Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gelbe Städte"Ampel-Chaos" und "DDR 2.0": Die Reaktionen auf die Corona-Ampel

Kritik am Zeitpunkt der Veröffentlichung, Intransparenz und den fehlenden rechtlichen Grundlagen aber auch Lob für mehr Klarheit.

© (c) imago images/HochZwei (HOCH ZWEI via www.imago-images.de)
 

Auf wenig Gegenliebe stößt die von der Bundesregierung am Freitag veröffentlichte Corona-Ampel. Die SPÖ warnte vor einem "Ampel-Chaos", weil die mit der Ampelschaltung verbundenen Maßnahmen noch keine rechtliche Gültigkeit hätten, so die Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner. In einer schriftlichen Stellungnahme fragte sie sich zudem, warum die Ampel erst jetzt - drei Tage vor Schulbeginn und nach dem Ende der Reisesaison - komme. "Wir hätten sie schon im Frühjahr gebraucht. Auch für die gesetzliche Grundlage hatte die Bundesregierung drei Monate Zeit", kritisierte Rendi-Wagner.

Kommentare (28)

Kommentieren
hortig
0
3
Lesenswert?

Antwort

Wieder wird die Unfähigkeit der Rendi Wagner offensichtliche. Die die sich dauernd beschwert hat, warum die Ampel noch nicht da ist unterstützt den wild gewordenen Linzer Buergermeister, der Politik zu Lasten der Buerger macht

kopfx
0
2
Lesenswert?

Leider gilt in Österreich

Wie du es machst, du machst es falsch.

isteinschoenerName
1
9
Lesenswert?

Können wir diesen Ungustl Kickl

zusammen mit seiner FPÖ bitte bei der nächsten Wahl aus dem Parlament rauswählen? Das ist ja nicht zum Aushalten, und dafür lebt der auch noch von unserem Steuergeld.

Landbomeranze
16
59
Lesenswert?

Die Opposition läuft Sturm bei einer Ampelregelung

und würde sie fordren, wenn es sie nicht gäbe. Hampelmänner und Hampelfrauen. Die sind ja zum Fremdschämen.

feringo
0
1
Lesenswert?

@Landbomeranze

Landbomeranze, freuen Sie sich doch darüber. Wenn es nicht so wäre, müssten wir am Demokratiebegräbnis teilnehmen. Das wäre dann zum Weinen.

Landbomeranze
0
0
Lesenswert?

Unter Demokratie verstehe ich sachliche

Diskusion und Kritik, wenn sie notwendig ist. Gegen alles und jedes zu sein schon aus Prinzip, ist für mich allerdings Kasperltheater. Der Hofer vergleicht die Ansteckungsgefahr von Covid mit der von TBC. Beides sind zwar ansteckende Krankheiten aber hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung liegen bei beiden Lichtjahre. Gut der ist Techniker. Was würde er wohl sagen, wenn jemand sagt ein Nagel ist eine Schraube. Das einzige was die gemein haben - beide dienen zur Befestigung.

feringo
0
0
Lesenswert?

@Landbomeranze : Musikstile der Demokratie

Nicht jeder/jedem ist es gegeben sich feinfühlig in Ihrem Sinne auszudrücken. Sich jedoch überhaupt ausdrücken zu dürfen ist Freiheit und darüber freue ich mich. Gegenargumente zu finden ist allerdings nicht immer leicht. Da gilt es sich anzustrengen!

rochuskobler
11
49
Lesenswert?

Luger

..völlig ungeeignet als Bürgermeister. Einer, der politisches Kleingeld aus den Coronaregeln, sprich Ampelregelung, schlägt, sollte als Bürgermeister abtreten und Funktionär in der SPÖ Zentrale werden.

smithers
8
29
Lesenswert?

Auch in der DDR gab es eine Möglichkeit: Die Flucht

Von mir aus können sich ruhig ein paar verabschieden.

Renate27
4
14
Lesenswert?

Es ist mühsam

Es ist mühsam

derhannes
6
73
Lesenswert?

DDR 2.0

Haha, gerade der Kickl spricht von DDR 2.0

Robruck
16
113
Lesenswert?

In diesem Forum habe ich immer wieder gelesen,

dass es sinnvoll wäre, zu wissen, wo die Infizierten leben um sich besser schützen zu können.
Jetzt wird es transparent gemacht UND schon passts wieder nicht.
Leute, bindet euch den Fetzen noch über`n Winter um!!!!!!
Und seid froh wenn euch Corona nicht erwischt!!!!!!!!!!!

smarty
7
113
Lesenswert?

Krawuzi

Immer nur hinten nach mekern und immer alles, egal was, schlecht reden! Hätten, sollten getan haben, etc. Aber was handfestes und konstruktives nie! Nur quatschen und keine Verantwortung übernehmen! Natürlich wer etwas macht, kann auch was falsch machen! In Jahrzehnten meiner Vereinstätigkeiten immer erlebt! Hoffentlich bleiben die meisten gesund!

oekoLogisch
6
29
Lesenswert?

Für den Unsinn

Den die Opposition verzapft, kann man (oder zumindest ich) die Ohren auf Durchzug stellen. Bei den Querelen des Verfassungsgerichtshofes wird es schon schwieriger. Was muss den eigentlich der in einer Pandemie den Senf dazugeben? Und eigentlich wichtige Maßnahmen wieder aufheben. Sind die da auch von der Opposition? Braucht man für ein neues Epidemiegesetz eine Zweidrittelmehrheit? Und was hat der Wahlkampf in Wien mit einer Pandemie zu tun? Die sollten gscheider froh sein, dass sie wählen dürfen. In der Steiermark hat´s gedauert bei der Gemeinderatswahl. Gefälligst sollten ALLE in einer Pandemie an EINEM Strang ziehen!!!

hfg
86
17
Lesenswert?

Diese Ampellösjng

Ist schlichtweg ein kompletter Unsinn - keine einzige Ansteckung wird vermutlich damit verhindert. Massenhaftes Testen sehr rasche Ergebnisse und deutlich verbessertes Kontakttracing das wäre besser. Es kann nicht sein das eine Woche nach einer Ansteckung in einem Lokal noch immer nicht alle Personen obwohl bekannt getestet sind. So wird es im Herbst und Winter nicht funktionieren. Diese Ampel ist keine Lösung sondern Unsinn

hfg
30
4
Lesenswert?

Händewaschen

Abstand halten, Versammlungen vermeiden - dann braucht man niemanden mit Maske beglücken. Jeder der will und möchte kann eine tragen - als modisches Kleidungsstück in allen Farben und Mustern. Ich verwende, wenn unbedingt nötig, ohnehin immer die gleiche abgeschnudelte Papiermaske. Die vorgeschriebene MNS Maske ist ohnehin wirkungslos und wird meist noch dazu falsch angewendet. Die zusätzlichen Bestimmungen wann eine Maske wann nicht usw. sind wie die Bestimmungen bis Ende August nur 700 ab September dann bis 10.000 Zuseher usw. völlig willkürlich und ohne irgendeine sinnvolle Logik erstellt. Ich für meinen Teil bin sehr vorsichtig und würde eher für wirksame eine technische Lösung plädieren. Die Rotkreuz App oder Ähnliches sollen zwingend sein. Das der Datenschutz angeblich dagegen spricht ist Unsinn. Nur die Politik traut sich einfach nicht. Diese Ampellösung ist eine Alibiaktion um die Ängste zu beruhigen. Nur helfen wird sie nicht.

VH7F
13
120
Lesenswert?

Lieber ein paar tragen Maske,

Als alle sitzen zu Hause.

peter80
7
75
Lesenswert?

Treffend..

Das triffts auf den Punkt.. Das kapieren nur die meisten nicht. Wenn wir durch minimale Einschränkunden das ganze niederhalten funktioniert das als ganze als Kollektiv viel besser wie wenn durch zuwenig härtere Maßnahmen kommen weil mehr Spots auftreten.

stadtkater
63
20
Lesenswert?

Die Rechtsgrundlage

für die Maßnahmen fehlt halt wieder einmal: Nichts dazugelernt über die Ferien!

melahide
4
53
Lesenswert?

Also

natürlich ist es der Job der Bürgermeister sich aufzuregen. Weil „jetzt muss sich der Linzer da von Wien was vorschreiben lassen“. Natürlich kommt da ein Pfeil. Der Wien Wahlkampf spielt auch wieder mit.

Grad die Opposition hat regionale Maßnahmen eingefordert. War ja immer: „Warum muss der in Vorarlberg Maske tragen wenn in Wien die Infektionszahlen steigen“. Jo. Jetzt tragen die Grazer Maske. Und wenn die dann nach Seiersberg einkaufen fahren, braucht man keine mehr ...? Oder wie?

peter80
3
30
Lesenswert?

Absolut richtig..

Deswegen natürlich Deiersberg bzw GU generell gelb.. Warum? Weil halb GU sich regelmäßig in Graz aufhält.!!

lenigsch
2
24
Lesenswert?

Nicht nur GU

Ich pendle jeden Tag von Kärnten nach Graz. Und ich bin schon froh, dass ich ketzt über die Ampelkarte einen Überblick und einfach in der Früh bevor ich außer Haus die Situation abklären kann ohne irgendwelche regionalen Zahlen und vielleicht Maßnahmen durchsehen muss

Amadeus005
8
63
Lesenswert?

Die Maßnahmen sind eh veröffentlicht

Liegt man gesunden Menschenverstand sie anzuwenden, wenn schon die führenden Politiker der Bezirke (Gemeinden, Städte) zu blöd und egoistisch dafür sind. - „Ich lass mir mein Dorf nicht schlechtreden“. Und eigentlich geht es um eine Chance wirkliche Probleme durch rechtzeitige Reaktion zu vermeiden.

pescador
17
90
Lesenswert?

.

Das Gesudere der Opposition geht auf die Nerven und ist leicht zu durchschauen. Politisches Kleingeld mit der Corona-Krise zu machen ist einfach nur schäbig.

LaPantera69
8
82
Lesenswert?

.

Anstatt sich alle gemeinsam an einen Tisch setzen und eine gemeinsame Lösung für Österreich und seinen Bürgern finden, wird aus der zweiten Reihe quergeschossen.

Liebe Politiker, wann werdet ihr es begreifen? Es geht nicht um rot, türkis, grün, pink oder blau, es geht um uns und unsere Gesundheit. Bringt eure Ideen ein und wechselt kein politisches Kleingeld, das kommt in Krisenzeiten nicht so gut an!!!

peter80
17
64
Lesenswert?

Gott steh uns bei..

Am besten wir drehen glei alles auf... Fahren dann dir wirtschaft komplett an die Wand das wir hinterher jammern können wie schlechts uns gehr... Bei der aktuellen Bereitschaft mitzuhelfen gemeinsam durch die Krise zukommen seh ich sowieso schwarz... Es leben die Egoisten.. Österreich hats einfach nicht verdient.

 
Kommentare 1-26 von 28