Aufnahme von FlüchtlingenFaktencheck: Wie viele Afghanen leben wirklich in Österreich?

Die ÖVP möchte weiterhin keine zusätzlichen Flüchtlinge aus Afghanistan freiwillig aufnehmen. Zentrales Argument ist, dass im europäischen Vergleich hierzulande bereits viele Afghanen leben würden. Daneben seien die Nachbarländer gefordert. Stimmt das auch?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Frage, ob Österreich Flüchtlinge aus Kabul aufnehmen soll, beschäftigt derzeit Regierungen und NGOs.
Die Frage, ob Österreich Flüchtlinge aus Kabul aufnehmen soll, beschäftigt derzeit Regierungen und NGOs. © AFP (SAMUEL RUIZ)
 

Innenminister Karl Nehammer sagte es am Wochenende mehrmals, auch Bundeskanzler Sebastian Kurz betonte es im Sommergespräch mit "Puls 24". In Österreich lebe eine der größten afghanischen Communities Europas, Kurz sei daher "nicht der Meinung, dass wir in Österreich mehr Menschen aufnehmen sollten". Vielmehr müsse die EU die Nachbarländer Afghanistans unterstützen, besonders Usbekistan  sieht der Kanzler in der Pflicht. Diese Länder hätten noch relativ wenige afghanische Flüchtlinge aufgenommen.

Kommentare (49)
Vem03
4
10
Lesenswert?

Zu

viele nehme ich an

Geom38
2
23
Lesenswert?

Jetzt mal unabhängig davon, dass sowieso nach wie vor

vorwiegend "junge Männer" über diverse sichere Drittstaaten zu uns kommen, beträgt die Größe dieser "Community" immerhin bereits beinahe die einer Stadt wie Wr.Neustadt. Und in Bezug auf deren Frauenbild bzw. ihre Gewaltbereitschaft sobald's um religiöse oder kulturelle Fragen geht, gibt's auch entsprechende Umfragen die mehr als bedenklich sind. Da sind bereits viel zu viele dabei, die von ihrer Grundeinstellung her in ihrer alten Heimat wesentlich besser aufgehoben wären, auch jetzt noch. Ein gewisses Kontingent an Frauen und Kindern oder generell eher westlich Orientierter aufzunehmen wäre ja nicht das Problem......wenn man stattdessen diese ganzen "Sittenwächter", Kriminellen oder aus sonstigen Gründen nicht Abschiebbaren wieder los werden würde.

onyx
1
16
Lesenswert?

afghanische Flüchtlinge pro 100.000 Einwohner aller 27 Eu Mitgliedsstaaten

wäre interessant und aufschlussreich. Denn im Bereich Asylwesen scheint der Staatenbund ausgesprochen unsolidarisch zu sein.

Wie viele Flüchtlinge leben eigentlich in den Balkan-Staaten, welche von Tausenden Flüchtlingen betreten wurden?

Dubai
2
54
Lesenswert?

Zahlen hin, Zahlen her,

Kurz hat in diesem Fall Recht, unser kleines Land mit rd. 8,8 Mio. Einwohner kann nicht 30 Mio. Afghanen retten, da sind wirklich auch mal andere Länder gefordert. Jedenfalls tut Österreich bereits genug für Flüchtlinge oder Zuwanderer. Bei den Pensionen für die Menschen die vielleicht ihr Leben lang eingezahlt haben fehlt angeblich das Geld, für zugewanderte ist anscheinend jedoch immer genug Geld vorhanden. Schändlich!

Zuckerpuppe2000
1
12
Lesenswert?

Genau so ist es, leider!

Mindest Pensionisten nagen am Hungertuch, aber für andere die zu unserem Sozial System rein gar nichts beigetragen haben, für die gibt’s anscheinend Geld. Wir, beide Akademiker, bezahlen sehr viel Steuern, was mich auch nicht stört, aber bitte für Österreicher und nicht für ungebetene Gäste die uns und unsere Lebensweise sowieso nicht respektieren! Bitte, bleibt wo ihr seid!

UHBP
15
2
Lesenswert?

@dub...

Es redet aber niemand von 30 Millionen die aufgenommern werden sollen und außerdem könnte man ja vielleicht einmal schauen, dass es nicht junge Männer sondern Frauen und Kinder wären.
Jedenfalls muss das Problem auf europäischer Ebene gelöst werden, sonst stehen sie wieder bei uns. Aber das wird schwierig, denn selbst Kurz ist gegen eine europäische Lösung. Der hat sie lieber im Land, denn damit bekommt er auch die einfachen Wählerstimmen.

Guccighost
1
39
Lesenswert?

Genau

Die USA hinterlässt den Taliban ihre Waffen und wir dürfen die Flüchtlinge haben.

zweigerl
0
24
Lesenswert?

Genau

Russland schließt mit den Talibans Handelsverträge und weist jeden afghanischen Flüchtling mit dem Argument ab, der könnte ja ein Terrorist sein. Dort haben sie noch keinen Fall "Leonie!" erlebt.

UHBP
12
9
Lesenswert?

@zw...

Fragt sich nur, warum die ÖVP immer nur groß von Abschiebungen redet und die Täter der Leonie noch immer im Land waren.
Sicher, Kinder auf dem Schulweg abzufangen und abzuschieben ist einfacher. Erhöht halt nur nicht die Sicherheit im Land.

Balrog206
1
7
Lesenswert?

Uh

Stimmt mal sogar ! Die Frage stellt sich warum ist das so ? Und niemand ändert es !

Zuckerpuppe2000
0
41
Lesenswert?

Wieso

Werden wir in die Pflicht genommen? Beim ehem.Jugosl. Krieg haben wir als Nachbarland unser „Pflicht“ erfüllt. Jetzt sind wohl andere angrenzende Länder an der Reihe, bzw. die USA und Russland, und nicht Europa.

Guccighost
2
35
Lesenswert?

also kennt sich da noch wer aus?

es heisst doch wenn sie aus einen sicheren Drittstaat kommen werden sie dorthin zurück geschickt.
Warum müssen wir dann alle behalten?

Zuckerpuppe2000
2
15
Lesenswert?

Weil

Unsere Politiker unfähig sind!! Ich persönlich mag Erdogan nicht, aber Grenzschutz kann er!

wi1950
1
30
Lesenswert?

So schaut die Realität aus

Allein in den vergangenen zwei Wochen sind 1.200 Menschen illegal über die Grenze gekommen
Seit Jahresbeginn knapp 8000 Personen, 20 Prozent davon aus Afghanistan. Unter den rund 8000 Personen sind nur acht Prozent Frauen und zwei Prozent Kinder. Außerdem zeigt sich, dass 90 Prozent der Asylwerber mit negativem Bescheid nicht außer Landes gebracht werden.

Isidor9
1
29
Lesenswert?

Engagiert abschieben

Von den 42.000 Afghanen sind bereits ca. 4500 bei uns krimininell geworden. Sehr viele in ihrer eigenen Sprache nicht alphabetisiert und hier nicht vermittelbar.
Viele bereits in ihrer Heimat vorbestraft, was hier unbekannt ist. Viele mit falscher Altersangabe, daher die milden Strafen . Meine Meinung: Robust und engagiert abschieben.

neuernickname
21
20
Lesenswert?

Wie in den Impfforen sind auch hier wieder die forenbekannten Schwurbler unterwegs

Der eine hat eine Ungarn-Fixierung und der andere lebt noch im Kaisermühlen der 90er Jahre.

Und das ist ein Problem, gerade für die Flüchtlinge, denn wenn solche, im realen Leben vollkommen Unbedarfte, hier die diversen Keulen schwingen und haltlosen und hanebüchenen Unsinn verzapfen, dann werden schlichtere Gemüter, die das lesen eine Wut bekommen. Und diese Wut - bei sehr schlichten Gemütern - wird dann jene treffen, die gar nix dafür können, dass ihre "Fürsprecher" in diesem Forum (aber auch in Wirklichkeit draußen - die Träumer und Sozialromantiker - die mit ihrer lauthals hinausgebrüllten "Humanität" nur sich selber feiern) die Menschen pausenlos nerven.

Das Thema ist zu ernst und braucht Sachlichkeit und nicht das Geschwurbel der plancken Irgendeiners - die höchstwahrscheinlich nicht von der Migration betroffen sind und Afghanen nur vom Fernsehen kennen. Und nicht die Profilierungsneurosen von Rechtspopulisten, die auf dem Rücken von Menschen in Not Wählerstimmen abgreifen.

Beide Gruppen - die sinnlosen Topfen verzapfenden Fundamentalhumanisten und die martialische Sprüche klopfenden Rechtspopulisten verschärfen die Situation der Flüchtenden.

Flüchtlinge sind in NOT - das ist klar - die beiden Gruppen die ihr Leid zur Selbstbeweihräucherung ausnutzen wollen, nutzen die Not der Flüchtlinge aus.
Beide Gruppen verstärken die Not der Flüchtlinge nur.

Ich rufe daher die irgendeiners und die Rechtspopulisten auf - Hört auf die Menschen aufzuhussen.

X22
3
0
Lesenswert?

Ihre subjektive Sichtweise beruht ja auf ihre Gedankenwelt,

was davon ist real zutreffend
Sind alle die sie meinen, Unbedarfte sprich Naivlinge, Ahnungslose, wie wollens das beurteilen können, kennen sie die Menschen, sehen diese Dinge aus einem anderen Betrachtungswinkel, haben sie eine andere Einstellung zum Leben, andere Erfahrungen, die sie weder beurteilen noch deuten kennen, weil ihnen der tiefere Bezug zur Person fehlt.
Sie können das Geschriebene kritisieren, reflektieren und bewerten, nicht die Person ansich, dafür weiß man zuwenig.
Was ist man, wenn man nicht zur seiner Meinung steht, sie gegen andere verteidigt, plausibel macht, andere auf ihr Sichtweise anspricht, manches so darstellt, wie es ist.
Man kann Kurz zB. nicht als Mörder hinstellen, jedoch kann man sagen, dass genau diese Einstellung zur Sachlage zum Tod von Menschen führt, es ist so jeder Führer, Lenker von Gemeinschaften hat sein Packerl zu tragen, der muss nicht selbst Hand anlegen, es reichen Worte, damit übernimmt man auch die Verantwortung für Taten.

neuernickname
0
1
Lesenswert?

Und ich nenne Leute, die sinnlose Vergleich bemühen um den eigenen "Humanismus" in die Auslage zu stellen

unbedarft.

Dass man Personen nicht mehr kritisieren DARF - ist mir neu.

Bitte mir den Gesetzestext übermitteln, wo die Kritik ad personam, verboten ist.

Irgendeiner
26
2
Lesenswert?

Ui,ich muß wehtun,ich ruf aber nicht folgt mir,

ich sag nur was eine Null ist, anthropologische Zahlenlehre sozusagen, und die Frage warum ich hier posten darf hast wieder vergessen,man lacht.

neuernickname
12
18
Lesenswert?

Die Frage stellt sich mir nicht. Meinungsfreiheit ist ein RECHT in Österreich

Und mein RECHT ist es, dir mal mitzuteilen, das dein Sermon hier, Flüchtlingen nicht im mindesten hilft, ganz im Gegenteil.

Deine Verachtung schadet den Flüchtlingen. Du bist nicht allein auf der Welt, irgendeiner, das zumindest - du erzählst ja immer, dass du ein ganz alter Mann bist, der in der Kuchl herumsitzt, solltest in einem langen Leben schon erkannt haben. Du bist nicht allein auf der Welt und die Welt ist anders, als du sie dir vorstellen kannst.

Irgendeiner
21
6
Lesenswert?

Naja,ich weiß nicht,aber wo man frech Druck auf Redaktionen macht um Lügen über die Gesundheitskasse unters Volk zu bringen

noch dazu gegen die Verfassungs,Art.10 EMRK,scheint was schief zu laufen.Und ich weiß daß ich nicht allein auf der Welt bin,ich würd ja Menschen immer aus dem Wasser ziehen und ich sitz nicht nur in der Küche herum,aber wenns mir zu dicht wird schaff ich mir immer Raum,ich bin so.

neuernickname
6
23
Lesenswert?

Sorry, irgendeiner - du hast hier die Taliban als "Idioten" verharmlost

DU ziehts niemanden aus dem Wasser, mein Taliban-Versteher.

Ragnar Lodbrok
35
13
Lesenswert?

Kurz muss lügen -

sonst kann er die FPÖ nicht rechts außen überholen und auch nicht das entsprechende Wählerpublikum ansprechen.

Ragnar Lodbrok
29
11
Lesenswert?

ach ihr türkisen Trolle -

ihr seid grenzenlos unterbezahlt...

crawler
10
16
Lesenswert?

Die Zahlen können ja fast nicht stimmen.

Laut dem Flüchtlingsspezialisten Asselborn müsste doch Lichtenstein noch vor Österreich die meisten Flüchtlinge pro Einwohnerzahl beherbergen. Oder kehrt er nur vor der Tür anderer.

Knut2009
0
16
Lesenswert?

sie meinen ws.

Luxemburg

 
Kommentare 1-26 von 49