ParteispendeÖVP erhielt mehr als 200.000 Euro von Industriellen-Familie

Die Volkspartei und ihre Vorfeldorganisationen haben 2016 202.000 Euro von der ILAG Vermögensverwaltung, die der Constantia-Familie Turnauer gehört, bekommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
AUT, Rechnungshof, Neue Schwerpunkte bei kuenftigen Pruefungen
© EXPA / Michael Gruber
 

Der Rechnungshof hat am Mittwoch die Rechenschaftsberichte von ÖVP, SPÖ und FPÖ für das Jahr 2016 veröffentlicht. In diesen seit dem Parteiengesetz 2012 verpflichtend vorgeschriebenen Berichten müssen die Parteien jährlich bekanntgeben, wie viel  sie aus welchen Quellen eingenommen und wie viel sie wofür ausgegeben haben.

Eine Neuigkeit findet sich im Rechenschaftsbericht der ÖVP: Von rund 232.000 Euro, die die Volkspartei (ohne Gemeindeebene) 2016 aus Spenden eingenommen hat, stammen 176.000 Euro von einem einzigen Großspender: Der ILAG Vermögensverwaltungs GmbH. Weitere 28.000 Euro hat sie an Vorfeldorganisationen der ÖVP gespendet.

 

Foto © Rechnungshof

Das kommt insofern überraschend, als die ÖVP 2016 keine Großspenden über 50.000 Euro gemeldet hatte. Solche Spenden müssen dem Rechnungshof unverzüglich zur Kenntnis gebracht werden. Auf seiner Website finden sich aber 2016 nur folgende drei Spenden:

Foto © Rechnungshof

Das ist rechtlich wohl unbedenklich - wenn die Spende nicht am Stück, sondern eben in kleineren Einheiten unter 50.000 Euro geleistet worden ist, ist sie nicht sofort meldepflichtig -, führt aber eben dazu, dass große Spender erst mit Jahren Verzögerung bekannt werden.

 Familie Turnauer - seit Jahren ein Großspender

Die ILAG Vermögensverwaltungs GmbH, die hier so spendabel in Erscheinung tritt, ist ein Unternehmen der Industrieliegenschaftenverwaltung AG. Und die gehört wiederum (neben einer minimalen Beteiligung von Vorstand Hans Herzog) den Mitgliedern der Familie Turnauer - den Erben Herbert Turnauers, der mit der Constantia Industrieholding einen Milliardenkonzern errichtet hatte.

Im Aufsichtsrat besagter AG sitzen unter anderem Ex-Vizekanzler und -VP-Chef Michael Spindelegger und der langjährige Präsident der Industriellenvereinigung Veit Sorger.

Bereits 2013 und 2015 hatte die ILAG der ÖVP jeweils 150.000 Euro gespendet. In der Tabelle der seit dem neuen Parteiengesetz veröffentlichten Parteispenden an die Volkspartei von parteispenden.at dürfte das Unternehmen damit KTM-Chef Stefan Pierer überholen und auf Platz 1 aufsteigen:

 

Foto © parteispenden.at

Alles in Allem macht aber auch diese Spende nur einen kleinen Teil der Einnahmen der ÖVP aus: allein auf Bundesebene hat die Partei 2016 mehr als 8,7 Millionen Euro eingenommen, den größten Teil davon (7,3 Millionen Euro) aus Förderungen. Ähnlich verläuft die Verteilung in den Bundesländern.

Kommentare (37)
O4M6FTTSNYQLYSW2
1
4
Lesenswert?

ja mit der

vollen Hose ist leicht stinken, bzw. mit der vollen Kasse ist leicht Wahlkämpfen und Medien finanziell von der R(W)ichtigkeit gewisser Berichterstattung zu überzeugen.
Jetzt muss der Basti aber rasch liefern, die Leute wollen was sehen für ihr Geld, mit der Senkung der Körperschaftssteuer allein wird es nicht getan sein!

Es ist grausam, zuschauen zu müssen, wie schnell sich die Äußerung von Warren Buffet, - "die größte Herausforderung unserer Zeit ist der Krieg arm gegen reich, und wir, die Reichen, haben diesen Krieg begonnen, und wir, die Reichen, werden ihn auch gewinnen" in der globalen Wirklichkeit wieder findet.

mangogue
0
8
Lesenswert?

Einfach zum Lachen ...

Die "Sümmchen" die hier genannt werden bekommt die Part(e)i(e) in der Ortsgruppe Gramatneusiedl. Bundesweit geht es da um andere Summen, aber die Dummen (Wähler) kriegen das ohnedies nicht mit ...

tigeranddragon
0
7
Lesenswert?

tad

Welche Überraschung......

9041959
5
27
Lesenswert?

Wer zahlt schafft an

Wieder ein beweiß mehr, dass Kurz sich nach den Wünschen der Zahler zu richten hat. Die die das Geld haben, sagen wie die Steuerreform auszuschauen hat, welche Gesetze durchgewunken werden. Auch der 12 stunden tag ist so ein Beispiel. Wem bringt der was? Natürlich den Unternehmen, die mehr Gewinn machen. So eine Großspende muss sich ja rechnen.

walterkaernten
7
55
Lesenswert?

veröffentlichungen

Jede firma muss die MWST meldung innert eines monats machen.

Warum müssen das parteien nicht ?
Warum benötigt der rechnungshof dafür ca 20 monate ?

Warum sind die kosten für
POLITIKER
BEAMTE
und die SUPERPENSIONEN

nicht transparent für alle steuerzahler einsehbar ?

joe1406
11
21
Lesenswert?

viel interessanter finde ich

die Stronach Spenden. Warum gerade 50.001 Euro? Was das wohl wieder für einen gefinkelten Hintergrund hat. Wenn es um Geld geht traue ich es dem Stronach zu gefinkelt zu sein.

CuiBono
7
17
Lesenswert?

@joe1406

Was wollen Sie uns mit Ihrem Kommentar sagen?

Gefinkelt oder nicht?
Abgesehen davon, dass das, was Sie da Stronach "zutrauen" sowas von subjektiv ist, ist es vollkommen uninteressant, alldieweil es sich um eine politische Leiche handelt.

Haben Sie also auch zu den "Lebenden" und vielleicht konkret zum im Artikel beschriebenen Fall etwas - möglicherweise - konstruktives zu sagen?

Ich befürchte nicht.
Überzeugen Sie mich vom Gegenteil.

zuagraster
0
8
Lesenswert?

was sagen Sie dazu?

ein herr der einmal eine eigene partei hatte, hat 4mio. gespendet, an eine partei in kärnten. die partei hatte eine steuerprüfung, wollte den spender nicht offen legen. finanz droht mit strafverfahren, name wird letztendlich genannt. kurz darauf an einem freitag, wurden alle mitarbeiter des klagenfurter büros fristlos entlassen. angeblicher entlassungsgrund: interne kritik. am darauffolgenden montag, war das klagenfurter büro wieder voll besetzt. dem vernehmen nach bestehen verwandschaftsverhältnisse zur kärntner landesleitung. frage: warum sollte jemand 4 mio an diese herren spenden? wenn diese geschichte stimmen sollte........

SU5UOTYL86CZ7KG7
28
11
Lesenswert?

!

Ja und?

SoundofThunder
7
22
Lesenswert?

😏

Das sagen Sie auch wenn es um die Roten geht😉

4VYNX08ACGY2G8LP
3
45
Lesenswert?

Na geh...das ist ja wohl keine Überraschung!

Solange die Caritas nicht die Fpö sponsert.

SoundofThunder
17
59
Lesenswert?

ILAG?

Die Österreichische Variante von Gazprom? Versorgungsposten für ausrangierte ÖVP-Politiker? 😏 Wie gerne haben die Blauen und Schwarzen auf die Roten gezeigt. Das könnt ihr euch abschminken. Sowie etwas kommt wird auf die ILAG hingewiesen 😏.

ichbindermeinung
11
40
Lesenswert?

Gleichbehandlung beim Bericht

sehe ich auch so, wenn man schon in welcher Absicht auch immer Zahlen einer Partei offenlegt, dann bitte auch von allen anderen Parteien. Dann auch gleich sämtliche Kosten nach Partei in Ö offenlegen Personalkosten aller Angestellten, Abgeordneten EU, Bund, Land, Gmd...., Fixkosten, Werbekosten, Akademien, Vorfeldorgan..... Der österr. Steuerzahler soll wissen wie viel seine Angestellten u. das Drumherum in Summe pro Jahr kosten

CuiBono
3
17
Lesenswert?

@ichbindermeinung

Sinnerfassendes Lesen ist nicht Ihres, tendenziöse Kommentare schon. Oder?!

Da oben im Artikel gibt es einen Link zur Liste des Rechnungshofes, der das alles, was Sie sich wünschen, veröffentlicht.

Über die Detaillierung der von den Parteien zu meldenden und zu veröffentlichen Zahlen bin ich mehr oder weniger bei Ihnen.

Alldieweil - Demokratie darf etwas kosten.
Allerdings möchte auch ICH wissen, wie viel.

Lodengrün
8
20
Lesenswert?

Man sollte

auch bei den Akademien ein Auge darauf werfen was unterrichtet wird. Wenn dort einer der Chefs Kickl ist dann habe die Ehre. Vollblutakademiker

hakre
61
37
Lesenswert?

!

und wo ist die Aufgliederung der spenden für die spö?

H260345H
13
19
Lesenswert?

Die SPÖ

hat ERSTENS KEINE Millionenspender, ZWEITENS sind die SPÖler EHRLICHE LEUTE!

Airwolf
0
1
Lesenswert?

Ja

Alter Schwede"................

kritiker47
13
8
Lesenswert?

und die Erde

ist eine Scheibe !

H260345H
3
13
Lesenswert?

Lemming der RECHTEN,

keine Spur von Objektivität! TATSACHE ist, dass die TÜRKISEN in SPENDER-Millionen schwimmen, während die SPÖ auf Kleinspenden angewiesen ist.

Apulio
11
30
Lesenswert?

@hakre: falls sie es sowie viele andere

blaue Bierzelteventler noch nicht begriffen haben:
die SPÖ ist derzeit in Opposition und kann keine Gesetze beschließen die der Industrie nützen und den Arbeitnehmern schadet, daher spielen Spenden an die SPÖ keine Rolle.

Mein Graz
17
49
Lesenswert?

@hakre

Fällt dir nichts besseres ein als Whataboutism?

voit60
15
68
Lesenswert?

Wird sicherlich auch einen Bericht dazu geben

Dort kannst dann posten, hier geht's um die Schwarzen

voit60
22
71
Lesenswert?

Wie dumm muss ein Unselbständiger sein

diese Unternehmerpartei zu wählen. Ach ja, verstehe, Flüchtlinge, Flüchtlinge.

Balrog206
41
9
Lesenswert?

Voit

oder mehr Weitblick haben als die armen Roten ! Sind sie gerade nicht am Hebel 🙀! Eigentlich lehne ich jede Partei ab , da diese immer Vordergrund steht bei ihren Entscheidungen !

cockpit
6
68
Lesenswert?

wer zahlt,

schafft an!

 
Kommentare 1-26 von 37