Ostregion am StartOffenbar Einigung für österreichweites Öffi-Klimaticket

Das österreichweite Klimaticket dürfte doch noch mit allen Bundesländern an Bord an den Start gehen. Umweltministerin Gewessler hat für Donnerstag eine Pressekonferenz mit den Landeshauptleuten der Ostregion angekündigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Klimaministerin Gewessler dürfte am Donnerstag die Einigung mit der Ostregion verkünden.
Klimaministerin Gewessler dürfte am Donnerstag die Einigung mit der Ostregion verkünden. © APA/Roland Schlager
 

Für ein österreichweites Öffi-Klimaticket dürfte es zu einer Einigung mit den noch fehlenden Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland gekommen sein. Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) wird jedenfalls am Donnerstag mit den entsprechenden Landeshauptleuten um 13.00 Uhr eine gemeinsame Pressekonferenz geben. Am Dienstag sagte die Ressortleiterin bereits gegenüber dem ORF, dass sie sich traue zu sagen, "wir biegen in die letzte Kurve ein."

Das Klimaticket startet am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober. Mit Wien, Niederösterreich und dem Burgenland ist nun auch der bevölkerungsreiche Osten dabei. Zum Start wird das Klimaticket um 15 Prozent ermäßigt angeboten werden. Ab Vorverkaufsstart am 1. Oktober bis zum Nationalfeiertag kostet es 949 statt 1.095 Euro für ein Jahr. Für alle unter 26 und für Senioren gibt es eine Ermäßigung auf 821 Euro, mit den 15 Prozent Rabatt zum Start sind es 699 Euro. "Man bekommt verdammt viel für sein Geld", konstatierte die Ministerin im Vorfeld.

Mit dem Klimaticket Now ist es möglich, jeden Linienverkehr (öffentlicher und privater Schienenverkehr, Stadtverkehr und Verkehrsverbünde) in einem bestimmten Gebiet zu nutzen. Es wird ab 1. Oktober im Vorverkauf auf, bei allen Schaltern von ÖBB und Westbahn und auch bei allen Vertriebsstellen der teilnehmenden Verbünde erhältlich sein. Weitere Details zur Karte gibt es auf der Homepage.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Chocabeck
1
9
Lesenswert?

Anerkennung!

Gewessler redet nicht nur, sondern arbeitet fleißig.

Lodengrün
5
13
Lesenswert?

Hätte es

das nur unter türkiser Regierung gegeben? Ich sage Bravo, ein wirklicher Beitrag.

Erika39
2
3
Lesenswert?

Seniorin ab welchem Alter?

Ab welchem Alter ist man hier eine Seniorin? Kann mir das wer sagen?

blackpanther
0
7
Lesenswert?

Details

sehen Sie unter klimaticket.at Als Senior gilt bis 31.12.21 64 und ab 1.1.22 65 Jahre.

steph1969
1
2
Lesenswert?

Kann ich

Derzeit 64, ab 1.1.2022 (warum auch immer die Änderung) 65.

stprei
0
3
Lesenswert?

65

65 ab 01.01.2022.

Hapi67
6
21
Lesenswert?

Gewessler

hat politisch gelernt und scheinbar mit dem Druckaufbau die Blockierer der Ostregion am falschen Fuss erwischt.

Wermutstropfen bleibt, nachdem die 1/2 Stufe nicht wie geplant kommen.

Allerdings verständlich, dass die türkisen Arbeitsverweigerer und Stillstandsprotoganisten dem kleinen Partner nicht mehr gönnen.

Vielen Dank

melahide
3
7
Lesenswert?

Leider

hat der Bund auf die "Preisgestaltung" der einzelnen Bundesländer und der Verbände keinen Einfluss. Man "verteilt" zwar Geld als Förderung/Ausfall, aber wenn die sagen "geht nicht" dann geht es nicht. Also es würde schon gehen, mit ein bisschen politischem Willen. Aber da sind dann halt doch ein paar Gründe dabei, die man halt nur politisch .. argumentieren kann. Geht halt auf Kosten der Menschen ...