Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bedauern zurückgenommenStenzel würde an Identitären-Kundgebung wieder teilnehmen

Ursula Stenzel (FPÖ) nahm in der "ZiB Nacht" ihr Bedauern über die Teilnahme an einer Kundgebung der Identitären Bewegung im September 2019 zurück: "Ich würde dieses Gedenken wieder machen." Vor einem Jahr hatte sich Stenzel für ihren Auftritt noch entschuldigt.

Stenzel bei einer Kundgebung der Identitären Bewegung im September 2019
Stenzel bei einer Kundgebung der Identitären Bewegung im September 2019 © APA (Archiv/EXPA/Gruber)
 

Die nicht amtsführende FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel ist am Freitag nicht nur von ihrem Rücktritt als FPÖ-Kandidatin für die Wien-Wahl zurückgetreten, sie hat auch ihr Bedauern über die Teilnahme an einer Kundgebung der Identitären Bewegung im September 2019 zurückgenommen. "Ich bedaure es nicht. Ich würde dieses Gedenken wieder machen", sagte sie in der "ZiB Nacht" am Freitag.

Sie sei vom Akademikerbund zu der Kundgebung eingeladen worden und nicht von den Identitären. Stenzel ist der Meinung, dass nicht alle Identitären rechtsextrem sind: "Ich halte Rechtsextremismus für falsch. Ich gestehe Identitären zu, dass sie Identitäre sind, aber nicht unbedingt Rechtsextreme. Rechtsextremismus ist ein bisschen etwas anderes."

Vor einem Jahr hatte die Politikerin ihren Auftritt noch bedauert und sich dafür entschuldigt. Sie habe nicht gewusst, dass auch Vertreter der Identitären Bewegung bei der Veranstaltung anwesend seien. "Hätte ich davon Kenntnis erlangt, hätte ich diese Veranstaltung selbstverständlich nicht besucht", so Stenzel damals.

Kommentare (29)

Kommentieren
schteirischprovessa
2
2
Lesenswert?

1) die sollte in Pension gehen

2) die nicht amtsführenden Stadträte in Wien gehören ersatzlos abgeschafft.

struge1
4
5
Lesenswert?

Das Bild erinnert mich irgendwie

an den Film "Planet der Affen", Ironie off....

Mein Graz
4
1
Lesenswert?

@struge1

👍🤣

melahide
3
15
Lesenswert?

Die FPÖler

greifen ungeniert in Steuergelder, umringen sich mit Rechtsextremen, liefern „tragische Einzelfälle“, treten nie zurück weil es ihnen egal ist ... und die Menschen wählen sie weiterhin. Was sagt das aus über Österreich?

Hieronymus01
7
50
Lesenswert?

Da kann der Hr. Hofer noch soviel Kreide essen.

Das rechtsextreme Nazitum ist einfach in der DNA der FPÖ fest verankert.

hbratschi
7
58
Lesenswert?

diese seltsame stenzel...

...wird immer gruseliger. wie die gesamte blaue partie. ziemlich auf augenhöhe nur noch die hc truppe...🤪

zeus9020
5
57
Lesenswert?

FLIESSENDE GRENZEN

zwischen entrückt und verrückt... in derart hoch greisem Alter offenbar möglich

hbratschi
4
51
Lesenswert?

ich glaub nicht,...

...dass entrücktheit und verrücktheit eine frage des alters ist. bestes beispiel: hc...und seine wähler 😉

gonde
4
64
Lesenswert?

Fr. Stenzel bekommt leider viel zu viel Publicity!

Einfach nnicht berichten, weil uninteressant und das Problem erledigt sich von selbst.

Mein Graz
3
18
Lesenswert?

@gonde

Leider nicht.
Denn ich wünsche ihr noch ein langes Leben - allerdings außerhalb der Politik.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
4
20
Lesenswert?

@Mein Graz

Ich finde sie sollte der Politik noch lange erhalten bleiben und weiterhin für die FPÖ Wähler davon abhalten die FPÖ zu wählen. Halt ich für eine win-win Situation.

Mein Graz
3
14
Lesenswert?

@langsamdenker

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Ansichten und Aussagen dieser Person einen einzigen Blau-Wähler davon abhalten, sein Kreuzerl bei der FPÖ zu machen.

Für mich ist es so: jeder, der jetzt noch Blau wählt ist so verbohrt und von Rechten Ansichten überzeugt, dass er/sie erst dann anders wählen wird, wenn eine noch Rechtere Partei an Wahlen teilnehmen wird/darf. Und da das (hoffentlich) niemals passiert werden die weiterhin ihre Vorbilder Wählen und uns bleibt das Blaue Wunder erhalten.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
6
Lesenswert?

@Mein Graz

Ich glaub das ist schon längst passiert. Die Blauen haben ja nicht nur an andere Parteien verloren, sondern es sind sehr viele Blaue nicht wählen gegangen im September. Und da dürfte es einige geben, die vom Ha-Ce enttäuscht waren, weil der nicht rechts genug war, sondern einfach zur Schickeria gehören will. Es ist vielleicht eher so, dass es immer noch FPÖ-Wähler gibt, die von der SPÖ enttäuscht sind und darauf warten, dass die SPÖ wieder zu einer Partei der kleinen Leute wird. Dann wären Typinnen wie Stenzel ein Grund zum Wechsel. Nur leider hat die SPÖ kein Interesse an den kleinen Leuten. Weil sie die schon lang nimma versteht.

orpheus0815
5
36
Lesenswert?

Schade das es in Ö möglich ist,

Blödsinn um 9000 Euro (laut Bericht) zu verzapfen. Das ist die wahre Geldverschwendung. Bei uns sollte das Politikergehalt mit 4 - 5k gedeckelt sein.

Horstreinhard
4
12
Lesenswert?

Nachdem es in der Politik um Dienst an der Gemeinschaft geht

und nicht um Bereicherung, sollte jeder Politiker, der Vollzeit arbeitet, das selbe Gehalt beziehen, wie vorher in seinem erlernten Beruf.
Wie gesagt, es geht ja nicht um Bereicherung...

Mein Graz
1
7
Lesenswert?

@Horstreinhard

Naja, schön wäre das schon. ABER:
- Dann würde kein vernunftbegabter Mensch mehr in die Politik gehen (wobei sich mir bei so manchem Politiker die Frage stellt, ob da nicht Vakuum zwischen den Ohren ist)
- Politiker wären (noch) anfälliger für Bestechlichkeit, da sich jeder ja einen höheren Lebensstandard erwartet.
- "Nebeneinkünfte" würden aufblühen, die Zeit, die für politische Tätigkeiten vorhanden ist wäre kürzer - und damit auch die Leistung (und die Frage "Wo woa mei Leistung" stellte sich vermehrt).

Lodengrün
1
35
Lesenswert?

Wenn man

bei der FPÖ hat man seine Sympathien für die Identitären. Und da ist sie ja nicht allein. Kickl, Eustacchio,.... . Die sozialen Netzwerke haben diese Gruppierungen erkannt, unsere schlichten Geister eben nicht. Oder wollen nicht.

zyni
1
46
Lesenswert?

Sie passt perfekt

zur FPÖ....

Mein Graz
5
38
Lesenswert?

Haben sich die Blauen nicht von den Identitären und deren Nachfolgeorganisation distanziert?

Also "liebe" Blaue, ihr seid doch immer so "ehrlich" und "geradlinig", was ist jetzt: lasst ihr Stenzel weitermachen oder distanziert ihr euch auch von ihr?

Stenzel trifft die Fettnäpfchen nach wie vor genau, wie man auch bei anderen Wortmeldungen ihrerseits sieht:
- spricht von billigen "Haus-Afghanen" in der Hotellerie
- vergleicht Armin Wolf mit den Mitgliedern des Volksgerichtshofs
- und spart Gigabyte von CO² ein

Kinder und Jugendliche: Hände weg vom Alkohol! Die Spätfolgen sind fürchterlich...

tupper10
4
37
Lesenswert?

Die FPÖ...

... bietet eben die geistige Elite des Landes auf. Und ich bin überzeugt, dass etliche Wähler sich angesprochen fühlen: "D-d-die isch wie wir, d-d-die isch eine von uns, de - hick - schuldige die Schluckauf - müschen wir wählen..."

Mein Graz
6
33
Lesenswert?

@tupper10

Das ist halt so, wenn man einen Dauer-Promillespiegel im Gigabereich hat...

jg4186
4
52
Lesenswert?

Einfach peinlich

Einfach peinlich, diese Frau!
Noch peinlicher wäre, wenn sie auch Stimmen bekäme bei der Wahl!

Stubaital
3
38
Lesenswert?

Rückkehr

Frau Stenzel wäre in der Pension am besten aufgehoben.
FPÖ hat aber eigene Richtlinien.

Leop
1
5
Lesenswert?

Pensionist

Hallo Sie möge ins Pensionistenheim aber bitte Sprechverbot Diese Frau hat Probleme bitte Behandlung

berggrazer
4
44
Lesenswert?

Die Dame

hat ja einen Dauerspiegel von 3 Gigabyte....

lieschenmueller
5
48
Lesenswert?

Dass sich Frauen in recht hohem Alter

bis auf die Knochen blamieren, kommt anscheinend immer mehr in Mode.

 
Kommentare 1-26 von 29