.

wollanig
8
2
Lesenswert?

Würde man eurer Meinung folgen

wären wir nicht mehr da. Dann hätte uns spätestens die spanische Grippe ausgerottet.

Irgendeiner
9
8
Lesenswert?

Nein Wolli, das stellst mir jetzt rein,

das ist Humbug,ein Virus kann durch Geschwindigkeit und Letalität seine Ausbreitung selbst vermindern,hatten wir mehrfach mit Coronaviren,, simpel wenn Du schnell tot umfällst bevorst es weiterreichen kannst stirbts mit aus,dann wäre da ein Selektionsdruck die Schnelligkeit der Erkrankung und die Letalität zu senken.Dieses hat das durch asymptomatische Streuen von vorne herein umgangen und wenn Du genug andere angesteckt hast und tot umfällst hats keinen wesentlichen Ausbreitungsnachteil,Viren haben keine Tendenz zum Streichelzoo,das ist Schwachsinn,die breiten sich aus und nur was sie daran behindert ist ein Selektionsfaktor und das hats nicht nötig.Keine Orthogenese zur Sanftmütigkeit.

Kakerlake
1
4
Lesenswert?

@Irgendeiner

Nachvollziehbar argumentiert, Stand jetzt aber 9 rote Daumen, aber keine Gegenargumente.

Schlußfolgerung: die Leute hören, was sie hören wollen, sehen, was sie sehen wollen, glauben was sie glauben wollen, wissen was sie wissen wollen, alles andere geht einfach nicht rein in den Sturschädel.

gonzolo
7
43
Lesenswert?

1 … Wie sagt der Herr Alexander Todor-Kostic von der MFG so mal schnell und lapidar daher: "Ist es eine Rechtfertigung, für 12.000 Tote das Land kaputt zu machen?" …

Da braucht der Herr Anwalt ja die Frage gar nicht mehr zu stellen, ob das Land kaputt geht – er bejat sie ja schon selbst durch seine Frage.

Immerhin zeigt uns dieser Herr Kostic das Ausmaß der asozialen Entmenschlichung mit einer staunend machenden Selbstverständlichkeit, die eigentlich jeden aus den Socken heben müsste, der wenigstens ein bisschen was von einer humanistischen Lebensbildung mitbekommen hat. Aber offenbar ist das jetzt kein Thema mehr – die Schwachen und Vulnerablen sollen halt abkratzen – das sagt uns dieser Herr zwischen den Zeilen – das ist die Message. Und wenn er sagt, er vertrete da auch die Interessen vieler Menschen in unserem Lande, so hat er Recht – ein Streifzug alleine hier im Forum bestätigt dies – ganz zu schweigen von den Freiheits-Demonstranten, die allwöchentlich alles zertrampeln, was man bei einer Zivilisation zusammenfassend als Kultur bezeichnet, denn die scheint bereits weg zu sein, die Kultur.

Kein Mensch vermag genau zu sagen, wie es mit Corona / Omikron genau weiter gehen wird – die Wissenschaft versucht es aber zumindest nach bestem Gewissen und grad vorhandenem Wissen – aber unsere zivilisatorische Hochintelligenz vertraut mehr machtpolitischen Wegelagerern, die die Menschen zu einem Verhalten auffordert, das vielen aktiv – weil selbst dafür entschieden – aber auch passiv das Leben kosten kann, weil erstere das System zum Kippen bringen und wir alle bekanntlich im selben Boot sitzen (leider müssen).

checker43
1
12
Lesenswert?

Und

Kostic verwendet die falsche Zahl. Ohne Maßnahmen wären es nicht "nur" 12.000 Tote.

Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Das ist völlig richtig checker, nur hätte einer nicht aufgesperrt

weils populär war und dann als zwei Drittel der fälle hier passierten gelogen es käme mit dem Auto
wären wir auf die über 10.000 gar nicht raufgeknallt,das war keine "Welle", das war Murks,auch wieder weils populär war..Und wir sperren schon wieder auf in hohe Zahlen hinein,diesmal mit zwei verschärften Varianten.

Niemandes_Knecht
12
1
Lesenswert?

Zwei Worte, die jeder Humanist einmal gelernt hat:

Memento mori

gonzolo
8
32
Lesenswert?

2 … Nun gut –

ihr alle da draußen wisst ja, worauf ihr euch da einlasst – auf das „das habe ich ja nicht gewusst“ werdet ihr euch ad finalis nicht berufen können, denn an Informationsmöglichkeiten kann es heute beim besten Willen nicht mehr scheitern – es scheitert an anderen Dingen, aber ich möchte die Netiquette hier nicht strapazieren.

Aber denkt daran – wenn Omikron so kommt, wie man es befürchtet, wird jeder drankommen – und die Frage, wie´s dann verläuft, wird ebenfalls jeder für sich beantwortet bekommen … wenn man Pech hat, ist´s vielleicht die letzte Antwort, die einer bekommt.
Aber ihr habt ja eure Glaubens-Führer, die euch das Blaue vom Himmel versprechen – aber denkt auch daran, dass solche Führer sich keinen Deut ums kleine Mäxchen kümmern – ganz im Gegenteil, die kleinen Maxis braucht man ganz vorne, wo die Granaten einschlagen. Aber die sind ja genügsam – die laufen brav, auch wenn man ihnen nur post mortem die Aufnahme in die Heldengalerie – oder anderswo 72 Jungfrauen verspricht. Solche braven Winzlinge tanzen im Orient wie im Okzident nach denselben Melodien irgendeiner Pfeife und erkennen dabei nicht den Trauermarsch.

Also – nur zu, Leute – vor Weihnachten sollten sich doch wohl noch ein-zwei Demos ausgehen – hopp auf! … Und geht´s jaaaaa nicht impfen, sonst werdet ihr womöglich krank … hahahaha!

Frohe Weihnachten miteinander!

Hausverstand2021
42
31
Lesenswert?

Omikron einmal durchrauschen und die Impfplicht hat sich auch erledigt

Jetzt ist die Chance - bitte einmal den Mut haben und Omikron einfach durchrauschen lassen - so wie eine Grippe. Die meisten sind eh geimpft, dann haben auch alle eine natürliche Immunität. Der Verlauf ist milder für alle. Dann brauchen wirbele Impfpflicht nicht mehr und können uns endlich wieder auf das normale Leben und wichtige Themen konzentrieren!

chh
1
3
Lesenswert?

"Der Verlauf ist milder für alle"

Interessantes Wissen. Sie sollten die internationalen Experten informieren. Die wissen das ja noch gar nicht.
Heißt das jetzt, dass es keine Omikron-Todesopfer geben wird?
Oder wieviele Tote ungefähr wären Ihrer Meinung nach akzeptabel beim fröhlichen Durchrauschen?

Lodengrün
6
30
Lesenswert?

Erinnert mich

an den burgenländischen FPÖ Abgeordneten. Bei jeder Demo vertrat er die gleiche Ansicht. Jetzt steht seine Frau mit Kindern allein da und schaut licht.

 
Kommentare 1-26 von 100