Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ohne Zukunft"Immer, wenn ich traurig bin...": So fühlt sich Armut für Kinder an

Zäh läuft die Umsetzung der Sozialhilfe neu, heute tritt sie in der Steiermark in Kraft, drei Länder zieren sich noch. Eine neue Idee: 625 Euro als Mindestsicherung für Kinder, um diese aus der Armut zu holen. Die Volkshilfe sammelte zwei Jahre lang Erfahrungen und hörte dabei den Kindern genau zu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Schon im vergangenen Herbst machte die Volkshilfe auf die wachsende Armut unter Kindern - auch als Folge der Corona-Pandemie - aufmerksam
Schon im vergangenen Herbst machte die Volkshilfe auf die wachsende Armut unter Kindern - auch als Folge der Corona-Pandemie - aufmerksam © Pseiner
 

Als eines der zentralen Projekte beschloss die türkis-blaue Koalition vor zwei Jahren eine Reform der Mindestsicherung. Eines der politischen Ziele war es, die hohen Sozialleistungen für die Mehrkind-Familien unter den Zuwanderern zu kürzen.
Das Kind wurde mit dem Bade ausgeschüttet, die mit jedem weiteren Kind stark sinkenden Beträge (ab dem dritten Kind nur noch 43 Euro) vom Verfassungsgerichtshof aufgehoben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren