AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bei Stimmabgabe bekräftigt Kurz geht von rotem und blauem Misstrauen aus

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat Sonntagvormittag seine Stimme in Heimatbezirk Wien-Meidling abgegeben und dabei noch einmal vor Journalisten bekräftigt, dass er davon ausgeht, dass Rot und Blau ihm am Montag das Misstrauen aussprechen werden.

Großes Interesse bei der Stimmgabe von Sebastian Kurz am Vormittag © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) geht davon aus, dass "Rot und Blau den Misstrauensantrag am Montag im Nationalrat zustimmen werden". Dies sagte Kurz Sonntagvormittag vor Journalisten nach seiner Stimmabgabe für die EU-Wahl in seinem Heimatbezirk Wien-Meidling.

Als Ziel für die EU-Wahl nannte der Kanzler das Verteidigen des ersten Platzes für die ÖVP. "Ich hoffe auf eine Stärkung der politischen Mitte", erklärte Kurz.

Großes Medieninteresse

Der Bundeskanzler war in Begleitung seiner Lebensgefährtin Susanne Thier und unter großem Medieninteresse zur Wahlurne geschritten. Auch Kamerateams aus dem Ausland, wie etwa aus Deutschland und Frankreich, waren zugegen.

Nach seiner Stimmabgabe beeinträchtigte langes Glockengeläute die Stellungnahme des Bundeskanzlers vor den Medienvertretern. Kurz wartete auf Bitten der Journalisten auf das Ende des Geläutes und gab dann seine Wortspende ab.

Kurz bei der Stimmabgabe

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Irgendeiner
15
6
Lesenswert?

Übrigens daß Kurz

von Glockengeläute am Schwadronieren gehindert wurde betrachte ich als Wink von oben, ER hält das auch nicht mehr aus,ER will daß still gefuchtelt werde,man lacht. Ich glaub, das neue Christlich-sozial mag auch ER nicht.

Antworten
Irgendeiner
13
7
Lesenswert?

Addendum:Und staatstragend war er auch wieder,

statt aufzurufen zur EU-Wahl zu gehen hat er von Wichtigerem gesprochen,von sich.

Antworten
schandopr
2
9
Lesenswert?

Wunsch

Eigentlich gehört die Regierung total erneuert: Misstrauen, Experten, intensive Besinnung in den Parteien ohne Hackelschmeißen, ernsthafte faire Wahlwerbung (-kampf?) ohne Falsch, Wahl, miteinander Reden über eine erfolgreiche Zukunft für Ö in der EU und seinem Souverän, dem Wähler. Die friedlichen Jahre müssen fortgesetzt werden, auch wenn die Bewaffnung in Ö leicht für einen Bürgerkrieg ausreichend wäre.

Antworten
kritiker47
25
28
Lesenswert?

Es ist schon interessant

was in der Politik alles möglich ist. Nachdem Kurz die FPÖ salonfähig machte und gemeinsam eine gut arbeitende Regierung bildeten, passiert Ibiza mit seinen bekannten Konsequenzen. Hätte Kickl danach eine ordentliche, unverdächtige Untersuchung duch eigenen Rücktritt ermöglicht, stünde er als Staatsman da und wäre im Herbst nach einer erfolgreichen Wahl als Unbestrittener nicht zu übergehen gewesen. So aber lässt er sich einspannen von jenen, die bisher seine fanatischesten Gegner waren : Pilz mit seinen "Jetztlingen" und die SPÖ, die, seit Kickl Innenminister war, wöchentlich seinen Rücktritt forderten, machen nun Kurz zum Schuldigen und der Kickl macht mit, statt weiter zu denken. Der Doskozil spendet ein paar freundliche Worte und wirft das Netz über die FPÖ, weil er glaubt, damit die Hetzjagd seiner Partei gegen die FPÖ vergessen zu machen. Bin gespannt, ob der Kickl auf diesen Leim auflaufen mag. Auch interessant ist, wie schnell der Kickl zum Liebling aller bisherigen Kampfposter gegen ihn wurde, nur weil es gegen Kurz hilfreich sein könnte. Am Montag können sie dann feiern und die Häuser in rot blau umfärben. War es dann das, wofür die FPÖ jahrelang kämpfte ? Müssen sie selbst wissen.

Antworten
Mein Graz
9
6
Lesenswert?

@kritiker47

Was hat denn an meinem Posting nicht gefallen? Und an dem von @mapem?

Ich wünsch dir trotzdem alles Gute, auch wenn es nicht der Türstock vom Wahllokal war.
😉

Antworten
create
15
14
Lesenswert?

@kritiker47: welche ordentliche, unverdächtige Untersuchung

kann es nach Ibiza geben? Und inwiefern hätte Kickl durch Rücktritt dazu beitragen können??
Aber ja, könntenS recht haben... die, u.A, FPÖ könnte Kurz durchaus das politische Genick brechen. Wie man sich bettet, so liegt man... ;)

Antworten
Irgendeiner
26
12
Lesenswert?

Naja,das Gerangel um die politische Mitte ist hier ja schon seit den späten 80ern lustig,seit damals stößt sich dort alles hart im Raum,aber besonders absurd wirds wenn das einer sagt der das blaue Programm abgekupfert hat, schon vor dem letzten Wahlkampf,das freie Mandat in der eigenen Partei unterlaufen hat,allen einen autokratischen Maulkorberlaß verpaßt hat den er euphemistisch Message-control nannte und jetzt seine zweite Regierung gesprengt hat,denn das Entsetzen über die Verfehlung Plumpstis kam ja erst als der Hoppe-reiter die Pferderln nicht lassen wollte.Und das geht nur mit ideologiegeschichtlich Blöden,also mit Euch.Haltma fest, die

Blauen stehen Rechts,nonanet,und Teile davon sind schon über den Rand gefallen, aber der Geilomobilfahrer steht gleich daneben,er verkürzt Menschen, Flüchtlinge und Einheimische,er erzählt Märchen bar jeden Wahrheitsgehaltes, extemporier ich gerne wieder und wirklich Konservative hama nur noch in Spurenelementen,also Leute denen Humanität,Bildung und Anstand wesentlich sind.Die Neos haben zwar ab und zu sowas wie liberale Anfälle mit ihrer Chefin aber auch dort ist turbokapitalistische Autokratie auf dem Vormarsch,die EU-Kandidatin vorne weg.Die Roten wieder sind,desperat wie sie sich präsentieren auch weit nach rechts gerückt, sowas wie Ludwig und Doskozil sind da weit auf der anderen Seite und ich vergesse nicht, daß man die trottelige und rechtswidrige Diskussion über Flüchtlingsobergrenzen weil weniger kamen als wir schon hatten auch mitgespielt hatte,als wirklich linke Partei kann man das ohne Grinsen auch nicht mehr benennen.Und naja, die Kummerln halten jetzt eigentlich die bürgerlichen Werte hoch, Demokratie, Bildungsideal, Sozialstaat, das ist mir zwar als Liberalem nahe ,links ist es auch nicht,aber das wär die Mitte.Links ist es sehr leer geworden aber ein Haufen Hirnentkernter nennt alles was es nicht ist fröhlich linkslink.Und die Grünen, denen ich dann meine Stimme geben werde müssen sich erst neu positionieren,ich hoffe sie tun es hart und kantig und lassen die Genderei,wir haben da ein Weltuntergangerl zu gewärtigen.Ich hoffe allseitig vergrämt zu haben.

Antworten
Irgendeiner
9
7
Lesenswert?

Addendum:Pro domo:Und über Zuträger und Stimmungsmacher,

über Manipulation und NLP, über hilflose Eristik, Gatekeeper und Spielen außerhalb der Regeln,über Interessen,Verbindungen und persönliche Eitelkeiten,über die kranke Idee man könnte jeden blödreden redma später Lucy,ich bin nicht Gott, ich muß Dinge seriell tun und nicht per fiat,aber auch meine Mühlen mahlen langsam und doch sehr klein,man lacht.

Antworten
kritiker47
14
9
Lesenswert?

Nicht vergrämt

nur Mitleid erweckt für so eine Geisteshaltung...

Antworten
Irgendeiner
12
13
Lesenswert?

Genau,ist lobenswert,

ich mag es wenn wer empathisch sein kann, umgekehrt werde ich es Dir aber nicht entgegenbringen, Du bist selbst schuld, Du wirst es tragen.

Antworten
kritiker47
5
7
Lesenswert?

Nur ruhig Blut

irgendeiner, es gibt Dinge, die man leicht verschmerzen kann...

Antworten
Irgendeiner
9
5
Lesenswert?

Möge Dir Deine

Gelassenheit erhalten bleiben.

Antworten
Mein Graz
7
6
Lesenswert?

@Irgendeiner

Die Gelassenheit scheint schon zu schwinden. Das Posting weiter oben zeigt schon erste Sprünge im Panzer, der seine Gedanken umgibt.

Antworten
kritiker47
1
6
Lesenswert?

Das nennt man

Kameradschaft : Mein Graz hilft irgendeinen, möge sie lange andauern...

Antworten
Irgendeiner
5
1
Lesenswert?

Nur ruhig Blut, das kann

man verschmerzen,nicht.Und wenn zwei zu ähnlichen Schlüssen kommen ist es keine Verschwörung ,hör auf wehleidig zu sein,denk einmal nach,aber über Dich!

Antworten
Balrog206
20
11
Lesenswert?

Na

Dann alle Tore auf und herein spaziert ins Paradies 😉 außer Umweltschutz - Tierschutz ist mit den Grünen nichts zu machen !

Antworten
Irgendeiner
12
15
Lesenswert?

Genau Roggi

tu nachschauen was an der Perm-Trias Grenze passiert ist Roggi,ich bin sicher auch Du wirst dann nicht nach guten Bilanzen schreien,aber mach wie Du glaubst,ich werd nicht mehr da sein und Du wirst es auf die harte lernen,viel Spaß.

Antworten
erzberg2
26
14
Lesenswert?

Passt,

alles andere würde der Stabilität der Republik schaden.

Antworten
Jamestiberius
6
21
Lesenswert?

Bissl kurz gedacht...

Und dann? Weiter?

Antworten
UHBP
11
12
Lesenswert?

@jam

Übergangsregierung die eine Mehrheit des Parlaments hinter sich hat.
Nur das bringt Stabilität. Dass Kurz das seinem Fanclub anders verkauft ist auch klar.

Antworten
UHBP
26
33
Lesenswert?

Kurz (ÖVP) geht davon aus, dass Rot und Blau den Misstrauensantrag am Montag im Nationalrat zustimmen werden

Es gibt auch keinen Grund warum sie es nicht machen sollten.
Der BP hat Kurz als Kanzler angelobt, weil er eine Mehrheit im Parlament hatte. Einen Minderheitsregierungskanzler Kurz hätte der BP sicher nicht angelobt.
Beim Scheitern einer Regierung ist nie einer alleine schuld, so wie es Kurz jetzt schon das zweite mal seinen Anhängern verkaufen will.
Wenn ich als Chef einen "Vollpfosten" als Arbeiter einstelle, kann ich mich dann, wenn Beschwerden kommen, auch nicht ausreden und so tun als ob mich das nichts angeht.

Antworten
UVermutung
8
15
Lesenswert?

@uhbp

Welche Arbeiter hätte er den einstellen sollen?

Antworten