Pflegequalität sinktPatientenanwälte schlagen bei Mückstein Alarm

Personalnotstand, prekäre Versorgungs-Situation und ungeordnete Finanzierung: In einem offenen Brief wenden sich Österreichs Patienten- und Pflege-Vertretungen nun an den Gesundheitsminister.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Michaela Wlattnig
Michaela Wlattnig leitet die steirische Pflege- und Patientenombudsschaft © land stmk
 

Am Mittwoch haben die Patienten- und Pflege-Vertretungen in Österreich per offenem Brief an Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) Alarm geschlagen. Darin greifen Gerald Bachinger, Michaela Wlattnig & Co. die Klagen aus einzelnen Bundesländern über Personalnot und Versorgungsmängel auf. Der Bund soll die Ausbildung vorantreiben und die Pflegefinanzierung ordnen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!