Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kultusgemeinde warnt Rechtsextreme mischen sich unter Anti-Corona-Demo

Polizei setzt Pfefferspray gegen Rechtsextreme ein, die sich unter die Demonstranten gemischt haben. Israelitische Kultusgemeinde warnte vor Übergriffen auf dem Weg in die Synagoge.

CORONA: DEMONSTRATION GEGEN CORONAVIRUS-MASSNAHMEN
CORONA: DEMONSTRATION GEGEN CORONAVIRUS-MASSNAHMEN © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Die Aktivisten gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung haben ihren Zwei-Wochen-Rhythmus eingehalten und sind am Samstag in Wien wieder auf die Straße gegangen. Nach einem gut einstündigen Zug am Gürtel nahe dem Hauptbahnhof wurde die Demonstration aufgelöst. Es kam nach vorläufigen Angaben der Polizei zu elf Festnahmen und einem Pfefferspray-Einsatz. Die Exekutive hatte gut 1.000 Beamte im Einsatz.

Da im Vorfeld neun angemeldete Kundgebungen untersagt worden waren, nachdem ein Verstoß gegen die Corona-Vorgaben zu erwarten war, und die FPÖ diesmal auf eine Veranstaltung verzichtete, gab es am Samstag zunächst keinen zentralen Versammlungsort und es strömten mehrere kleine Züge in der Nähe des Hauptbahnhofs durch die Straßen. Eine größere Demonstration fand sich dann beim Schweizergarten, wo laut Polizei bis zu 1.200 Aktivisten, unter ihnen Rechtsextreme, Hooligans und Impfgegner, teils auf, teils neben dem Gürtel auf und abzogen.

Kaum jemand trug Maske

Masken trug rund jeder zehnte Teilnehmer, der Mindestabstand von zwei Metern wurde konsequent ignoriert. Hauptparole war "Kurz muss weg", auch "Wir sind das Volk" wurde  skandiert. Unter den mitgeführten Fahnen dominierte die österreichische Nationalflagge, aber auch die Wiener, die niederösterreichische und selbst die Regenbogen-Fahne waren zu sehen. Die Anrainer reagierten unterschiedlich. Aus zwei Häusern wurde "Covidioten" herabgerufen, andere reichten Teilnehmern aus dem Fenster zur Unterstützung Bierdosen

Einsatz von Pfefferspray

Wie schon in der Vergangenheit mischten sich auch diesmal wieder Rechtsextreme, Identitäre, Demonstranten mit ambivalenten Symbolen unter die Demonstranten.  Am Gürtel versuchten zahllose Rechtsextreme eine Polizeisperre zu durchbrechen. Als die Demonstranten diese durchbrechen wollten, setzte die Polizei Pfefferspray ein.

Kultusgemeinde warnt vor Übergriffen

Indes wurde bekannt, dass die Israelitische Kultusgemeinde ihre Mitglieder per Direktnachricht am Freitag informiert hat, dass sich wie vor zwei Wochen bereits neuerlich Rechtsradikale unter die Demonstranten mischen könnten. "Wir rufen Sie daher zu erhöhter Wachsamkeit am Shabbat des 20. März auf, insbesondere auf dem Weg von und zur  Synagoge, aber auch Spaziergängen am Nachmittag." Bekanntlich kam es am Rande der Demo im Prater, wo auch FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl gesprochen hatte, zu antisemitischen Parolen.

Screenshot/Israelitische Kultusgemeinde Warnung der Israelitischen Kultusgemeinde
Warnung der Israelitischen Kultusgemeinde © Screenshot/Israelitische Kultusgemeinde

Mehr als 100 Kundgebungen angekündigt

Insgesamt waren für das Wochenende bereits jetzt mehr als 100 Kundgebungen angekündigt worden. Neun von diesen wurden untersagt, da davon ausgegangen wurde, dass hier die Corona-Schutzmaßnahmen wie Maske-Tragen und Zwei-Meter-Abstand nicht eingehalten würden.

"Schwierige Lage"

Seitens des Innenministeriums wurde am Freitag eine "sehr schwierige" Lage für Polizei, aber auch Unbeteiligte prognostiziert. Im gesamten innerstädtischen Bereich müsse mit Versammlungen und Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Rund 1.000 bis 2.000 Exekutivbeamte waren im Einsatz.

"Freie Meinungsäußerung missbraucht"

Die Grünen kritisierten, dass die freie Meinungsäußerung vermehrt von rechtsextremen Gruppen missbraucht wird. "Die freie Meinungsäußerung, die Versammlungsfreiheit und das Äußern des Unmuts über politische Entscheidungen gehören zu den höchsten und grundlegendsten Gütern der Demokratie und sind eines der wichtigsten Mittel der Zivilgesellschaft, um ihre Meinung und auch ihren Unwillen außerhalb von Wahlen zu äußern", erklärten die Rechtsextremismussprecherinnen der Grünen Olga Voglauer und Eva Blimlinger. Es sei aber bekannt, dass "rechtsextremistische Demonstrationen und Veranstaltungen häufig als Kundgebungen von besorgten Bürgerbewegungen getarnt und auch als diese angemeldet werden".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hapi67
8
7
Lesenswert?

Alles Gewalttätige und Rechte

bei den Demos.
Alles Hetzer, Heuchler und Verschwörungstheoretiker unter den Kommentaren.

So einfach kann Die Welt sein.

Vielen Dank

gonzolo
0
2
Lesenswert?

Hapy - sind das abgespeicherte Makros,

die du in jeden Thread reinkopierst? … Wer sitzt denn bei euch in der Kreativabteilung? … Vielleicht sollte der/die weniger spazieren gehen und mal wieder ein neues Makro kreieren … vielen Dank!

100Hallo
4
0
Lesenswert?

Gleichbehandlung

Wird auch so genau nach Links-Extremen gesucht?

Morpheus17
3
4
Lesenswert?

So einfach ist die Welt nicht ...

... aber ist natürlich eine gute Strategie von der Politik, alle Demobesucher als Gewalttäter und Rechte zu stigmatisiert. Aus Sicht der Konservativen kann der Schuss allerdings nach hinten gehen, da es doch eine Wählerzielgruppe der Konservativen ist.

FlushingMani
20
6
Lesenswert?

Rechtsextreme "mischen sich unter" Anti-Corona-Demo...

Auch im Grunde genommen lustig geschrieben.
Und Reis "mischt sich unter" ein Risotto...

future4you
4
50
Lesenswert?

Einfache Antworten - Gefährliche Verführer

Unsere Eltern konnten noch sagen, als sie seinerzeit, dem blutrünstigsten Massenmörder der Menschheitsgeschichte zujubelten, dass sie nichts über seine grausamen Absichten wussten.
Ihr aber, die Ihr in diesen Tagen mit den Rechtsradikalen mit marschiert und ihnen zujubelt, wenn sie ihre grotesken Theorien und ihren einfach klingenden, aber grundfalschen Antworten in die Mikros und Megaphone plärren, ihr werdet später einmal nicht sagen können, verführt worden zu sein.
Zu offensichtlich und durchschaubar sind ihre Absichten.
Und, Ihr könnt auch nicht von Euch behaupten, Teil einer Lösung zu sein, nein ganz im Gegenteil, Ihr seid ein Teil des Problems! Schämt Euch!

unterhundert
1
4
Lesenswert?

Damals, future4you,

schrien die Leute; gebt uns Arbeit und Brot, kein Vergleich mit den heutigen Demos. Was mich wundert, ist, dass so viele der älteren auch bei einigen diesen Demos mit schreien.

selbstdenker70
6
5
Lesenswert?

..

Man kann alles übertreiben....

future4you
2
6
Lesenswert?

In Amerika

hat es auch nur vier Jahre gebraucht, bis der radikale Mob das Parlament gestürmt und für Tote gesorgt hat. Und die großen Aufgaben und Herausforderungen kommen erst nach Corona, wenn es um die Fragen gehen wird, wer die Schulden bezahlen wird.

SoundofThunder
4
20
Lesenswert?

🤔 Sorry. Zum Thema: Nichts gewusst:

Mein Großvater (Jg1908) hat zu mir gesagt dass jeder ,der sagt dass er nichts gewusst hat ,dir ins Gesicht lügt. Es haben alle gewusst dass die Menschen die sie geholt haben nie mehr zurück kommen. Und was mit denen geschehen ist ebenso.

unterhundert
0
2
Lesenswert?

Aber Sound..

nicht in der Anfangszeit, denn da , ging es wirklich nur um Arbeit, die ja mit der Rüstungsindustrie immer besser wurde. Als alles vorbei war und österreichische Städte in Schutt u. Asche gelegen sind, sind diese Leute aus Ihren Löchern herausgekrochen, und haben wiederum 'schöne' Posten bekommen. Aber, dies ist eine andere Geschichte und hat mit den heutigen Demos wenig zu tun, es sei denn, es schwingt sich wieder ein irrer Führer auf den Thron, dem das Volk zu Jubelt.

Pelikan22
1
3
Lesenswert?

Es hat aber keiner gesagt!

Das hätte nämlich den Kopf gekostet! Nicht einmal a Radio hast haben dürfen! Wehrkraftzersetzung!

unterhundert
0
2
Lesenswert?

Hats gegeben Pelikan 22

es waren diese sogenannten Volksempfänger, wo nur 'Reichs Propaganda ' gesendet wurden. Hörte man einen anderen Sender, und die Nachbarn meldeten Dich, ja dann...

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Ich hab no so a Bakelitkastl!

War aber nur Mittelwelle. Mit an Transistor net zum Vergleichen! Mei Opa hat damit Nachrichten g'hört. San aber no a paar Röhren zusätzlich einbaut worden!

future4you
0
5
Lesenswert?

Aber ganz sicher nicht

in den Anfängen der Heilsversprechen, die wir jetzt auch wieder vereinzelt erleben (wie: Politiker weg, Schutzmaßnahmen weg, dann wird alles wieder von selber gut,.......).
Und bald danach, als das grausame Stigmatisieren und Morden begann war die Propagandamaschinerie dann schon voll auf Systemkurs gebracht.

TrailandError
4
39
Lesenswert?

Liebe Polizei,schick sie

Alle in die Krankenhäuser. Die Corona Patienten bitte dann direkt befragen wie cool so eine Erkrankung ist. Bei so einer Thematik demonstrieren gehen zeigt wirklich von einem extrem hohen IQ......

Cveno
5
25
Lesenswert?

Soziale Medien!

Diese ganzen Aktionen wären nicht so leicht zu organisieren, wenn es keine sogenannten Sozialen Medien gäbe. So werden die vielgeliebten Sozialen Medien eher zu Asozialen Medien.

Flogerl
12
74
Lesenswert?

Wir sind das Volk ???

Nicht böse sein ihr werten Demonstranten. Aber solche Vollk....... zähle ich nicht zum Volk. Und schon gar nicht zu Österreich ! Danke für die Aufmerksamkeit.

DergeerderteSteirer
8
39
Lesenswert?

Völlig deiner Meinung und Sichtweise @Flogerl !!

Wie ich gestern in den Nachrichten gesehen habe wie konfus und planlos die Aufwiegeler (Demoteilnehmer) herumgerannt sind zeigt nur auf das es nicht um die Sache geht sondern nur ums wirbeln und dagegen sein !!
Das dadurch die Polizei machtlos ist da sie nicht überall sein kann ist klarer Fakt, es bleibt nur zu hoffen das sich diese Anzahl von den "Wir sind das Volk" Schreier nicht noch mehr vermehren, aus vergangenen Zeiten ist es ja belegt was es angerichtet und zur Folge hatte, die Geschichte hat diesen "Wir sind das Volk" Schreiern nichts gelehrt !!

frogschi
24
31
Lesenswert?

@Kleine Zeitung

Vielen Dank für diese Schlagzeile "......extreme mischen sich unter....". Damit brecht ihr das irrige Narrativ, dass dies rechte Demos wären. Vielen Dank nochmal.

rontin
32
181
Lesenswert?

Ihr müsst weg, nicht Kurz ...

... jetzt maschieren hier rund 1000-Wichtel und rufen: Wir sind das Volk. Doch ihr seid nicht das Volk - das sind die restlichen Millionen von Österreicher, die sich brav an Corona-Vorgaben halten, damit es nicht noch schlimmer wird.
Ihr Corona-Leugner, Esotheriker, Impfgegner, Coronamaßnahmen-Gegner und verantwortungslose Eltern, die mit Kindern mitmarschieren - ihr solltet euch überlegen mit wem ihr da mitgeht und wem ihr dadurch eine Bühne bietet: Rechtsradikalen, Rassisten, Antisemiten, Hooligans, Leuten denen einfach fad ist und die Randale wollen und sich wichtig machen ...

Ganz ehrlich: Ich schäme mich für euch!

Pelikan22
4
9
Lesenswert?

Besser würde passen:

Wir können nur mehr quaken, wir sind Kakerlaken!

Schwoazasteira92
16
2
Lesenswert?

Coronoia

Mimimi

tannenbaum
5
15
Lesenswert?

Sperrt

diese Corona-Leugner bis zur Beendigung der Pandemie ins Kleinwalsertal. Dort sind sie gut aufgehoben.

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Was können die Kleinwalsertaler dafür?

"Tannenbaum" geh zruck in die Bamschul! Der Borkenkäfer hat di scho angfressen und bald kommt der Holzwurm! Du woaßt ja: Holzköpfe sind gefährdet!

Hapi67
75
12
Lesenswert?

Die passende Schlagzeile

In der KLZ und die aussagekräftigen Kommentare der unvoreingenommen und besorgten Bürger, die auf der richtigen Seite stehen und für Meinungsvielfalt eintreten.

APA/Georg Hochmuth/Gerald John Der Standard

Je länger der Tross durch den dritten Bezirk mäandert, desto mehr gewinnt jedoch der Typus des unscheinbaren Allerweltbürgers an Übergewicht

Vielen Dank

 
Kommentare 1-26 von 48