Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SPÖ Vorwürfe gegen Anschober Kurz zur Maskenpflicht: "Mehrere Maßnahmen notwendig"

Die Opposition empört sich, dass der Gesundheitsminister nicht im Alleingang die Rückkehr zur Maskenpflicht verkündet, sondern auf den Kanzler wartet. Die ÖVP bringt allerdings triftige Gründe vor. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Vertagung der Entscheidung über die Maskenpflicht in Österreich wegen seiner Teilnahme am EU-Gipfel in Brüssel verteidigt.

 Es gehe nicht nur um eine Einzelentscheidung, "es werden mehrere Maßnahmen notwendig sein", sagte Kurz
Es gehe nicht nur um eine Einzelentscheidung, "es werden mehrere Maßnahmen notwendig sein", sagte Kurz © BUNDESKANZLERAMT/ARNO MELICHAREK
 

Ein weiteres Mal musste die Entscheidung über die Rückkehr der Maskenpflicht sowie die Einführung der Corona-Ampel verschoben werden. Der EU-Gipfel ging am Montag in den vierten Tag, das ursprünglich für Sonntag geplante und dann auf Montag verschobene Treffen des virologischen Quartetts bestehend aus  Kanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer findet frühestens am Dienstag statt. 

Das hat nun die Opposition, insbesondere die SPö auf die Palme gebracht. "Die Bevölkerung muss jetzt warten bis der Kanzler wieder im Land ist, weil Gesundheitsminister Anschober die Maskenpflicht nicht alleine verkünden darf", kritisierte SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher. Die Neuinfektionen würden deutlich ansteigen. "Worauf wartet die Regierung?", fragte er.

Dem Einwand der Opposition, Anschober könne in Abwesenheit des in Brüssel weilenden Kanzlers die Rückkehr zur Maskenpflicht verkünden, wird in türkisen Kreisen entgegengehalten, zum einen seien noch nicht alle Details der Maskenpflicht wie auch die Leitlinien zur Corona-Ampel fixiert worden, zum anderen wolle man, wie seit dem 15. März geschehen, jeden Schritt, vor allem auch die unpopulären Maßnahmen wie etwa die Einführung der Maskenpflicht gemeinsam, also in türkis-grünem Einvernehmen, der Öffentlichkeit bekannt geben.

Kurz: "Mehrere Maßnahmen notwendig"

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Vertagung der Entscheidung über die Maskenpflicht in Österreich wegen seiner Teilnahme am EU-Gipfel in Brüssel verteidigt. Es gehe nicht nur um eine Einzelentscheidung, "es werden mehrere Maßnahmen notwendig sein", sagte Kurz am Dienstag nach dem Gipfel in Brüssel.

Er habe sich dazu in den vergangenen Tagen intensiv telefonisch ausgetauscht, sagte Kurz. Wichtig sei, dass das vom Gesundheitssystem vorbereitete Ampelsystem zügig fertiggestellt werde. "Das ist der zentrale Punkt, um regional gut auf das Ansteigen von Corona-Infektionszahlen reagieren zu können, damit kein Fleckerlteppich entsteht." Darüber hinaus gebe es noch andere Frage, etwa wie man an der Grenze vorgehe oder mit besonders gehäuften Ansteckungen.

"Die Maske ist ein Thema von vielen, dafür braucht es einfach eine gewisse Abstimmung", so Kurz. Er werde mittags in Wien sein und dann ausführlich innerhalb der Regierung beraten. Am Nachmittag werde eine Entscheidung getroffen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Irgendeiner
6
7
Lesenswert?

Jetzt abgesehen von Tatsache daß Entscheidungen

in einer Pandemie und die läuft immer noch, warten müssen bis Basti eine Pressekonferenz zum Glänzen geben kann,frag ich mich so ob das Abhalten einer Presseselbstbeweihräucherung auch ein Maßnahme gegen das Virus ist.Nein, das ist nicht abwegig gedacht,der hat uns schon die Tatsache daß er sich als Verantwortlicher informieren läßt als Maßnahme verkauft, ebenso wie er das Schließen der Grenze durch die Italiener zu seiner Maßnahme umgeschwafelt hat,man könnt fast glauben er bildet sich ein das Virus habe nur den Zweck daß er fuchtelnd darauf surfen kann,wie auf allem.

dieRealität2019
13
25
Lesenswert?

für wie glaubwürdig sollten kommende Wähler und Bürger Österreichs von diesen schwachmastiker Aussagen der Opposition halten?

sorry, diesesmal muss ich einfach banal kommentieren. Zuerst weg mit den Masken und Lockdown, Schuldzuweisungen und nur Schwachsinnigkeiten. Und jetzt sollten wieder über Nacht die Masken über Intervention der Opposition eingeführt werden? Aus der Opposition kommen derzeit immer nur die Schand- und Dreckmäuler zum Vorschein. Sowas von letztklassig. Von der FPÖ und demn Neos habe ich nichts anderes erwartet, aber die SPÖ könnte sich schon besinnen eine Österreich entsprechende Oppositionpoliitk zu machen.

Irgendeiner
26
18
Lesenswert?

Naja, die Roten haben schon recht,der Gesundheitsminister

sollte Maßnahmen setzen wenn sie notwendig sind und nicht warten bis es einem Studienabbrecher pressekonferenzmäßig in den Kram paßt, ist ja nicht Bastis Privatepidemie,die Welt besteht in Glorie und Problem nicht auf den Zweck hin daß einer sich fuchtelnd selbst loben kann,abgesehen davon kanns wichtige Dinge so ungeheuer verzögern wenn einer zwei Wochen braucht um draufzukommen was exponentiell sei, nicht Basti.Und ich hätte gar nicht aufgesperrt nur weils populär ist, aber ich hab ja auch meine Murmeln beieinander.

Geerdeter Steirer
20
18
Lesenswert?

In diesem Fall ist Anschober der verantwortliche Minister welcher die Maßnahmen setzen und bestimmen muß, .............

wenn alles vom aufmerksamkeitshaschenden "Fuchtler" bestimmt würde dan sind wir in einer Diktatur !
Das ist eine schwache Meldung vom Anschober, anscheinend ist's im Koalitionsabkommen so bestimmt das Minister nur "Marionetten"sind welche dem "Fuchtler" hörig und gehorsam hinterhertraben müssen !

Irgendeiner
19
9
Lesenswert?

Ja, Steirer, ich kenne allerdings die Regelungen

des Koalitionsvertrages nicht und weiß nicht wie weit den Grünen die Hände gebunden sind,ich würde den Fuß runterstellen und wenn es kracht.Und Steirer, vergiß nicht,die Konservativen waren immer viel individualistischer als die Roten die mehr Kadergehorsam hatten,das hat sich umgedreht,Basti hat sich alle Postenbesetzungen arrogiert und den roten Zentralismus programmwidrig übernommen,die waren früher Föderalisten, und dort mukst schon keiner mehr,weißt Steirer, wenn ich ein konservativer Funktionär wäre und draufkomme, daß man einen spontanen Flashmob geplant hat um mich für die Übernahme der Partei unter Druck zu setzen hau ich das persönlich raus,aber weil dort offenbar keine Männer sind glaubt so ein Studienabbrecher er wäre Prinz Pompsti und entscheide solo wo er nichts weiß,muß man halt öffentlich Korrektur fahren.

Geerdeter Steirer
13
9
Lesenswert?

@Irgendeiner, du siehst das in dem Fall schon richtig, ...............

die Roten haben sich mit ihrem veralteten und verbohrten Kadergehorsam selbst disqualifiziert, das jedoch jetzt ein "Prinz Pompsti" wie du ihn beschreibst die Fäden der Marionetten stets in Händen haben will ist verwerflich da er ohne einen riesigen Haufen von Experten und Beratern eine doppelnull zu sein scheint !

Politiker sind und werden umgangsprachlich zum Hauptteil keine Idealisten welche fachliche Kompetenz und fundiertes Wissen vorweisen können, die Ereignisse und Ergebnisse sprechen da und dort eh für sich !

Stony8762
17
19
Lesenswert?

---

Jetzt ist 'Basti' schuld, dass wir möglicherweise vor einer 2. Welle stehen! Leugner und Ignoranten, die nicht fähig sind, sich auch nur an geringste Regeln zu halten, können nichts dafür?

Irgendeiner
11
2
Lesenswert?

Leugner und Ignoranten, stony,mein Psychedelisches,

die gabs aber von Anfang an ,es kommt oder es kommt nicht, in einer Pandemie,ich habs im Griff bei einer Pandemie,wir sind gut aufgestellt nach Ablehnung von Beschaffungshilfe,in einer Pandemie,Fiebermessen an Grenzen bei asymptomatisch Streuenden in einer Pandemie,das gibt immer einen trickle down effect wennst es lang genug spielst und dann nehmen die Bürger es nicht mehr ernst,ist ein Kollateralschaden des Schwafeltums.Und Schuld,naja, wer ist der Letztverantwortliche fürs Aufsperren nur weils populär ist und wer ignoriert systematisch die Aerosolübertragung und läßt jeden Indoor-Schmarrn zu, erzähl.

laster
16
22
Lesenswert?

deshalb wieder Maskenpflicht???

Das Unternehmen „Hygiene Austria“ produziert seit Mitte April Masken „made in Austria“. Monatlich werden 25 Millionen Masken in Wiener Neudorf hergestellt. Die Hygiene Austria gehört zur Hälfte der Palmers AG, deren Eigentümer der Ehemann von Lisa Wieser ist. Sie ist Büroleiterin von Sebastian Kurz im Kanzleramt.

crawler
2
3
Lesenswert?

Ist

eine richtige Sauerei. Diese Firma gehört sofort liquidiert und die Masken Herrn Trump zur Vefügung gestellt. Wie kann sich eine Büroleiterin erlauben eine solchen Mann zu ehelichen. Haben die noch nie etwas von Sippenhaftung gehört?

dieRealität2019
10
14
Lesenswert?

sorry, ich schreibe es nicht oft, aber ein dümmlicher & trottelhafter Beitrag mit strafrechlicher Relevanz bleibt es noch immer

wo liegt die Wertigkeit dieser Aussage? was sie hier betreiben ist üble Nachrede ein strafrelevanter Tatbestand und sollte strafrechtlich verfolgt werden, damit Menschen wie sie wissen sollten wo die GRenzen menschliches Verhalten sind.
.
Unabhängig davon ist es Diffamierung und Kreditschädigung. Habe mir erlaubt an einige Adressen eMails mit den dementsprechenden Screenshots zusenden. Wir werden sehen was Palmers der Ehemann und seine Frau davon halten.
.

laster
6
6
Lesenswert?

nur zu, ist aber nicht auf meinem Mist gewachsen

ich lese halt auch andere Medienberichte

pogusch1
11
19
Lesenswert?

Virus hin oder her...,

beim Theater Maskenpflicht gehts schon lange nicht mehr um Gesundheit, Ansteckung oder Viren sondern um einen politischen Machtkampf zwischen Opposition und Regierung....
Im Hintergrund feilen diverse PR Berater um den richtigen Zeitpunkt für Einführungen und anschliessenden Lockerungen- je nach Stimmungsbaromter der Bevölkerung - jede Stimme zählt. Ausserdem müssen ja Bastis ÖVP Freunde ihre Masken los werden - koste es was es wolle!!!

In Graz gibt es offiziell 109!!! aktive Fälle- bei 300.000 Einwohnern macht 0,036 %.
Absolut kein dringender Handlungsbedarf!
Aber aus politischen Gründen wird hier Panik erzeugt von Rendi und Basti ! Einzig Anschober steigt ein wenig auf die Bremse weil auch er keinen pausiblen Grund für eine flächdeckende Pflicht sieht.

Es scheint so als ob die Menschheit keine anderen Probleme mehr hat - Unwelt, Kriege, Flüchtlingswelle, Hungersnot- völlig egal - lieber verhungern als an Covid zu erkranken lautet die Devise, dass auch heute noch jeden Tag tausende Menschen weltweit elendlich an Krebs verrecken, scheinen wir völlig verdrängt zu haben....

Noch was - nur 200km von uns entfernt steht ein Atomreaktor sowjetischer Bauart-Gnade uns Gott wenn uns dieser Schrotthaufen (was jederzeit passieren kann) um die Ohren fliegt....das Thema Covid wird sich dann wortwörtlich aufgelöst haben....

Kleinezeitungleser4556
22
21
Lesenswert?

Masken

Eh klar, die ganzen bestellten, vorproduzierten Masken müssen jetzt noch an den Mann gebracht werden... 🙉🙉🙉

Limone2
27
34
Lesenswert?

An die SPÖ

Dies ist professionelle Koalitionsarbeit! Davon hat die SPÖ aber keine Ahnung, nie gehabt und wird sie auch nie haben.

laster
16
20
Lesenswert?

unter Professionell versteh ich was Anderes

Kurz und seine Jünger interssiert nur, wie sie auf Stimmenfang gehen können - koste es, was es wolle

Stony8762
4
3
Lesenswert?

---

Zeig uns doch, was du darunter verstehst! Wir möchten es auch gern wissen!

pescador
23
24
Lesenswert?

SPÖ

Sudererpartei Österreichs

langsamdenker
7
11
Lesenswert?

Dafür kann die SPÖ Opposition auch überhaupt nicht

Gleicht sich aus.

Lindenmayr
28
13
Lesenswert?

Maskenpflicht

Der Herr Kurz dem ist die EU in Brüssel
wichtiger als sein eigenes Volk und alle anderen schauen zu den da fragt man sich wer ist Gesundheitsminister und wenn der Herr Kurz nicht Vorort ist dann wird ohne ihm abgestimmt.

anonymus21
0
3
Lesenswert?

das Volk...

am wichtigsten ist dem Kurz dass seine SlimFit Anzüge schön sitzen.

Stony8762
0
10
Lesenswert?

---

Komisch! Macron, der französische Präsident behauptet das Gegenteil!

samro
13
29
Lesenswert?

maskenpflicht

finde es sehr gut wenn die maskenpflicht wieder kommt.
die leute gehen aber schon wieder mehr mit maske als vor 2 wochen noch.
und ich bin auch fuer eine flaechendeckende pflicht.
man kann aus ischgl ja wohl sehn wie sich die menschen ueber ganz oesterreichverteilen und gerade in der urlaubszeit noch mehr.
bezirke kann man nicht isoliert sehen, sondern diemenschen die sich vermischen.
maske auf und gut is.

Miraculix11
25
38
Lesenswert?

Brauchen wir eine Pflicht?

Muss man immer alles verordnen? Jeder kann jederzeit und überall eine Maske aufsetzen. Da ich gestern einkaufen war und keiner eine Maske trug halten sich offenbar nicht einmal SPÖ-Wähler an die Forderung der Rendi-Wagner.

laster
8
7
Lesenswert?

ich geh auch einkaufen und trage KEINE Maske

aber ich halte mich an das Abstandhalten!! So kann ich mich UND mein Gegenüber am besten schützen. Die Maske finde ich in den meisten Fällen als Bakterienschleuder, so wie sie vorwiegend getragen und verwahrt wird.

Mein Graz
9
29
Lesenswert?

@Miraculix11

Da die Maske nicht mich sondern mein Gegenüber schützt finde ich es egoistisch, keine zu tragen.
Ich persönlich trage beim Einkaufen immer Maske.

 
Kommentare 1-26 von 82