Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hofburg-KandidaturLudwig: SPÖ sollte Van der Bellen unterstützen

Sollte Van der Bellen antreten, sollte die SPÖ diesen im Wahlkampf unterstützen, meint der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig in einem Interview, das am Wochenende auf ATV ausgestrahlt wird.

ANGELOBUNG LUDWIG ALS LANDESHAUPTMANN VON WIEN: LUDWIG / VAN DER BELLEN
ANGELOBUNG LUDWIG ALS LANDESHAUPTMANN VON WIEN: LUDWIG / VAN DER BELLEN © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Sollte Alexander Van der Bellen 2022 neuerlich für die Hofburg kandidieren, spricht sich Wiens Bürgermeister Michael Ludwig dafür aus, dass die SPÖ den ehemaligen Chef der Grünen unterstützt und keinen eigenen Kandidaten aufstellt. Van der Bellen mache in „schwierigen Zeiten eine wirklich sehr gute politische Figur“ und setze sich auch über die Parteigrenzen hinweg, so Ludwig in einem ATV-Interview, das am Wochenende ausgestrahlt wird. „Es gibt für mich keine Veranlassung, einen Kandidaten oder eine Kandidatin in ein Rennen zu schicken, wenn wir mit dem bisherigen Bundespräsidenten einverstanden sind.“ Er schätze Doris Bures, die mit einer Kandidatur liebäugelt, außerordentlich. „Ich sehe keine Notwendigkeit, einen bestehenden Bundespräsidenten, der gute Arbeit leistet, mit einer Konkurrenzsituationen aus Sicht der Sozialdemokratie zu beschweren.“

Kommentare (20)
Kommentieren
mahue
0
5
Lesenswert?

Manfred Hütter: Michael Ludwig versus Rendi Wagner

Ich glaube Alexander Van der Bellen braucht Ludwigs Unterstützung nicht.
Wenn Rendi Wagner dies sagen würde, wäre es glaubhafter, weil sie trotz Grabenkämpfe der Genossen (erinnern mich mehr an Kommunisten) eine klare Linie, wenn auch oppositionelle Linie gegen die Regierung fährt, aber nicht alles als Unfug abtut, weil sie im Heute und der Zukunft lebt, und nicht alte überholte Spielchen mitmacht. Leider hat auch Doskozil eine eigenartige Wende zu alten Mustern gemacht. Kein Wunder, dass unser LH Kaiser in letzter Zeit eher ruhig und sparsam mit Kritik an der Bundespolitik, zumindest öffentlich wurde.
Die meisten roten Wiener Bürger/Landes-Häuptlinge mit Genossen (nicht die Masse der Wiener Bürger) haben auf uns in anderen Bundesländer lebend, von oben herunter, meist schmunzelt, als Provinzler gesehen, auch wenn sie es offen nicht zugeben. Wien diktiert uns nichts, der Bundespräsident wird in Direktwahl von allen in Österreich von Vorarlberg bis ins Burgenland gewählt.

SoundofThunder
2
5
Lesenswert?

🤔

Wie wäre es mit Palfrader? Als seine Majestät hat er ja Erfahrung!😉😉😉. Scherz beiseite: Will AvB eine weitere Periode das Amt bekleiden wird es keine Wahl brauchen. Die einzigen die einen Gegenkandidaten aufstellen würden wären die Blauen mit dem Hofer. Und den will keiner mehr.

Hgs19
18
5
Lesenswert?

Was jüngeres bitte

Haben die Sozis niemanden für die erste Front? Ich hab die Nase voll von den uralten Politikern die über die Zukunft der Jüngeren entscheiden - immer nach dem Motto „haben wie immer so gemacht oder haben wir noch nie so gemacht“ Das bedeutet Stillstand!

GustavoGans
12
16
Lesenswert?

Ich bin für eine überparteiliche Plattform

Und zwar für "Kickl für President".

Nicht, dass ich Kickl als Präsident haben möchte. Aber ich möchte, dass er sich und seine Politik zur Wahl stellt. Und ich möchte, dass er für deine Art von Politik machen seine verdiente Klatsche abholt.

Man kann über Haider und Strache denken was man will. Aber ihre Art Politik zu machen war bei weitem nicht so gefährlich wie Kickls hetzerische Auftritte.

Pelikan22
1
10
Lesenswert?

Bitte nein!

So tief sind wir wirklich nicht gesunken!

wjs13
4
5
Lesenswert?

@GG

Vielleicht gar keine schlechte Idee um zu erfahren wie viele Anhänger seine Politik wirklich hat.

Nixalsverdruss
26
19
Lesenswert?

"A gsunde Watschn" ...

... für Rendi Wagner könnte man das nennen!
Sie kommt erst gar nicht in die Verlegenheit sich Pures zu positionieren, wenn der Bürgermeister von Wien und "da echte Chef" der SPÖ gesprochen hat!

Lepus52
2
20
Lesenswert?

Das ist Unsinn.

Dr. Rendi-Wagner und Frau Bures haben sich ähnlich geäußert. Wenn VdB kandidiert, dann werden sie ihn unterstützen.

wjs13
2
18
Lesenswert?

Würde eher sagen dass Ludwig Realpolitik betreibt

Wenn VdB antritt käme Bures nicht einmal in eine Stichwahl und das wäre die Watschn für die gesamte Partei. Ludwig ist klug genug dies zu vermeiden und ob Bures überhaupt antritt wage ich zu bezweifeln.

melahide
6
38
Lesenswert?

Es werden

So ziemlich alle den VDB unterstützen. Nur der Hofer wird natürlich noch einmal gegen ihn antreten und vermutlich lässt sich der Lugner auch nochmal aufstellen.

Bei der WW vom Fischer war das auch so. Alle haben ihn unterstützt, außer FPÖ

cathesianus
13
58
Lesenswert?

Danke,

Herr Ludwig und Frau Rendi-Wagner!!
Van der Bellen macht in denkbar schwierigsten Zeiten beste Figur und agiert in der Krise hervorragend und vertrauenswürdig!! Nicht auszudenken, wir hätten jetzt einen Hofer (mit Kampfhund Kickl im Rücken) an der Spitze!!

Pelikan22
6
9
Lesenswert?

Er macht sogar a Abendstudium auf der MED UNI!

Er wird Virologe! Die PRW gibt ihm jetzt scho Nachhilfestunden!

ReinholdSchurz
35
13
Lesenswert?

Muss neu bewertet werden😉

Siehe Schweiz🙋🏻‍♂️

Anders als der Bundespräsident in den Nachbarländern Österreich oder Deutschland ist der Schweizer Bundespräsident kein Staatsoberhaupt. Die Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft kennt weder ein Staatsoberhaupt noch einen Regierungschef. All diese Funktionen werden vom gesamten Bundesrat als Kollegium wahrgenommen.
Die 25.000
€ im Monat kann man jederzeit Zeit einsparen für die Leistung unnötig🙆🏻‍♂️

X22
6
20
Lesenswert?

aha

Für sie ist nur das Geld wichtig, nicht die Funktion.
Sie können uns sicherlich auch sagen, warum die F so geil auf diesen unwichtigen Posten ist.

ReinholdSchurz
3
3
Lesenswert?

Abschaffen😀

Aus fertig Schluss 😀

ReinholdSchurz
28
10
Lesenswert?

Nicht mehr Zeit gerecht😠

Um uns eine unnötige Konfrontation zu ersparen wird der Posten abgeschafft und das war’s dann 🤧
Ich will keinen Kampf zwischen Blau und Grün oder Rot und Türkis oder sogar pink unnötig also Weg damit für unser Ansehen in der Welt🇦🇹💉

Lepus52
2
21
Lesenswert?

Warum plädieren Sie nicht

für die Abschaffung von 9 Landtagen im kleinen Österreich. Da könnte mehr gespart werden? Föderalismus hemmt, das zeigt uns die Vorgangsweise in der Pandemie.

wjs13
4
2
Lesenswert?

@L52

Gott mög´ abhüten.
Dass auch noch unser tägliches Leben von Wien aus bestimmt wird. Müssen so schon genug Krotn fressen.
Aber eine Abschaffung der Gemeinden mit seinen in die 1000en gehenden (teuren) Bürgerkaisern und gleichzeitiger Aufwertung der Bezirke als politische Einheiten hätte durchaus Charme.

Pelikan22
10
6
Lesenswert?

Des hättest gern!

Dann hätten nur mehr die Wiener was zum Sagen! A Horrorvision!

Nixalsverdruss
11
29
Lesenswert?

Sie haben ein sonderbares Demokratieverständnis!

Sie sollten sich die Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Bundespräsidenten in Österreich genauer anschauen.
Der Bundespräsident hat eine sehr wichtige Funktion im österreichischen Staatsgefüge - und wie man schon gesehen hat ist er der ruhende Pol, wenn es zu "Stresssituationen" kommt, wie nach der Demission der ÖVP/FPÖ-Regierung.
Übrigens: Die Kostenersparnis bei rund 350.000 Euro pro Jahr ist vernachlässigbar, wenn man sich die Ausgaben der bisherigen Regierungen anschaut. Allein ein Sektionschef kann mit Zulagen auf dieses Gehalt kommen...