Wegen AgrarbudgetGrüne Abgeordnete stellen sich gegen Landwirtschaftsministerin Köstinger

Die Grünen wollen bei der Verteilung der EU-Landwirtschaftsförderungen mitreden – und drohen, gegen die ÖVP zu stimmen. Im Landwirtschaftsministerium versteht man die Aufregung nicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Grünen wollen mit Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) über die Verteilung von Landwirtschaftsförderungen sprechen. © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Von Klimawandel bis Migration: An Spannungsfeldern mangelt es der Koalition im Bund nicht. Nun kommt die Verteilung der Gelder der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) hinzu. Die Grünen werfen Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) vor, in die Ausgestaltung der nationalen Ebene nicht eingebunden zu werden. "Sie soll ihre Unterlagen auf den Tisch legen damit wir in politische Verhandlungen treten können", fordert die grüne Nationalratsabgeordnete Olga Voglauer gegenüber der Kleinen Zeitung.

Kommentare (2)
Horstreinhard
0
2
Lesenswert?

Abgeordnete Voglauer will reden

Man sollte halt auch etwas zu sagen haben…

Chocabeck
1
2
Lesenswert?

Rücktritt

Wenn Köstinger sich nicht an das Regierungsprogramm hält, gibt es zwei Möglichkeiten:
Vereinbarungen sind ihr "wurscht", oder sie kennt sich nicht aus.
Beides sind Rücktrittsgründe!