AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona-Gipfel der EU4,5 Billionen Euro und eine Vertagung um zwei Wochen

Plenartagung des EU-Parlaments, Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs, G20-Treffen: alles an einem Tag, alles über Video. 4,5 Billionen für die Wirtschaft, Streit mit Italien um zukünftige Mittel.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ratspräsident Charles Michel beim EU-Gipfel - die anderen Teilnehmer sind in ihren Heimatländern © AP
 

Ein Tag, der in den Geschichtsbüchern seinen Niederschlag finden wird: Innerhalb weniger Stunden gab es eine Plenarsitzung des EU-Parlaments, ein Treffen der G20 und einen EU-Gipfel – eine Ansammlung von Treffen, die es so noch nicht gegeben hat. Die meisten davon fanden per Videokonferenz statt. Ausgenommen jenes des EU-Parlaments: Der Präsident und eine kleine Schar Abgeordneter kamen in den riesigen Plenarsaal, wo am Beginn auch Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen eine große Rede hielt. Tenor: Es ist an der Zeit, Einheit und Stärke zu demonstrieren. Die EU solle nicht mit 27 kleinen, sondern einem großen Herzen schlagen. Von der Leyen verwies auf die begonnenen Maßnahmen und übte scharfe Kritik an Ausfuhrbeschränkungen für medizinische Güter und den Grenzschließungen zwischen den Mitgliedsländern.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren